Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Hinweise zu Studium und Lehre

 

Vorlesungszeit im Sommersemester 2020

Die Vorlesungszeit beginnt regulär am 20. April 2020. Darüber hinaus wird das Ende der Vorlesungszeit um zwei Wochen auf den 7. August 2020 verschoben, um bei Bedarf Lehrveranstaltungen bis zu diesem Zeitpunkt durchführen zu können. Wie hier in den einzelnen Studiengängen der LMU verfahren wird, wird derzeit in den Fakultäten überlegt. Nähere Informationen dazu erhalten Sie rechtzeitig über Ihre Ansprechpersonen in den Fakultäten.

 

Lehrveranstaltungen

Gemäß §18 der vierten bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 5. Mai 2020 finden an allen Hochschulen Bayerns vorläufig keine Präsenzveranstaltungen statt. Daher werden Lehrveranstaltungen an der LMU bis auf Weiteres grundsätzlich nur online angeboten. Die Fakultäten und Fächer werden unterstützt, um auch online ein bestmögliches Studienangebot bereitzustellen. Ausgenommen hiervon sind Praxisveranstaltungen, die besondere Labor- bzw. Arbeitsräume an den Hochschulen erfordern, wobei die Richtlinien zum Vollzug der Zweiten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung an bayerischen Universitäten i.V.m. den Ergänzenden Regelungen der LMU einzuhalten sind. Die Durchführung derartiger Praxisveranstaltungen ist im Einzelfall durch die Leitung der zuständigen Fakultät bzw. zentralen wissenschaftlichen oder nicht-wissenschaftlichen Einrichtung in Schriftform zu genehmigen. Bei der Genehmigung ist ein strenger Maßstab anzulegen. Jede Maßnahme ist der Hochschulleitung mindestens fünf Arbeitstage vor Umsetzung über die E-Mail-Adresse gesundheit@lmu.de anzuzeigen. Dabei ist die Einhaltung der Infektionsschutzregelungen zu dokumentieren. Die Hochschulleitung kann geplante Maßnahmen im Einzelfall untersagen.
Ob und wann solche Veranstaltungen an der LMU angeboten werden, erfahren sie von Ihren Ansprechpersonen in den Fächern und Fakultäten. Sollte im Verlauf des Semesters auch wieder allgemein die Präsenzlehre ganz oder teilweise aufgenommen werden können, erfahren Sie dies ebenfalls über Ihre Ansprechpersonen in den Fächern und Fakultäten, an die Sie sich auch bei konkreten Fragen zu einzelnen Lehrveranstaltungen wenden können.

Für alle Lehrenden stellt die LMU gebündelt Informationen zu den breit gefächerten technischen Möglichkeiten für die Online-Lehre unter www.lmu.de/digitale-lehre zur Verfügung. Dieses Hilfs- und Unterstützungsangebot greift bereits bestehende Angebote in den Fakultäten auf und ergänzt diese. Bitte beachten Sie, dass die Seite zugriffsgeschützt ist und nur mit einer entsprechenden LMU-Nutzerkennung aufgerufen werden kann.

 

