Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Karl Jakob Hirsch-Stiftung

Karl Jakob Hirsch-Stiftung (2000)
Gründerin: Ulrike Marianne Ruth Gassner
Fachbereich: Geistes- und Kulturwissenschaften

Zweck der Stiftung ist der Erhalt, Ausbau und die Erschließung der Universitätsbibliothek der LMU München 1985 übereigneten Nachlassmaterials und die Förderung des künstlerischen und literarischen Gesamtwerks Karl Jakob Hirsch.

Karl Jakob Hirsch (Pseudonyme: Joe Gassner, Karl Böttner) war ein deutscher Maler, Künstler und Schriftsteller.
Bis Mitte der 1920er Jahre schuf Karl Jakob Hirsch neben grafischen Arbeiten eine große Anzahl heute verschollener Gemälde, die ihn als Vertreter der expressionistischen Bewegung auswiesen. Er entwarf Bühnenbilder und Kostüme für die Berliner Volksbühne und schuf die Bauten für eine Reihe von deutschen Filmen. Im Jahre 1925 wechselte Hirsch von der bildenden Kunst zur Literatur, schrieb anfangs Musik-, Kunst- und Literaturkritiken für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. Er hielt sich vorwiegend in Italien und Frankreich auf und lieferte Feuilletons, Reiseberichte und Erzählungen für Zeitungen.