Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad



Inhaltsbereich

Deutsch (LA Gymnasium / Erweiterungsfach)

Studiengang

Studiengang: Deutsch (LA Gymnasium / Erweiterungsfach)
Abschluss: Lehramt Gymnasium
Abschlussgrad: -
Fachtyp: Erweiterungsfach
Studienform: Erweiterungsstudium
Studienbeginn: Das Studium kann im Winter- und Sommersemester begonnen werden.
Fakultät: Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften
Fächergruppe: Sprach- und Kulturwissenschaften
entspricht "Key Features" des ECTS: Der Studiengang entspricht den von der EU-Kommission definierten "Key Features" des ECTS.
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 67,40 Euro.

Anmerkung: Das modularisierte Erweiterungsfach kann man zur gewählten Kombination von zwei Unterrichtsfächern hinzuwählen.

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus
1. Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung.
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung
Pflichtkombination mit anderen Fächern: ja
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Eine Eignungsprüfung ist nicht notwendig.
Link zum Fach: http://www.germanistik.uni-muenchen.de
nach oben Studienplatz

Beschreibung des Studienfachs

Im Rahmen des Lehramtsstudiums umfasst Deutsch folgende Teilfächer:Die Germanistische Linguistik untersucht die deutsche Sprache in allen Bezügen (Struktur der Standardsprache sowie der regionalen und sozialen Dialekte, Sprachverwendung, Spracherwerb, Sprachgeschichte u.a.). Ziel ist die Erstellung von Theorien über das Deutsche in diesen Bezügen, insbesondere einer Grammatik der gegenwärtigen Standardsprache im Rahmen einer allgemeinen Sprachtheorie.

Die Neuere Deutsche Literatur (16.-21.Jh.) hat einen literaturwissenschaftlichen und einen literaturgeschichtlichen Aspekt. In ihm werden Methoden zur Analyse/Interpretation literarischer und nicht-literarischer Texte und Textcorpora (Gattungen, Epochen, Autorenoeuvres) erarbeitet, literarische Epochen und ihr historischer Wandel erforscht, Beziehungen zwischen literarischen und anderen (geistes- oder sozialgeschichtlichen) Strukturen zu beschreiben versucht und Bedingungen der Produktion, Distribution und Rezeption von Literatur untersucht. Das Fach steht in enger Beziehung zu vielen benachbarten Disziplinen, z.B. zu anderen Philologien, zur Linguistik, zur Ethnologie, Soziologie, Psychologie sowie zu den Geschichts- und Kunstwissenschaften.

Die Germanistische Mediävistik erforscht die deutschsprachigen Texte vom 9. bis 16. Jahrhundert. Die Eigenart der Überlieferungs-, Gebrauchs- und Rezeptionsbedingungen früherer Epochen bedingt, dass hier sprachgeschichtliche, theoretisch-systematische und literaturhistorische Fragestellungen eng verknüpft sind. Textinterpretation, Erfassung der sprach-, literatur-, geistes- und sozialwissenschaftlichen Zusammenhänge und der Bedingtheit ihrer begrifflichen Erschließung stellen sich am historisch entfernt liegenden Gegenstand als komplexe Aufgabe.

Die Fachdidaktik Deutsch entwickelt Konzeptionen zur Vermittlung der deutschen Sprache und Literatur. Als wissenschaftliche Disziplin fußt sie auf der Fachwissenschaft und stellt Forschungen in ihrem eigenen Gebiet und angrenzenden Bereichen an. Der schulische Deutschunterricht ist der Schwerpunkt der Didaktik, aber darüber hinaus beschäftigt sie sich auch mit allgemeinen Problemen der Vermittlung und Kommunikation.

Erwünschtes Profil

Ein tiefgehendes Interesse an deutscher Sprache und Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart ist unabdinglich und die Bereitschaft zu wissenschaftlich-methodischem Umgang mit deutscher Sprache und Literatur muss vorhanden sein. Studienanfänger müssen ein umfassendes historisches Interesse (also nicht nur für die Zeit nach 1945!) mitbringen und natürlich anhaltend passionierte Lust am gründlichen Lesen von Literatur, v.a. der deutschen, aber auch der europäischen von der Antike bis zu Gegenwart. Darüber hinaus müssen Studierende bereit sein sich mit europäischen Kulturtraditionen (Antike, Christentum, Judentum, etc.) Sicherer Umgang mit Rechtschreibung und Zeichensetzung des Deutschen sind Grundvoraussetzungen. Lehramtsstudierende müssen darüber hinaus Wissen vermitteln wollen, über Geduld und Nervenstärke verfügen und bereit sein, die pädagogische Verantwortung für Schülerinnen und Schüler zu tragen. Lehrer müssen mit Menschen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft, unterschiedlicher Begabung und Leistungsfähigkeit umgehen können.

