Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad



Inhaltsbereich

Phonetik und sprachliche Kommunikation (Magister Artium / Nebenfach)

Kein Studienbeginn mehr möglich.

Wurde eingestellt und ist durch ein Bachelor-Nebenfach Sprache/Literatur/Kultur 60 ECTS ersetzt worden (Information siehe dort).

Studiengang

Studiengang: Phonetik und sprachliche Kommunikation (Magister Artium / Nebenfach)
Abschluss: Magister Artium
Abschlussgrad: M.A.
Fachtyp: Nebenfach
Studienform: Grundständiges Studium in Verbindung mit einem Hauptfach aus dem Magisterstudiengang und einem weiteren Nebenfach.
Studienbeginn: Das Studium kann im Winter- und Sommersemester begonnen werden.
Fakultät: Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften
Fächergruppe: Sprach- und Kulturwissenschaften
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 67,40 Euro.

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus
1. Semester:
Keine Zulassung von Studienanfängern
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Keine Zulassung höherer Fachsemester
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Eine Eignungsprüfung ist nicht notwendig.
Link zum Fach: http://www.phonetik.uni-muenchen.de
nach oben

Beschreibung des Studienfachs

Die Phonetik befasst sich mit der Produktion, Akustik und Perzeption gesprochener Sprache, also mit den Mechanismen lautsprachlicher Kommunikation sowohl zwischen Menschen als auch zwischen Mensch und Maschine. Sie besteht aus den folgenden Teilbereichen: Die Artikulatorische Phonetik untersucht die Produktion gesprochener Sprache von der Planung im Gehirn bis hin zur Ausführung seitens der beteiligten Organe. Die Akustische Phonetik befasst sich mit den physikalischen Eigenschaften von Sprachschall, sowie dessen Generierung, Übertragung und Segmentierung. Die Perzeptive Phonetik gliedert sich in Psychophysik (Zusammenhang zwischen physikalischen Größen und perzeptiven Eindrücken) und auditive Sprachwahrnehmung. Die Phonologie setzt Sprachlaute in ein Funktionsgefüge und entwickelt auf diese Weise einzelsprachliche Lautsysteme. Die Neurophonetik beschäftigt sich mit Störungen von Sprachproduktions- und Wahrnehmungsprozessen. Die Maschinelle Sprachverarbeitung schließlich umfasst unter anderem Sprachsynthese, automatische Spracherkennung, Sprechererkennung, sowie die Gestaltung von Mensch-Maschine-Dialogsystemen.

Zu den grundlagen- und anwendungsorientierten Forschungsschwerpunkten zählen die Erfassung und Modellierung artikulatorischer Prozesse, die Untersuchung von Lautwandelphänomenen, die Quantifizierung dialektaler Unterschiede, Design und Erstellung geeigneter Sprachdatenbanken für die automatische Sprachverarbeitung, sowie die Entwicklung von Sprachsynthesemodulen.

Studienaufbau / Module

Ziele, Inhalte und Verlauf des Studiums sind in der Studienordnung, die Prüfungsanforderungen und das Prüfungsverfahren in der Zwischenprüfungs- bzw. Magister-Prüfungsordnung geregelt. Danach gliedert sich das Fach Phonetik und Sprachliche Kommunikation in ein Grundstudium (1.-4. Semester) und ein Hauptstudium (5.-8. Semester).

Die für das Grundstudium vorgesehenen Lehrveranstaltungen vermitteln allgemeine Grundlagen und Kenntnisse, insbesondere im Bereich der deskriptiven und experimentellen Phonetik. Es umfasst für Haupt- wie Nebenfachstudierende die vier folgenden obligatorischen Proseminare, die jeweils mit einer Klausur abgeschlossen werden:

  • Einführung in die Phonetik I+II
  • Phonetische Transkription I+II

Dieses Pflichtprogramm sollte durch die Wahl weiterer geeigneter Veranstaltungen aus dem Bereich der experimentellen Phonetik oder phonetischen Signalverarbeitung abgerundet werden.

