Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

„Die Kanzler(in) und die Medien – ein schwieriges Verhältnis“

Podiumsdiskussion

Die deutschen Kanzler standen von Beginn an im Schlaglicht der Presse, ihr Verhältnis zu den Medien war teils harmonisch, teils konfliktgeladen. Häufig herrschte eine große Euphorie in den Medien, wenn die Wahrnehmung einer breiten Öffentlichkeit das erste Mal auf sie fiel, oder zu Beginn ihrer Amtszeit, erklärt Dr. Benjamin Krämer (Projektleiter DFG-Projekt).

Nach einiger Zeit veränderte sich meist auch das mediale Klima und wurde kritischer. „Helmut Kohl ist wohl das prominenteste Beispiel. Nach einem anfänglich guten Verhältnis zu vielen Medien brach er mit einigen völlig und griff sie öffentlich an: Der SPIEGEL ist ein Schweineblatt und der ,Stern' ist ein Verbrecherblatt, meinte er einmal auf die Frage, ob seine Haltung nicht zu undifferenziert sei“, so Krämer.

Er ist einer der beiden Leiter des DFG-Forschungsprojekts zu Medienbeziehungen von Kanzlern. Das Forschungsteam analysiert alle Kanzler von Andenauer bis Merkel und bezieht dabei Zeitzeugen und Originaldokumente mit ein. Gleichzeitig ist auch die Veränderung der Medien von Interesse. Während Adenauer sich noch mit einem Fernsehsender auseinandersetzte, steht Merkel im Kreuzfeuer von Instagram, Twitter, Facebook und Co.

Die Podiumsdikussion wird von Expertinnen und Experten aus der Regierungskommunikation, dem Journalismus und der Forschung geführt. Diskussionsteilnehmerinnen und -Teilnehmer:

Belá Anda (ehemaliger Regierungssprecher)

Professor Frank Bösch (Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam)

Professor Peter Hoeres (Julius-Maximilians-Universität Würzburg)

Professorin Daniela Münkel (Behörde des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen)

René Pfister (Der Spiegel)

Moderation:

Dr. Thomas Birkner (Universität Münster)

Do, 05.09.2019
18:30 – 20:30 Uhr

Raum W 201
Professor-Huber-Platz 2
80539 München

Weitere Informationen

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse
Um einen Link auf diese Seite zu setzen, verwenden Sie folgende URL:
www.lmu.de/aktuelles/veranstaltungen/index.html?id=17302


Servicebereich

Veranstaltungskalender