Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Kulturpreis Bayern

Bayernwerk und Wissenschaftsministerium zeichnen LMU-Forscher aus

München, 22.11.2018

Für seine Dissertation hat der Chemiker Dr. Henry Schurkus den Kulturpreis Bayern erhalten.

Hochgenaue Zufallsphasennäherungs-Methoden mit linearer Zeitkomplexität ist der Titel der Dissertation, für die Henry Schurkus mit dem von der Firma Bayernwerk und dem Bayerischen Wissenschaftsministerium ausgelobten Kulturpreis Bayern ausgezeichnet wurde. In der Arbeit hat Schurkus die Zufallsphasennäherung neu formuliert, sodass nun ohne Genauigkeitsverlust auch die chemischen Eigenschaften großer Moleküle vorhergesagt werden können. Der Preis, mit dem außer ihm noch 37 weitere Künstlerinnen und Künstler sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausgezeichnet wurden, ist jeweils mit 2.000 Euro dotiert.

Henry Schurkus gehört zu den aussichtsreichsten Jungwissenschaftlern seines Faches. Nach seinem doppelten Bachelorabschluss in Chemie/Biochemie und in Physik 2012 erlangte der Stipendiat der Bayerischen EliteAkademie nach Ablegung der Promotionseignungsprüfung die vorzeitige Erlaubnis zur Promotion. Die Masterarbeit legte er 2015 in der Chemie ab, die Promotion folgte 2017.