Hinweise zu Prüfungen

Gemäß §15 der vierten bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 5. Mai 2020 ist in besonderen Ausnahmefällen die Abnahme von universitären Prüfungen in Präsenzform zulässig, wobei die Richtlinien zum Vollzug der Zweiten bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung an bayerischen Universitäten i.V.m. den Ergänzenden Regelungen der LMU einzuhalten sind. Die Durchführung von Prüfungen in Präsenzform ist im Einzelfall durch die Leitung der zuständigen Fakultät bzw. zentralen wissenschaftlichen oder nicht-wissenschaftlichen Einrichtung in Schriftform zu genehmigen. Bei der Genehmigung ist ein strenger Maßstab anzulegen. Jede Maßnahme ist der Hochschulleitung mindestens fünf Arbeitstage vor Umsetzung über die E-Mail-Adresse gesundheit@lmu.de anzuzeigen. Dabei ist die Einhaltung der Infektionsschutzregelungen zu dokumentieren. Die Hochschulleitung kann geplante Maßnahmen im Einzelfall untersagen.
Ob, wann und unter welchen Bedingungen solche Prüfungen an der LMU stattfinden, erfahren Sie von Ihren Ansprechpersonen in den Fächern, Fakultäten und Prüfungsämtern. Darüber hinaus ist davon auszugehen, dass Prüfungen im Sommersemester auch in alternativer Form und/oder – sofern nicht ohnehin der Fall – im Anschluss an die Vorlesungszeit stattfinden werden. Generell gilt: Prüfungen, die im Sommersemester abgelegt werden, zählen, und es wird allen Studierenden dringend empfohlen, in den Modulen bzw. Lehrveranstaltungen vorgesehene Prüfungen abzulegen, um so eine Verzögerung im Studienfortschritt zu vermeiden. Alle relevanten Informationen zu den Prüfungen erhalten Sie rechtzeitig von Ihren Ansprechpersonen in den Fächern und Fakultäten. Hinsichtlich prüfungsrechtlicher Regeltermine und Fristen sowie der Regelstudienzeit hat das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst angekündigt, eine Regelung treffen zu wollen, nach der sich Fachsemester- bzw. Regelstudienzeit-gebundene Regeltermine und Fristen automatisch verschieben bzw. verlängern.

Für Staatsexamensprüfungen gilt folgendes: Die Organisation obliegt hier überwiegend nicht der LMU, sondern den jeweils verantwortlichen Fachministerien. Bitte informieren Sie sich deshalb zu diesem Thema auf den Webseiten des zuständigen Ministeriums bzw. des von dort eingesetzten Prüfungsamtes, beispielsweise:

    • Landesjustizprüfungamt für die Juristischen Staatsprüfungen: hier.
    • Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus für die Staatsprüfungen für ein Lehramt an öffentlichen Schulen: hier.
    • Regierung von Oberbayern über das Prüfungsamt Medizin der LMU für die Staatsexamensprüfungen in der Medizin: hier.

 

Verfügbarkeit zentraler Dienste (Bibliotheken, Referat Internationale Angelegenheiten, Studentenkanzlei etc.)

Bis auf die Ausleihe für LMU-Angehörige sind derzeit alle Bibliotheken der LMU für den Publikumsverkehr geschlossen. Dies gilt für das Universitätsarchiv der LMU entsprechend. Bis auf Weiteres wird es keine generelle Öffnung der Bibliotheken und insbesondere der Lesesäle geben. (vgl. Richtlinien zum Vollzug der Zweiten bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung an bayerischen Universitäten i.V.m. den Ergänzenden Regelungen der LMU). Neben der Ausleihe stehen allen Nutzerinnen und Nutzern die digitalen Dienste selbstverständlich weiterhin online zur Verfügung. Zudem wurde der Scan-Service erweitert. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Beschaffung von Literatur in elektronischer (auch gescannter) Form für Lehrveranstaltungen ausschließlich gebündelt über die Dozentinnen bzw. Dozenten der einzelnen Lehrveranstaltungen erfolgen und nicht jedem Studierenden persönlich angeboten werden kann. Bitte informieren Sie sich daher auch über ihre jeweiligen Ansprechpersonen in den Fakultäten und Fächern sowie auf den Internetseiten der Universitätsbibliothek.

Ebenso sind alle weiteren zentralen Dienste (Studentenkanzlei, Referat Internationale Angelegenheiten) bis auf Weiteres für den Parteiverkehr geschlossen. Hinweise zur schriftlichen Antragsstellung sowie Kontaktinformationen finden Sie auf den Seiten der Studentenkanzlei. Bei allen Fragen rund ums Studium können Sie sich an die Zentrale Studienberatung wenden. Informationen rund um die Themen internationale Zulassung sowie Erasmus, LMUExchange und Personalmobilität finden Sie auf der Seite des Referats für Internationale Angelegenheiten. Hinweise zur MVV-Funktion Ihres Studierendenausweises finden Sie hier.

 

BAföG

Für Regelungen zum BAföG ist generell das Bundesbildungsministerium zuständig. Informationen hierzu finden Sie hier.

