Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Englische Literatur

Auszeichnungen für Christoph Bode

München, 05.05.2014

Die University of Oxford hat Professor Christoph Bode, Ordinarius für Englische Literatur der Moderne an der LMU, bereits zum zweiten Mal ein Forschungsstipendium verliehen. Nachdem er bereits im Jahr 2007 ein Research Fellowship der renommierten Universität erhalten hat, nutzt er die erneute Gelegenheit, seine Forschungen zur britischen und europäischen Romantik weiter voranzutreiben.

Überdies wurde Professor Bode von der University of Washington in Seattle, USA; mit einer Walker Ames Lecture ausgezeichnet. Der Preisträger verpflichtet sich, eine große öffentliche Vorlesung zu halten und eine Woche lang auf dem Campus der Universität für diejenigen Disziplinen zur Verfügung zu stehen, die ihn nominiert haben. Bode war von zwölf verschiedenen Fächern bzw. Institutionen der University of Washington nominiert worden. Er wurde gebeten, über die Ergebnisse seines ERC-Forschungsprojektes „Narrating Futures“ zu sprechen, die seit Herbst letzten Jahres in fünf Bänden bei Walter de Gruyter publiziert sind. Der LMU-Forscher war der erste deutsche Geisteswissenschaftler, der mit einem ERC Advanced Grant ausgezeichnet wurde und der erste Anglist europaweit.

Über das „Narrating Futures“-Projekt wird Christoph Bode auch im Rahmen der Tagung „Humanities, Social Sciences, Globalization and China“ in Peking berichten, an der er als Mitglied einer vierzehnköpfigen Delegation der Academia Europaea (AE) teilnehmen wird. Die Tagung wird von der AE und der Tsinghua Universität Peking gemeinsam organisiert.