Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Wilhelm-Wundt-Medaille

Professor Müller von DGPs geehrt

München, 22.09.2014

Professor Hermann Müller Lehrstuhlinhaber für Allgemeine und Experimentelle Psychologie ist von der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) mit der Wilhelm-Wundt-Medaille geehrt worden. Die Auszeichnung wird Hermann Müller am heutigen Montag im Rahmen des DPGs-Kongresses in Bochum übergeben.

Die Wilhelm-Wundt-Medaille ist eine seit dem Jahr 1952 verliehene Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) für aktive Forscherpersönlichkeiten, die durch bedeutende Arbeiten in der empirisch-psychologischen Grundlagenforschung höchste fachliche Anerkennung erfahren. Die DGPs ehrt damit Wissenschaftler, deren Arbeiten innovative Ansätze und Problemlösungen in der psychologischen Grundlagenforschung verfolgen, die maßgeblichen Einfluss auf ein Forschungsgebiet der Psychologie haben und dabei nationale und internationale Wertschätzung finden. Mit der Verleihung der Wilhelm-Wundt-Medaille ist die Ehrenmitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie verbunden.