Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Lebenslauf

Inhalt

Der Lebenslauf soll Aufschluss über die Persönlichkeit des Bewerbers geben. Er sollte außerdem auf das Auslandsvorhaben „zugeschnitten“ sein und Dinge hervorheben, die damit in Zusammenhang stehen. Grundsätzlich gehören in den Lebenslauf neben den persönlichen Daten und den Angaben über schulische und akademische Ausbildung und praktische Erfahrungen auch Aussagen über soziales und gesellschaftliches Engagement, längere Auslandsaufenthalte, Sprachkenntnisse, und natürlich persönliche Interessen (Hobbies).

Form

In der Regel wird ein tabellarischer Lebenslauf erwartet. Solange nicht explizit ein handgeschriebener Lebenslauf angefordert wird, muss der Lebenslauf gedruckt vorliegen. Ein Lebenslauf sollte maximal 2 Seiten lang und übersichtlich zu lesen sein. Bitte vergessen Sie nicht, bei einer deutschen Stipendienbewerbung, den Lebenslauf mit Datumsangabe zu unterschreiben. Ein englischer Lebenslauf wird nicht unterschrieben.

Der tabellarische Lebenslauf ist die gebräuchlichste Form des Lebenslaufs. Man geht dabei heute nicht mehr chronologisch vor, sondern ordnet die verschiedenen Lebensbereiche unter entsprechenden Überschriften an, z.B. persönliche Daten, schulischer Werdegang, Berufserfahrung, praktische Erfahrung oder praktische Tätigkeiten, längere Auslandsaufenthalte, soziales Engagement, persönliche Interessen (Hobbies), Sonstiges (Sprachkenntnisse, Fertigkeiten). Empfehlenswert ist, die Ereignisse so anzuordnen, dass die neuesten Daten am Anfang stehen und die am weitesten zurückliegenden am Ende. Einer Angabe können stichwortartig genauere Erläuterungen beigefügt werden (Art einer Tätigkeit, einer Reise, etc.).