Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neurodegenerative Erkrankungen

PEP-Gründerpreis für LMU-Ausgründung

München, 06.10.2014

Das Unternehmen Modag, eine Ausgründung der LMU und des Max-Planck-Instituts, wurde der PEP Award 2014 zur Förderung von Gründerteams und Professoren verliehen.

Das Unternehmen Modag GmbH ist Sieger in der Kategorie „Gründungsprojekte in der Frühphase“ des PEP Award. Modag ist eine Ausgründung der LMU und des Max-Planck-Instituts (MPI) für biophysikalische Chemie in Göttingen. Ziel des Unternehmens ist es, einen neuen Wirkstoffkandidaten gegen Parkinson und andere neurodegenerative Erkrankungen zur Marktreife zu entwickeln.

Neurodegenerativen Erkrankungen wie Parkinson, Alzheimer und Creutzfeldt-Jakob liegen oftmals Proteinablagerungen zugrunde, die zu einer Schädigung der Nervenzellen führen. Der neue Wirkstoff anle138b, entwickelt von Wissenschaftlern der LMU um Professor Armin Giese und des MPI um Professor Christian Griesinger, kann die Entstehung dieser Ablagerungen im Mausmodell signifikant verringern.

Der PEP Award unterstützt Ausgründungen aus der Wissenschaft aus dem Kontext der Max-Planck-Gesellschaft und der Helmholtz-Gemeinschaft. Das Programm wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Als Preis für das prämierte Gründungsteam ist ein Coaching durch ein Beratungsunternehmen vorgesehen.