Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur

LMU-Archäologin zum Mitglied berufen

München, 07.09.2018

Die Inhaberin des Lehrstuhls für Vor- und Frühgeschichte an der Fakultät für Kulturwissenschaften der LMU, Professor Carola Metzner-Nebelsick, gehört der renommierten Institution seit Anfang des Jahres an.

Carola Metzner-Nebelsick ist Mitglied der Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Klasse der Akademie, deren Wurzeln bereits auf die Gründung der „Kurfürstlichen Brandenburgischen Sozietät der Wissenschaften“ durch Gottfried Wilhelm Leibniz im Jahr 1700 zurückgeht: Aus dieser Sozietät entstanden nach dem Zweiten Weltkrieg die Preußische Akademie der Wissenschaften sowie die Akademie der Wissenschaften und der Literatur zu Mainz. Ziel der Akademie war und ist die Vereinigung herausragender Wissenschaftler aller Disziplinen zur Förderung interdisziplinärer Spitzenforschung und zum Dialog über wichtige Gegenwarts-und Zukunftsfragen der Gesellschaft.

Ihr wesentlicher Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet langfristiger Grundlagenforschung, die in der Regel nicht durch andere Institutionen, wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Max-Planck-Gesellschaft, weitere Großforschungseinrichtungen oder Universitäten gefördert wird.

Professor Metzner-Nebelsick forscht insbesondere zur Bronze- und Eisenzeit in Mittel-, Südost-, Ost- und Nordeuropa. Dabei stehen vor allem bronze- und eisenzeitliche Sozialstrukturen, u.a. zu Frauen in den vorchristlichen Metallzeiten, Ritualforschung in vor- und frühgeschichtlichen Kontexten sowie Phänomene kulturellen Wandels und von Mobilität im Fokus.