Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

5. Dossier: Orbans Wunderkammer

17.08.2010

Die in der Spätrenaissance und im Barock beliebten Kunst- und Raritätenkabinette stellten ihre Sammlungsobjekte in einen übergeordneten kosmologischen Zusammenhang, so dass Kunst, Exotica, Natur und Wissenschaft zu einer Einheit verschmolzen wurden und den Besucher zum Bestaunen und Bewundern der Schöpfung in ihrer ganzen Pracht und Vielfalt anregen sollten. 
Die fünfte Folge von Dossier beschäftigt sich mit einer solchen "Wunderkammer", die zum historischen Kunstbestand der LMU gehört, heute allerdings nicht mehr vollständig und als geschlossene Sammlung erhalten ist: Markus Sattler zeichnet das bewegte Leben des eigenwilligen Jesuiten Ferdinand Orban nach, der sie zwischen 1680 und 1732 anlegte, und entdeckt nicht nur an der LMU selbst noch manches interessante und kuriose Objekt der fast schon in Vergessenheit geratenen Sammlung, für die einst sogar ein eigener Museumsbau in Ingolstadt errichtet wurde, der heute noch als "Orbansaal" existiert.

Zum Download auf LMU on iTunes U hier klicken: Dossier: Orbans Wunderkammer