Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Web of Science

Rolf Huisgen ist Citation Laureate

München, 09.10.2019

Professor Rolf Huisgen, emeritierter Ordinarius für Organische Chemie der LMU, ist als einer der beiden Citation Laureates 2019 für Chemie des Medienunternehmens Clarivate gewählt worden.

Professor Rolf Huisgen

Einmal im Jahr würdigt der US-amerikanische Medienkonzern Clarivate (Web of Science)
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die aufgrund der häufigen Zitationen ihrer wissenschaftlichen Arbeiten in renommierten wissenschaftlichen Publikationen das Potenzial haben, als Kandidaten für den Nobelpreis oder andere hochkarätige wissenschaftliche Preise in Frage zu kommen.

Das aktuelle Ranking hat den heute 99-jährigen Rolf Huisgen aufgenommen, der insbesondere in den Jahren 1961 bis 1976 der meist zitierte deutsche Naturwissenschaftler war. Viele seiner wissenschaftlichen Erkenntnisse gehören heute zum Standardwissen der Organischen Chemie, das in den einschlägigen Lehrbüchern vermittelt wird.
Besonders zeichnet sich das wissenschaftliche Werk des renommierten Chemikers durch das von ihm erkannte Prinzip 1,3-dipolarer Cycloadditionen aus. Die nach ihm benannte Huisgen-Cycloaddition bildet den Schlüsselbaustein vieler Synthesen. Seine Arbeiten haben völlig neue Bereiche in den Lebens- und Materialwissenschaften ermöglicht und erschlossen. Eine enorme Zunahme hatte die Anwendung der Huisgen-Click-Reaktionen vor allem in der Biochemie und Bioorganischen Chemie, um gezielt Funktionen und Modifikationen in Protein-, Kohlenhydrat- oder DNA-Moleküle einzuführen

Rolf Huisgen wurde 1920 in Gerolstein/Eifel geboren. Er studierte Chemie in Bonn und München und wurde 1943 mit der Arbeit Beiträge zur Kenntnis des Strychnos-Alkaloids Vomicin bei Chemie-Nobelpreisträger Professor Heinrich Wieland an der LMU promoviert. Huisgen habilitierte sich hier 1947 und ging 1949 als außerordentlicher Professor an die Universität Tübingen, bevor er 1952 als Nachfolger seines Lehrers Heinrich Wieland auf den Lehrstuhl für Organische Chemie an die LMU zurückkehrte. Diesen hatte er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1988 inne.

Für seine wissenschaftlichen Leistungen hat Professor Rolf Huisgen zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Dazu zählen unter anderem die Liebig-Denkmünze, die von der Gesellschaft deutscher Chemiker vergeben wird, der Roger Adams Award of the American Chemical Society, der Otto-Hahn-Preis für Chemie und Physik, der Bayerische Verdienstorden oder der Bayerische Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst. Zudem ist Rolf Huisgen Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und vieler ausländischen Akademien und erhielt Ehrendoktorate unter anderem der Universitäten Madrid, Freiburg, der FU Berlin und des Staatlichen Technologischen Instituts Sankt Petersburg.