Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Forschungsprojekt "GeldKunstNetz" am Institut für Kunstgeschichte

Einrichtung: Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften
(Kunstgeschichte)
Besetzungsdatum: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt (frühestens 01.04.2018)
Ende der Bewerbungsfrist: 19.01.2018
Entgeltgruppe: 13 TV-L (50%)
Befristung: 1 Jahr

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung.

Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ist eine der renommiertesten und größten Universitäten Deutschlands.

Aufgaben

•Mitarbeit im Projekt „GeldKunstNetz. Rechnungsbücher der Stettin-Danziger Kaufmannbankiersfamilie Loitz als Quelle für die Wirtschafts- und Kulturgeschichte in Nord- und Ostmitteleuropa des 16. Jahrhunderts“ (Leitung: Prof. Dr. Aleksandra Lipińska), gefördert im Rahmen des akademischen Förderprogramms der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).
•Wissenschaftliche Bearbeitung der Fragestellungen im Rahmen des Projekts mit dem Ziel, Ergebnisse in Form einer Online-Quellenedition und Datenbank sowie Aufsätzen zu publizieren.
•Beschäftigung mit Methoden der historischen Quellenforschung und digitalen Geisteswissenschaften (Netzwerkanalyse).
•Mitarbeit bei der Organisation eines internationalen Fachworkshops und beim Publikationsvorhaben.
•Administration und Pflege der Webseite des Projekts (mit Unterstützung einer IT-Hilfskraft).

Anforderungen

Vorausgesetzt werden: MA-Abschluss in einem relevanten Fach (z.B. Kunstgeschichte, Geschichte), sehr gute Deutschkenntnisse. Wünschenswert sind: Forschungsschwerpunkt im Bereich der Kunst- oder Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit, vorzugsweise mit dem Schwerpunkt Ostmitteleuropa; Erfahrung in der Handschriftentranskription und der Arbeit mit Datenbanken; evtl. passive Polnischkenntnisse.

Arbeits- und Reisemittel werden gestellt.

Ihr Arbeitsplatz befindet sich in zentraler Lage in München und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit mit guten Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Schwerbehinderte Bewerber / Bewerberinnen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt.

Bewerbungsadresse

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse) und einer kurzen Schilderung des spezifischen Interesses für die Mitarbeit am Projekt sind bis zum Freitag, 19. Januar 2018 per E-Mail in einer zusammengefassten PDF-Datei zu senden an:
Prof. Dr. Aleksandra Lipińska: aleksandra.lipinska@kunstgeschichte.uni-muenchen.de
Voraussichtlicher Termin der Bewerbungsgespräche ist Donnerstag, 15.2.2018.

Ansprechpartner/in

Prof. Dr. Aleksandra Lipińska
aleksandra.lipinska@kunstgeschichte.uni-muenchen.de