Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschung für Zukunft

Professor Mauser erhält Bundesverdienstkreuz

München, 06.06.2014

Professor Wolfram Mauser, Inhaber des Lehrstuhls für Geographie und geographische Fernerkundung an der LMU, ist mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Er erhielt das Verdienstkreuz am vergangenen Dienstag aus der Hand des bayerischen Wissenschaftsministers Dr. Ludwig Spaenle.

Prof. Dr. Wolfram Mauser Wolfram Mauser gehört zu den führenden Experten im Bereich geographische Fernerkundung. Im Fokus seiner Arbeit steht dabei die Hydrologie. Insbesondere untersucht er hierbei die Auswirkungen des globalen Wandels auf die weltweiten Wasserressourcen. Dabei ist Professor Mauser national wie international sehr gut vernetzt: Nicht nur koordinierte er – unter anderem – das Verbundprojekt GLOWA Danube, das sich mit den Auswirkungen des globalen Wandels auf die Obere Donau befasste. Zudem wurde er 2011 Mitglied des renommierten „High Panel on Science, Technology and Innovation for Development“ – einem von der UNESCO eingesetzten Gremium mit Sitz in Paris, das durch interdisziplinäre Zusammenarbeit Ansätze zur Lösung der zukünftigen weltweiten Herausforderungen erarbeiten soll.

Seine wissenschaftliche Arbeit wird durch eine Vielzahl Publikationen sowie betreute Dissertationen eindrucksvoll dokumentiert. Vor allem, hob Wissenschaftsminister Spaenle in seiner Laudatio hervor, sei Mauser „immer bemüht, (seine) Ergebnisse der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren“. Als gelungenes Beispiel führte der Minister Mausers Buch „Wie lange reicht die Ressource Wasser?“ an. Spaenle würdigte ebenso dessen Bemühungen als exzellenter Forscher und zukunftsweisender Wissenschaftsorganisator, „die reale Umwelt heute und auch in der Zukunft so zu gestalten, dass sie weiterhin lebenswert bleibt und dass sie gerade in der Dritten Welt lebenswerter wird“.