Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

LMU begrüßt ihre Studienanfänger

Neues zum Start des Wintersemesters

München, 10.10.2006

Für rund 8.000 junge Menschen beginnt mit dem Start des Wintersemesters ein neuer Lebensabschnitt – sie beginnen ihr Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München. Am 19. Oktober 2006 begrüßt die LMU die neuen Studierenden aus diesem Jahr mit einer Willkommensfeier im Lichthof des Hauptgebäudes. LMU-Rektor Professor Bernd Huber wird bei seiner Begrüßungsrede auch über die anstehende Einführung von Studienbeiträgen und die Bedingungen an der LMU informieren. Außerdem präsentieren sich bei der Veranstaltung zahlreiche Einrichtungen und Studierendengruppen mit eigenen Ständen und bieten viel Service und Orientierungshilfe für Erstsemester.

Ausgedient hat in diesem Jahr der stadtbekannte LMU-Rucksack. Dennoch müssen die Studienanfänger nicht auf das beliebte Welcome Package verzichten, das den Start an der Uni erleichtern soll. Statt Rucksack erhalten die Erstsemester die neue LMU-Tasche zum Umhängen, gefüllt mit Informationen und Give-aways. Das Willkommensgeschenk kann während der Erstsemesterbegrüßung in der Adalberthalle abgeholt werden.

Zur Erstsemesterbegrüßung (Achtung Fototermin!)
am Donnerstag, 19. Oktober 2005, ab 11:45 Uhr
Hauptgebäude der Universität München, Lichthof
Geschwister-Scholl-Platz 1,
sind Vertreter der Medien herzlich eingeladen.

 

Neue Studiengänge an der LMU

Physik
Die Fakultät für Physik bietet zum Wintersemester zwei neue Bachelorstudiengänge an, welche die bisherigen Diplomstudiengänge ablösen. Studienanfänger können dort den Bachelorstudiengang Physik und den Bachelorstudiengang Physik plus vertieftes Nebenfach Meteorologie studieren. Mit dem von Grund auf neu konzipierten Angebot in der Lehre will die Fakultät für Physik den unterschiedlichen Interessen der Studierenden entgegenkommen und ihnen ein zügiges Studium ermöglichen.

Der Bachelorstudiengang Physik nimmt die bewährte Physikausbildung in sein Studienkonzept weitgehend auf. Die Umstellung erfolgt aber nicht ohne Änderungen, schließlich ist der Bachelor ein erster berufsqualifizierender Abschluss und muss alle wichtigen Bereiche der modernen Physik aufgreifen.

Dagegen bietet der Bachelorstudiengang Physik plus vertieftes Nebenfach Meteorologie die frühzeitige Orientierung auf ein Nebenfach, das individuellen Präferenzen Rechnung tragen kann. Die Physikausbildung konzentriert sich dabei auf die wichtigsten Methoden und Inhalte und ermöglicht so einen Überblick über die moderne Physik. Die Fakultät für Physik hat diesen neuartigen Studiengang eingeführt, um auf neue Herausforderungen im Grenzbereich zwischen Physik und Meteorologie einzugehen. Ein weiteres Ziel war die stärkere Betonung einer frühen Berufsqualifizierung.

Kommunikationswissenschaft
Das Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung bietet als Ergänzung seines Bachelor-Programms zum Wintersemester einen Masterstudiengang an. Dieser Studiengang wird sich auf theoretische Reflexion und empirische Forschung konzentrieren. Das auf vier Semester angelegte Masterstudium soll wissenschaftlichen Nachwuchs und hochqualifizierte Arbeitskräfte für den Medienmarkt ausbilden.

Geowissenschaften
Die LMU und die Technische Universität München (TUM) bieten gemeinsam ab dem Wintersemester 2006/2007 drei neue Masterstudiengänge an: „Geologische Wissenschaften“, „Geomaterialien und Geochemie“ sowie „Ingenieur- und Hydrogeologie“. Diese werden von den Dozentinnen und Dozenten aller Lehrstühle und Fachgebiete des von beiden Universitäten getragenen Münchner Geozentrums durchgeführt. Für die ersten beiden Studiengänge ist die LMU, für den letzteren die TUM federführend. Das Angebot ergänzt den Bachelorstudiengang „Geowissenschaften“, der seit dem Wintersemester 2003/2004 am Münchner Geozentrum besteht und von den Studierenden hervorragend angenommen wird. Die Zahl der erstimmatrikulierten Bachelor-Studierenden hat sich von rund 50 im Wintersemester 2004/2005 auf 97 im Wintersemester 2005/2006 fast verdoppelt.

Geographie
Neu am Department für Geo- und Umweltwissenschaften ist der Bachelorstudiengang Geographie, der in diesem Semester zum ersten Mal angeboten wird und die bisherigen Diplomstudiengänge Geographie und Wirtschaftsgeographie ersetzt.

Neue Masterstudiengänge des Elitenetzwerks Bayern
Im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern starten zwei Studiengänge, an denen die LMU beteiligt ist. Der Masterstudiengang Software Engineering wird federführend von der Universität Augsburg verantwortet. Beteiligt ist neben der LMU auch die TUM. Die LMU und die TUM sind darüber hinaus am Elitestudiengang Historische Kunst- und Bilddiskurse beteiligt, in welchem ein Master oder Magister erworben werden kann. Die Federführung für diesen Studiengang liegt bei der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

 

Service für Studierende

Neue Internetangebote
Studentinnen und Studenten profitieren seit kurzem von einem deutlich verbesserten Internetangebot der LMU. Auch in einer umfassenden Studie der Universität Mainz wurde die „erfolgreiche Überarbeitung“ gelobt. Die LMU habe jetzt eine „hervorragende Homepage“, fanden die Autoren. Die Seiten, die vor allem für Studienanfänger interessant sind, sind übersichtlicher geworden. So gibt es jetzt etwa eine Datenbank mit allen Studiengängen, mit der Interessierte wesentlich leichter das breite Studienangebot der LMU durchforsten können.

Infothek „Studium im Ausland“
Wer einen Teil seines Studiums im Ausland verbringen möchte, kann sich im Referat Internationale Angelegenheiten über die zahlreichen Austauschprogramme und Partneruniversitäten der LMU informieren. Eine neu eingerichtete Infothek leistet dabei Hilfe. Die Infothek befindet sich im Raum G 013 in der Ludwigstr. 27 im Erdgeschoß und ist dienstags, donnerstags und freitags von 9-12 Uhr und mittwochs von 10-12 sowie von 13-15 Uhr geöffnet.

Einführungsveranstaltung für Studierende mit Handicap
Ein Studium an der LMU kann auch mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung Wirklichkeit werden. Informationen und rechtzeitige Beratung sind dafür wichtige Voraussetzungen. Gibt es Hilfen für Seh- oder Hörbehinderte? Wie bewältige ich trotz chronischer oder psychischer Erkrankung mein Studium? Welcher Nachteilsausgleich steht mir bei Hochschulprüfungen zu? Gibt es barrierefreie Wohnungen des Studentenwerks? Diese und andere Fragen werden beantwortet auf einer Einführungsveranstaltung für behinderte und chronisch kranke Studierende am Mittwoch, 18. Oktober 2006 um 14.00 Uhr im neuen Ruhe- und Serviceraum A 028 im Hauptgebäude der LMU.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse