Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Herbert Lutz Gedächtnis Stiftung

Herbert Lutz Gedächtnis Stiftung (1958)
Gründer: Eheleute Marguerite und Julius Hermann Lutz
Fachbereich: Geistes- und Kulturwissenschaften

Zweck der Stiftung ist die Förderung der archäologischen Studien am Institut für Klassische Archäologie. Beschaffung von wissenschaftlicher Literatur, Photographien und sonstigem Arbeitsmaterial zur Unterstützung der archäologischen Studien. Finanzierung öffentlicher Vorträge im Rahmen des Archäologischen Kolloquiums. Reisekostenzuschüsse für Studierende und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Klassische Archäologie. Druckkostenzuschüsse für die Veröffentlichung von Qualifikationsarbeiten. Stipendien für Studierende der Klassischen Archäologie.

Familie Lutz am Ammersee 1923

Im Andenken an ihren einzigen Sohn Herbert, errichtete der Publizist Hermann Lutz mit seiner Frau Marguerite Lutz, geb. Voorhees die Herbert Lutz Gedächtnis Stiftung zugunsten des Instituts für Klassische Archäologie.

 

 

Herbert Lutz wollte Archäologe werden und hatte auch schon begonnen, eine eigene kleine Sammlung von Antiken anzulegen. Jährlich wird die Herbert Lutz Gedächtnis Vorlesung veranstaltet, zu der namhafte Gelehrte eingeladen werden.