Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Hl. Athanasius-Stiftung

Hl. Athanasius-Stiftung (2001)
Gründer: Dr. Josef Geiger, Dr. Adly Wahba
Fachbereich: Geistes- und Kulturwissenschaften

Die ökumenische Theologie erhält durch die Stiftung eine finanzielle Unterstützung von Projekten des Zentrum für ökumenische Forschung  der Universität München; vor allem in Form von Stipendien und Promotionsstipendien für Studierende aus den Patriarchaten des Ostens, die an der LMU einen theologischen Abschluss erwerben wollen; Studierende, die sich in postgraduierten Studien der ökumenischen Theologie weiter qualifizieren wollen, werden unterstützt; Druckkostenzuschüsse für Arbeiten, die an der LMU entstanden sind und die einen bedeutenden Beitrag in der Förderung der ökumenischen Theologie darstellen, können übernommen werden; Studienaufenthalte an Stätten des Frühchristentums können gefördert werden.

AthanasiusDer Name der Stiftung geht auf den großen Kirchenlehrer des vierten Jahrhunderts zurück:

  • Der hl. Athanasius wurde um 295 in Alexandrien (Ägypten) geboren.
  • 325 war er als Diakon als Begleiter seines Bischofs Alexander von Alexandria beim 1. Ökumenischen Konzil in Nizäa dabei. Dort verteidigte er die katholische Glaubenslehre gegen die Arianer.
  • 328 wurde er vom Volk durch Akklamation zum Bischof gewählt.
  • 335 wurde er von den Arianern falsch angeklagt und vom Kaiser nach Trier verbannt. Nach dem Tod von Kaiser Konstantin kehrte er nach Alexandrien zurück, allerdings folgte 340 die erneute Absetzung. Außerdem wurde ihm ein Gegenbischof vor die Tür gesetzt. Er floh zu Papst Julius I. nach Rom.
  • 346 kehrte er nach Alexandrien zurück.
  • 356 wurde er erneut ungerecht verurteilt. Er floh vor der Verhaftung in die Wüste zu Mönchen, wo er bedeutende Schriften verfaßte.
  • 361 konnte er zurückkehren und wurde prompt erneut verbannt. Jovian holte ihn allerdings zurück und setzte ihn wieder als Bischof ein.
  • 365 wurde er wieder ins Exil geschickt. Nach einen Jahr konnte er allerdings zurückkehren und ungehindert bis zu seinem Tode im Jahre 373 wirken. Der heilige Athanasius von Alexandrien ist einer der wichtigsten Kirchenlehrer und hat daher den Beinamen "der Große".