Studienaufbau / Module

In diesem Erweiterungsfach müssen keine Studienleistungen erworben werden. Zur Anmeldung für die Erste Staatsprüfung sind gesicherte Kenntnisse in Latein und in einer anderen Fremdsprache auf dem Niveau B1 nachzuweisen.

Die Staatsprüfung im Erweiterungsfach unterscheidet sich nicht von der im Unterrichtsfach, hat also keinen geringeren Umfang.

Im Falle einer Erweiterung ist es hilfreich mit dem Fachstudienberater des von Ihnen gewählten Faches (siehe unten) bezüglich Zeitpunkt, Art der Erweiterung und vor allem wie Sie sich am besten auf die Staatsprüfung vorbereiten zu sprechen.

Weitere Informationen zum Erweiterungsfach finden Sie auf der Homepage des Münchener Zentrums für Lehrerbildung.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Wenn im Erweiterungsfach die erste Staatsprüfung erfolgreich abgelegt wurde, dann gilt es als vollwertiges Unterrichtsfach und man kann dieses Fach nach Erwerb der Lehramtsbefähigung genauso wie ein Fach der ursprünglichen Fächerkombination unterrichten.

nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Unterrichtssprachen

Deutsch

Angebote zur Studienorientierung

nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Deutsche Philologie
Schellingstraße 3 / RG
80799 München
Internet: www.germanistik.lmu.de

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Studentensekretariat

Institut für Deutsche Philologie- Studentensekretariat
Schellingstraße 3 / Zi. 304 (Rückgebäude)
80799 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 2370
E-Mail: studentensekretariat@germanistik.uni-muenchen.de
Öffnungszeiten: http://www.germanistik.uni-muenchen.de/personal/sprechstunden/index.html

Fachstudienberatung

Dr. Marcel Schellong
Dr. des. Uta Klein
Institut für Deutsche Philologie
Studienzentrum Germanistik
Schellingstr. 3 / Zi. 304a (Rückgebäude, dritter Stock)
80799 München

E-Mail: szg@germanistik.uni-muenchen.de
Sprechzeiten während des Semesters und in der vorlesungsfreien Zeit (auch telefonisch):
http://www.germanistik.uni-muenchen.de/studium_lehre/fachstudienberatung/einzelberatung2/index.html

Didaktik

Dr. Margit Riedel
Schellingstraße 3 / RG
(Sprechstunden: Schellingstr. 5 / 109)
80799 München
Tel.: +49 (0)89 2180-3090
Fax: +49 (0)89 2180-3115
E-Mail: mriedel@lmu.de  
Internet: http://www.germanistik.uni-muenchen.de
Sprechzeiten während des Semesters und in der vorlesungsfreien Zeit:
www.germanistik.uni-muenchen.de/personal/sprechstunden

Studienberatung Lehramt

Studienberatung in allgemeinen und fächerübergreifenden Fragen für die Lehrämter Grundschule, Hauptschule, Förderschule, Gymnasium und Realschule

Münchener Zentrum für Lehrerbildung
der Ludwig-Maximilians-Universität München
Schellingstraße 10 / 3. Stock
80799 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 3788
Internet: www.mzl.lmu.de


Telefonische und persönliche Sprechzeiten:
https://www.mzl.uni-muenchen.de/beratung/beratung_la/index.html


Bitte informieren Sie sich vor dem Besuch der Sprechstunde unter:

www.mzl.lmu.de/studium

Zentrale Studienberatung

Studienentscheidung, Studienwahl, Fächerangebot der LMU, Zulassung und Numerus Clausus, Fächerkombinationen, Studienorganisation, formale Fragen rund ums Studium

Ludwigstr 27/I, Zi. G 109 (Postanschrift: Geschwister-Scholl-Platz 1)
80539 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180-9000 (Mo-Do 09.00-16.00 Uhr, Fr 09.00-12.00 Uhr)
Fax: +49 (0) 89 / 2180-2967
Email-Kontakt: www.lmu.de/studienanfrage

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Di bis Do 13.00 - 16.00 Uhr

nach oben

Stand: 03.11.2017