Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Depression

Dabei handelt es sich nicht um ein Stimmungstief, wie es viele Menschen kennen. Diese Erkrankung ist eine affektive Störung, die meist in Phasen verläuft. Das bedeutet, es gibt auch Zeiten, in denen man sich wieder besser fühlt. Dennoch sind Depressionen eine schwere Krankheit, die den Alltag und die Lebensfreude über einen längeren Zeitraum massiv beeinträchtigen und viel Leid mit sich bringen. Im schlimmsten Fall können sie sogar lebensbedrohlich werden. Deshalb sollten sich Betroffene unbedingt helfen lassen. Denn, und das ist die gute Nachricht: Depressionen sind in vielen Fällen heilbar.
(vgl. Krankheitsbilder beschrieben auf den Seiten der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie)

Kontakt und Anlaufstellen:

Beauftragter für die Belange von Studierenden mit Behinderung und chronischer Erkrankung

Beratungsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung der Zentralen Studienberatung

Stabsstelle Betriebsärztlicher Dienst und Gesundheitsmanagement

Informationen für Beschäftigte der LMU sind zugriffsgeschützt.