Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Leonhard Moll-Stiftung

Leonhard Moll-Stiftung (1994)
Gründer: Moll KG
Fachbereich: Geistes- und Kulturwissenschaften; Rechts- , Wirtschafts-, Sozialwissenschaften

Die Leonhard Moll-Stiftung fördert Studium, Wissenschaft und Forschung an der LMU durch Vergabe von Stipendien an Studierende aus Osteuropa (insb. von den Universitäten Breslau und Prag), die an der Juristischen Fakultät, der Fakultät für Betriebswirtschaft oder der Fakultät für Geschichte und Kunstwissenschaften an der LMU München studieren.

 Leonhard MollLeonhard Moll wurde 1870 in Külsheim-Erkenbrechtshofen (heute ein Ortsteil von Bad Windsheim in Mittelfranken) als Sohn eines Tagelöhners geboren. Nach einer Lehre im Baugewerbe war er zunächst Angestellter der Stadt München, bis er 1894 sein Bauunternehmen gründete. Er starb 1945 in München.

Zum 100. Firmenjubiläum entschlossen sich die Familiengesellschafter der Moll KG dazu, das Bestehen ihres Unternehmens besonders zu feiern. Angesichts der politischen Veränderungen der vergangenen Jahre im Osten Europas beschlossen die Gesellschafter einen Beitrag zur Förderung des akademischen Nachwuchses in Osteuropa, insbesondere in Polen und der Tschechischen Rupublik, zu leisten. Hierbei handelt es sich um Ein-Jahresstipendien an Studierende aus Osteuropa, insb. der Universitäten Breslau und Prag. Die Stipendiaten müssen mindestens vier Fachsemester abgeschlossen haben und ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen.