Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

DAGStat2019

Herausforderung Data Literacy

München, 14.03.2019

Im März findet die größte Tagung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Statistik (DAGStat) an der LMU statt. Ein öffentlicher Vortrag im Rahmen der Tagung befasst sich mit dem Thema Data Literacy.

Grafik: vectorfusionart / adobe.stock.com

Der Trend, alles zu überwachen, zu messen und die daraus resultierenden Daten zu sammeln, setzt sich unaufhaltsam fort. Aber die Fähigkeit der Menschen, aus diesen Daten die richtigen Schlüsse zu ziehen, sie angemessen zu analysieren und zu kontextualisieren, hält mit dieser Entwicklung nicht Schritt. Was heißt das für die Zukunft? Wie können Daten sinnvoll genutzt werden? Das Stichwort heißt „Data Literacy“. Es beschreibt die Fähigkeit, Daten kritisch zu würdigen und einzusetzen. Damit befasst sich auch der Vortrag „Data Literacy: Schlüsselkompetenz des 21. Jahrhunderts“, den Katharina Schüller am Dienstag, den 19. März, im Rahmen der DAGStat2019-Konferenz an der LMU halten wird. Schüller ist Gründerin und Geschäftsführerin der Unternehmensberatung STAT-UP. Sie hat 15 Jahre Erfahrung im Bereich der Statistischen Beratung. Als Expertin für Digitalisierung, Daten und Künstliche Intelligenz ist sie unter anderem Beiratsmitglied der Deutschen Bank und Mitglied des Wirtschaftsbeirats der LH München.

Die Veranstaltung findet um 19:30 Uhr im Hörsaal A240 im Hauptgebäude der LMU, Geschwister-Scholl-Platz 1, statt.

Data Science und maschinelles Lernen gehören auch zu den Themen, die unter dem Motto „Statistik unter einem Dach“ in diesem Jahr auf der DAGStat2019, der größten deutschen Statistiker-Tagung, intensiv diskutiert werden. Beleuchtet werden dabei insbesondere neue Entwicklungen im Bereich der Datenanalyse, die heute oft unter dem Label „Künstliche Intelligenz“, kurz KI, zusammengefasst werden: „Statistical Machine Learning: Dynamical, Economic and Stochastic Perspectives“ , „Using Big Data in Official Statistics“, „ Measuring Expected Years Of Life Lost“ oder „Some examples of handling uncertainty in industrial applications“ sind einige Vorträge zu diesem Themenkomplex. Natürlich stehen auch „klassische” statistische Themen, etwa zu den Bereichen Wirtschafts- oder Medizinstatistik auf der Agenda. Rund 800 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden zu der Tagung erwartet. Die DAGStat-Konferenz findet alle drei Jahren an wechselnden Standorten statt. In diesem Jahr wird sie von Professor Helmut Küchenhoff und von Professor Göran Kauermann vom Institut für Statistik der LMU organisiert.

Ziel der 2005 gegründeten Deutschen Arbeitsgemeinschaft Statistik ist es, an statistischen Methoden arbeitende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammenzubringen, ihnen ein offenes und produktives Forum zu gewähren und die Wahrnehmung der Statistik in der Öffentlichkeit zu erhöhen.