In einem Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst vom 2. April 2020 heißt es dazu, dass nach derzeitiger BAföG-rechtlicher Erlasslage Studentinnen und Studenten, die BAföG-Leistungen beziehen, bei Durchführung des Lehrbetriebs durch Online-Angebote im gleichen Umfang wie beim normalen Lehrbetrieb verpflichtet sind, entsprechend ihrer Möglichkeiten davon Gebrauch zu machen und auf diese Weise ihre Ausbildung auch tatsächlich weiter zu betreiben.
Gleichwohl hat sich die Kultusministerkonferenz (KMK) darauf verständigt, dass Studentinnen und Studenten, die krisenbedingt keine oder nicht alle vorgesehenen Leistungen aufgrund der Corona-Pandemie und des damit eingeschränkten Lehrangebots erbringen können, grundsätzlich keine Nachteile hinsichtlich Regelungen, die z. B. die Regelstudienzeiten aufgreifen, erfahren sollen. Die Länder werden sich insoweit gemeinsam beim Bund dafür einsetzen, dass beim BAföG, dem Kindergeld, der Krankenversicherung u. ä. flexible Regelungen gefunden werden, die den Lebenswirklichkeiten der Studentinnen und Studenten in der aktuellen Situation gerecht werden.

 

Tagungen/Veranstaltungen

Sämtliche Veranstaltungen (bspw. Sitzungen, Tagungen, Symposien etc.), bei denen die persönliche Anwesenheit von Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmern erforderlich ist, sind unabhängig von der Teilnehmerzahl bis auf Weiteres untersagt. Ausgenommen hiervon sind nur solche Veranstaltungen, deren Durchführung nach einem strengen Maßstab, z. B. aus rechtlichen Gründen, unabdingbar und unaufschiebbar ist. Für diese Veranstaltungen gelten die Richtlinien zum Vollzug der Zweiten bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung an bayerischen Universitäten i.V.m. den Ergänzenden Regelungen der LMU analog. Die Durchführung von Veranstaltungen ist im Einzelfall durch die Leitung der zuständigen Fakultät bzw. zentralen wissenschaftlichen oder nicht-wissenschaftlichen Einrichtung in Schriftform zu genehmigen. Bei der Genehmigung ist ein strenger Maßstab anzulegen. Jede Maßnahme ist der Hochschulleitung unter Angabe einer Teilnehmerliste mindestens fünf Arbeitstage vor Umsetzung über die E-Mail-Adresse gesundheit@lmu.de anzuzeigen. Dabei ist die Einhaltung der Infektionsschutzregelungen zu dokumentieren. Die Hochschulleitung kann geplante Maßnahmen im Einzelfall untersagen

Erkrankte Personen, insbesondere solche mit Symptomen einer Atemwegserkrankung oder mit unspezifischen Allgemeinsymptomen, dürfen nicht an Veranstaltungen teilnehmen.
Gleiches gilt für Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu nachweislich an COVID-19 Erkrankten hatten (Kontaktpersonen der Kat. I und II) Überdies sind alle Maßnahmen zum Risikoausschluss zu dokumentieren.

Im Übrigen wird allen Mitgliedern der LMU dringend empfohlen, über die Teilnahme an Veranstaltungen außerhalb der LMU umsichtig und zurückhaltend zu entscheiden.

 

Pressemitteilung des Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst

Bitte beachten Sie auch die Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst vom 19.04.2020 zum Beginn der Vorlesungszeit.

 

Psychologische und seelsorgerische Beratung

Für psychologische und/oder seelsorgerische Beratung können Sie sich an folgende Einrichtungen wenden:

 

Weitere Fragen

Bei weiteren Fragen konsultieren Sie bitte zuerst die Webseiten der einzelnen Einrichtungen und nehmen direkt mit den jeweiligen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern Kontakt auf:

  • Bei Fragen zur Verwaltung des Studiums (Immatrikulation, Ummeldung Studium, etc.) wenden Sie sich bitte an die Studentenkanzlei.
  • Bei Fragen zum Bibliothekswesen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Fachbibliothek, die Universitätsbibliothek oder die Bayerische Staatsbibliothek.
  • Bei Fragen zu anstehenden Prüfungen, Abschlussarbeiten, Hausarbeiten etc. wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dozentin/den jeweiligen Dozenten und das zuständige Prüfungsamt.

Bei darüber hinausgehenden Fragen wenden Sie sich bitte an: gesundheit@lmu.de