Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Semesterbeginn

Willkommen an der LMU

München, 14.10.2019

Das Semester beginnt - für tausende Studierende zum ersten Mal. An der LMU starten zum Wintersemester Masterstudiengänge und ein Zertifikatsprogramm für Lehramststudierende neu. Und auch sonst ist in der ersten Semesterwoche einiges los.

Foto: tom80637 auf Instagram

Rund 9000 Studierende beginnen zum Wintersemester 2019/20 ihr Studium an der LMU – davon sind fast 18 Prozent internationale Studierende. Zudem gibt es an der Universität etwas mehr Studentinnen als Studenten: Rund 60 Prozent der Studierenden sind Frauen.

Neues Zertifikatsprogramm zur Nachhaltigkeit
Wie können Lehrerinnen und Lehrer mit den Herausforderungen einer globalisierten Welt Schritt halten und Themen wie Nachhaltigkeit in ihrem Unterricht aufgreifen? Mit dieser Frage beschäftigt sich das neue Zertifikatsprogramm el mundo, das zum Wintersemester startet. El mundo ist ein zusätzliches Studienangebot für Lehramtsstudierende aller Fächer und Schularten. Im Fokus stehen die Themen Klimawandel, der Verlust der Biodiversität und Fragen der globalen Gerechtigkeit: „Dass diese Themen ein wichtiger Bestandteil der Schulbildung sein sollten, ist gesellschaftsübergreifend Konsens“, berichtet Dr. Christian Hoiß, Koordinator von el mundo. „Konkret werden Lehramtsstudierende bisher aber selten auf diese Aufgabe vorbereitet. Hier wollen wir Pionierarbeit leisten.“ Das Programm soll den zukünftigen Lehrkräften zeigen, wie sie ihren Schülerinnen und Schülern in allen Fächern – etwa auch im Deutschunterricht - Nachhaltigkeit vermitteln können. Die Auftaktveranstaltung zu el mundo findet am Donnerstag, den 17. Oktober, in der Bibliothek des Münchener Kompetenzzentrums Ethik statt

Neue Masterstudiengänge
Der Studiengang ist der Exot in Europa: An der LMU kann man ab diesem Wintersemester Albanologie studieren. „Der Masterstudiengang Albanologie hat dabei eine zentrale Stellung“, erklärt Dr. Peter-Arnold Mumm, Studiengangskoordinator der Albanologie. „Denn dieses Fach kann man sonst fast nirgendwo studieren“. Zudem biete das Studium vielfältige Berufschancen: „Unsere Absolventen können eine wichtige Rolle bei der Integration Südosteuropas innerhalb der EU spielen, da sie das Land, die Sprache und die Gesellschaft sehr gut kennen.“ Der Studiengang löst den interdisziplinären Masterstudiengang Balkanphilologie ab, für den es in letzten Semestern kaum noch Bewerber gab. Zwar ist auch die Albanologie mit nur einer Professur ein kleines Fach, trotzdem gibt es deutlich mehr Studierende als zuvor im Master Balkonphilologie. „Hier hat sich gezeigt: Nicht immer sind die interdisziplinären Studiengänge die besseren“, so Mumm.

Neu ist auch der Masterstudiengang Theaterforschung und kulturelle Praxis, der die ganze Breite des Theaters und der szenischen Künste abbildet: von Schauspiel, Oper, Tanz und Performance bis hin zum Film. Wichtig für die Praxis sind dabei die zahlreichen Kooperationspartner in München wie etwa die Münchner Kammerspiele oder die Otto Falckenberg Schule und die eigene Studiobühne der Theaterwissenschaft, ein Probenraum und Experimentierfeld für Projektübungen, studentische Produktionen, Workshops und Symposien. Und auch die Berufsmöglichkeiten für Absolventen des Studiengangs sind breit gestreut – sie arbeiten im Theater und in den Medien, als Kuratorinnen und Dramaturgen, im Verlagswesen, der Öffentlichkeitsarbeit oder in Bildungseinrichtungen.

Baustelle weg, Philologicum da
Die rund 420.000 Bände aller sprach- und literaturwissenschaftlichen Disziplinen sind nun umgezogen und haben sich auf 14 Kilometern im Philologicum eingerichtet. Ab diesem Semester stehen nun 740 Einzel- und Gruppenarbeitsplätze zur Verfügung, darunter auch ein Arbeitsplatz für Sehbehinderte, ein Mutter-Kind-Raum sowie kleinere Arbeitsräume. Auch der Verleih von Convertibles ist geplant – für Nutzerinnen und Nutzer, die kein eigenes Notebook dabeihaben. Wer erste Eindrücke sehen will, kann das auf der Facebook-Seite der LMU tun.

#lmumünchen in der ersten Woche
Auf dem Instagram-Kanal der LMU gibt es in der ersten Woche zwei Storys zum Start des Wintersemesters. Am Mittwoch werden drei Studierende die LMU den Erstsemestern und auch allen anderen in einer Quiz-Story näher bringen - auf diese Weise kann man schnell einiges über die Uni lernen. Am Freitag gibt es dann "Eure Storys" - Einblicke in eure ganz persönliche erste Woche. Und auf dem Takeover-Kanal der Uni zeigt das Mentoringprogramm für Erstsemester, was in den ersten Semestern wichtig ist.