Das Hauptstudium dient der Vertiefung der methodischen und inhaltlichen Kenntnisse. Hier ist ein Hauptseminarschein zu erwerben.

Erforderliche Nachweise bei Meldung zur Magisterprüfung:

  • Mindestens 1 Hauptseminarschein (dieser setzt die erfolgreiche Teilnahme an den vier oben genannten Proseminaren voraus).

Nebenfächer

Das Magisterstudium umfasst ein Haupt- und zwei Nebenfächer. Liste wählbarer Haupt- und Nebenfächer im Magisterstudium: www.lmu.de/studienangebot/magister

Tätigkeits- und Berufsfelder

Das Studium der Phonetik vermittelt keine für eine berufliche Tätigkeit unmittelbar notwendige Qualifikation (abgesehen von Tätigkeiten im Forschungs- und Hochschulbereich). Insbesondere kann es nicht an die Stelle einer Ausbildung zum Logopäden, Sprachheilerzieher oder Sonderschullehrer treten, auch wenn inhaltlich viele Überschneidungen bestehen und Teile des Studiums für andere Ausbildungen nutzbar gemacht werden können. Infolge seiner Verflechtung mit sehr unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen ergibt sich im Einzelfall für interessierte und arbeitsfähige Studenten die Möglichkeit, die im Studium erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten später auch in anderen Berufstätigkeiten anzuwenden. Für Studierende mit Hauptfach Phonetik und Sprachliche Kommunikation wird jedoch das Studienziel in erster Linie in der Ausbildung zu einem experimentell arbeitenden Wissenschaftler gesehen, der später im Bereich der empirischen Sprachforschung tätig ist.

Weiterführendes Studienangebot an der LMU

nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Unterrichtssprachen

Deutsch

Angebote zur Studienorientierung

  • Zur Studienorientierung veranstaltet die LMU jedes Jahr im Februar ihren großen "Tag der offenen Tür". 
    www.lmu.de/tof
  • Jeweils zu Semesterbeginn werden von den jeweiligen Studiengängen- und fächern Einführungsveranstaltungen angeboten.
    www.lmu.de/studienbeginn
  • Semesterinformation (erscheint zu jedem Semester), erhältlich am Institut.
nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Phonetik und Sprachverarbeitung
Schellingstr. 3 Vordergebäude / 2. Stock
80799 München
Internet: www.phonetik.uni-muenchen.de

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

PD Dr. Christoph Draxler
Schellingstraße 3 / Zi. 220 (Vordergebäude)
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 2807
E-Mail: studienberatung@phonetik.uni-muenchen.de
Sprechzeiten: www.phonetik.uni-muenchen.de/studium_lehre/fsb

Zentrale Studienberatung

Studienentscheidung, Studienwahl, Fächerangebot der LMU, Zulassung und Numerus Clausus, Fächerkombinationen, Studienorganisation, formale Fragen rund ums Studium

Ludwigstr 27/I, Zi. G 109 (Postanschrift: Geschwister-Scholl-Platz 1)
80539 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180-9000 (Mo-Do 09.00-16.00 Uhr, Fr 09.00-12.00 Uhr)
Fax: +49 (0) 89 / 2180-2967
Email-Kontakt: www.lmu.de/studienanfrage

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Di bis Do 13.00 - 16.00 Uhr

nach oben

Prüfungsamt

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften (PAGS)

Ludwig-Maximilians-Universität München
Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften
Geschwister-Scholl-Platz 1 / Zimmer C 026, D 020, D 201, D 203, D 205
80539 München
Internet und Ansprechpartner: www.lmu.de/pa/pags
Öffnungszeiten Räume C 026, D 020 und D 201: Mo - Mi von 9.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen
Öffnungszeiten Räume D 203 und D 205: Mo - Mi von 09.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen

Stand: 06.05.2013