Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neue Nachwuchsforschergruppe

Wie Politik im Web wirkt

München, 12.02.2019

Am Institut für Kommunikationswissenschaft startet ein Projekt zur digitalen Kommunikation und Meinungsbildung im Internet.

hashtag_535_web

Wie ändert sich die politische Mobilisierung durch die digitalen Medien? Dieser Frage geht Dr. Jörg Haßler als Leiter einer neuen Nachwuchsforschergruppe nach. In dem Projekt mit dem Titel „Digital Democratic Mobilization in Hybrid Media Systems“ (DigiDeMo) wird der Kommunikationswissenschaftler die Wirkung politischer Botschaften im Internet untersuchen.

„Die Digitalisierung beeinflusst die politischen Prozesse weltweit. Bewegungen wie En Marche in Frankreich oder Pegida in Deutschland, aber auch #MeToo haben über das Internet innerhalb kürzester Zeit einen sehr großen Unterstützerkreis aufgebaut“, sagt Jörg Haßler. „Wir wollen untersuchen, welche Rolle der Einsatz der digitalen Kommunikationsmöglichkeiten, etwa über soziale Netzwerke, dabei spielt und inwiefern Menschen hierdurch dauerhaft politisch eingebunden werden.“ Dafür wählt der Nachwuchswissenschaftler einen interdisziplinären Zugang und wird klassische sozialwissenschaftliche Konzepte mit Ansätzen der Informatik verbinden.

Dr. Jörg Haßler war nach einem Studium der Publizistik und Politikwissenschaft an der Universität Mainz Mitglied der DFG-Forschergruppe „Politische Kommunikation in der Online-Welt“. Nach seiner Promotion zum Thema „Medienklima und politisches Klima. Eine vergleichende Input-Output-Analyse zur Übernahme der Medienlogik durch die Politik“ forschte Jörg Haßler am Institut für Publizistik der Universität Mainz und an der Universität Valencia.

Die Nachwuchsforschergruppe wird im Rahmen des Zentrums Digitalisierung Bayern mit bis zu 1,25 Millionen über einen Zeitraum von fünf Jahren gefördert.