Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

DFH

Exzellenzpreis für LMU-Student

München, 28.11.2014

LMU-Absolvent erhält Preis der Deutsch Französischen Hochschule (DFH).

Benedikt Linder, der an der LMU und an der Université Panthéon-Assas in Paris Deutsch-Französisches Recht studiert hat, ist von der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) mit einem Exzellenzpreis ausgezeichnet worden. Geehrt wurde er für die fachliche und interkulturelle Kompetenz seiner Arbeit. Der Preis wurde gefördert von der Rechtsanwaltsgesellschaft Schultze & Braun GmbH, die ihn in diesem Jahr aufgrund einer Punktgleichheit von zwei Kandidaten aufgeteilt hat. Neben Linder erhält ein Absolvent der Universität des Saarlandes die Hälfte des Preisgeldes von insgesamt 1.500 Euro.

Die 2002 vom Club des Affaires Saar-Lorraine und der DFH initiierten Exzellenzpreise zielen darauf ab, grenzüberschreitend tätige Institutionen und Wirtschaftsakteure in Kontakt mit herausragenden, binational beziehungsweise trinational ausgebildeten Hochschulabsolventen zu bringen und so den jungen Nachwuchsakademikern den Start ins Berufsleben zu erleichtern.

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) wurde 1997 anlässlich des deutsch-französischen Gipfels von Weimar gegründet. Die DFH verfügt über ein Netzwerk von über 175 Hochschuleinrichtungen aus Deutschland und Frankreich, die insgesamt 166 integrierte binationale und trinationale Studiengänge mit jährlich circa 6.000 Studierenden anbieten. Ziel der DFH ist die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich in den Bereichen Hochschule, Forschung und Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses.