Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Joachim Herz Stiftung zeichnet LMU-Wirtschaftsforscher aus

Joachim Winter erhält Deutschen Wirtschaftspreis

München, 14.03.2018

Der Deutsche Wirtschaftspreis der Joachim Herz Stiftung in Höhe von 150.000 Euro für das beste Forschungswerk geht in diesem Jahr an LMU-Professor Joachim Winter von der Volkswirtschaftlichen Fakultät. Als zweitbester Nachwuchswissenschaftler wurde Peter Schwardmann vom Seminar für Wirtschaftstheorie an der LMU geehrt.

Winter beeindruckte die Jury mit seinem breitgefächerten Forschungswerk und seinen methodischen Beiträgen zur Gesundheitsökonomik. Der LMU-Lehrstuhlinhaber für Empirische Wirtschaftsforschung sei ein Meister darin, die richtigen Fragen an diese Daten zu stellen, sagte Jurymitglied Professor Achim Wambach, Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung. „Damit liefert er die Grundlage für eine Gesundheitspolitik, die sich an Fakten und kausalen Zusammenhängen orientiert.“

Winter versucht mit seinen Arbeiten das Entscheidungsverhalten von Einzelpersonen zu ergründen. Er erforschte beispielsweise, welche Folgen frühkindliche Hungererfahrungen langfristig auf Gesundheit und Ernährungsverhalten haben. Zu seinen Forschungsinteressen gehören aber auch Themen wie die individuelle Einschätzung von Gesundheitsrisiken bei übergewichtigen Menschen. Internationale Aufmerksamkeit erhielten seine Arbeiten zur Wechselbereitschaft in der amerikanischen Krankenversicherung Medicare.

Den mit 15.000 Euro dotierten Preis für den zweitbesten Beitrag eines Nachwuchswissenschaftlers erhielt Peter Schwardmann, der als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Wirtschaftstheorie der LMU arbeitet.

Der Deutsche Wirtschaftspreis der Joachim Herz Stiftung ist die höchstdotierte Auszeichnung für wirtschaftswissenschaftliche Forschung in Deutschland. Der Preis wurde 2016 zum ersten Mal verliehen und würdigt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die die Wirtschaftswissenschaften um interdisziplinäre Ansätze und Methoden erweitern. Die Preisverleihung findet am 24. April 2018 im Hamburger Rathaus statt.