Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neues EU-Projekt

Sicherheit in der Quantenkommunikation

München, 04.09.2019

Die Arbeitsgruppe Experimentelle Quantenphysik ist an einem neuen EU-Projekt zur Quantenkommunikation beteiligt, das die Sicherheit kritischer Anwendungen erhöhen soll.

kd_logo_260_webDie Sicherheit der Daten und der Kommunikation in der digitalen Welt zu gewährleisten – die Quantenkommunikation bietet hierfür einen vielversprechenden Ansatz. Im Rahmen des neuen EU-Pilotprojekts OPENQKD soll nun ein europaweites Quantum-Key-Distribution-Netzwerk aufgebaut werden, dessen Schwerpunkt auf Glasfaser- und Satellitenkommunikation liegt. Ziel ist es, Verschlüsselungstechnologien zu entwickeln, die die Sicherheit kritischer Anwendungen in Bereichen wie Telekommunikation, Stromversorgung, Gesundheitswesen, Finanzen und öffentlicher Verwaltung erhöhen können.

Der Leiter der Gruppe, Harald Weinfurter, Professor für Physik an der LMU ist Principal Investigator im neuen Exzellenzcluster Munich Center for Quantum Science and Technology (MCQST). Die Gruppe plant, neue einfachere Geräte für die sichere Verschlüsselung zu entwickeln und in einem Demonstrationsexperiment in lokale Netzwerke einzubinden.

OPENQKD, das vom AIT Austrian Institute of Technology koordiniert wird, wird von der Europäischen Kommission für die nächsten drei Jahre mir insgesamt 15 Millionen Euro gefördert. Insgesamt sind an der interdisziplinären Kooperation 38 Partner aus 13 Mitgliedsstaaten und den assoziierten Staaten von Horizon 2020 beteiligt.