Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Schriftsteller Helmut Krausser übernimmt Poetikprofessur an der LMU

München, 29.10.2007

Mit der Poetikprofessur für den Schriftsteller Helmut Krausser setzt die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München im Wintersemester 2007/08 eine Tradition fort, die von Professor Wolfgang Frühwald begründet und bis 1992 fortgeführt worden war. Sein Nachfolger Professor Oliver Jahraus, Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur und Medien, wird diese Tradition an der LMU jetzt erneuern. Er versteht die Wiedereinführung der öffentlich zugänglichen Poetikprofessur als wichtigen Beitrag universitärer Literaturvermittlung an einer traditionsreichen Universität inmitten der großen und wichtigen Verlagsstadt München.

Als Poetikprofessor gibt Helmut Krausser Einblick in seine Schreibwerkstatt. In drei öffentlichen Vorlesungen spricht er über sein Schreiben und seine Poetologie: Am 8. und 29. November jeweils ab 20.00 Uhr im Hörsaal A 140 am Geschwister-Scholl-Platz 1. Die dritte Poetik-Vorlesung findet am 6. Dezember um 20.00 Uhr im Literaturhaus München statt im Rahmen des Kolloquiums „Helmut Krausser und die Gegenwartsliteratur der Romantik“. Das von Professor Oliver Jahraus, Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literatur und Medien, und Dr. Claude D. Conter veranstaltete Kolloquium untersucht das spannungsreiche Verhältnis zwischen Tendenzen der Gegenwartsliteratur und der Rezeption der Romantik im Werk Helmut Kraussers. Zwischen 6. und 8. Dezember 2007 werden im Literaturhaus München zahlreiche Germanisten über dieses Thema diskutieren.

Helmut Krausser erhält die Poetikprofessur, weil er es auf außergewöhnliche Weise versteht, an die großen europäischen Erzähltraditionen der Romantik und des Realismus anzuknüpfen und diese Tradition eigenständig weiterzuführen. Es gelingt ihm, erzählerische Raffinessen in seine Texte einzubauen und die Geschichten auf sehr komplexe Weise zu entfalten.

Helmut Krausser wurde am 11. Juli 1964 in Esslingen am Neckar geboren. Er lebte lange Zeit in München-Schwabing und Germering. Nach dem Abitur 1985 studierte er Archäologie, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte an der LMU. 1989 brach er sein Studium ab und lebte ein Leben, das später zum Vorbild der Hauptfigur seiner Hagen-Trinker-Romantrilogie werden sollte – wohnungslos auf der Straße im Berbermilieu. Er war Nachtwächter, Opernkomparse, Zeitungswerber, Popsänger, Rundfunksprecher und Journalist. Sein Werk umfasst acht Romane (wovon zwei verfilmt wurden), zwei größere Erzählungen, zwei Erzählbände, neun Theaterstücke, zwei Gedichtbände, zwölf Tagebücher, zwei Hörspiele, zwei Opernlibretti (für Moritz Eggerts „Helle Nächte“ und „Wir sind daheim“), ein Kinderbuch und eine umfassende publizistische Tätigkeit.

Ausführliche Informationen sowie das Tagungsprogramm finden Sie hier:
http://www.poetikprofessur.lmu.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Oliver Jahraus
Institut für Deutsche Philologie
Tel.: 089 / 2180-2377
E-Mail: oliver.jahraus@germanistik.uni-muenchen.de

Dr. Claude D. Conter
Institut für Deutsche Philologie
Tel.: 089 / 2180-3920
E-Mail: claude.conter@lmu.de

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse