Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neue App für Flüchtlingshelfer

Integration zum Download

München, 17.12.2018

Wie kaufe ich ein? Was muss ich sagen, wenn ich ein Bahnticket kaufen möchte? Wer hilft mir bei einem Notfall? Und was bitte ist ein Pfandsystem? Was für uns selbstverständlich ist, ist für geflüchtete Menschen oft vollkommen verwirrend. Ein Freiwilligenprojekt der Fachschaft Deutsch als Fremdsprache an der LMU hat letztes Jahr unter der Leitung von Professor Jörg Roche den Leitfaden „Lernen – Lehren – Helfen“ entwickelt. Diesen gibt es jetzt mit NAVI-D auch als App zum Download.

Foto: Frank Gärtner / fotolia.com

Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise begannen Studierenden der Fachschaft Deutsch als Fremdsprache (DAF) der LMU in einem Freiwilligenprojekt einen Leitfaden für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer zu konzipieren. Da der stellvertretende Institutsleiter Professor Jörg Roche zur Beschulung und sprachlichen Ausbildung von Flüchtlingen und Asylbewerbern im Berufskontext forscht, war er natürlich ihr Mann. Er erstellt schon seit 15 Jahren gemeinsam mit dem Bayerischen Kultusministerium neue Konzepte, Lehrpläne und Materialien für Schüler mit Migrationshintergrund an Berufsschulen.

Um sich auf die wirklich praxisrelevanten Fragen zu konzentrieren, wurden bei der Aufbereitung Helferkreise für Flüchtlinge miteinbezogen. Sie haben den Leitfaden vor dem Druck auch einem Realitätscheck unterzogen. Herausgekommen ist „Lernen – Lehren – Helfen“ mit insgesamt zehn Kapiteln zu relevanten Themen wie Wohnen, Einkaufen, Arbeit oder Mobilität, um in Deutschland zurechtzukommen. Außerdem finden sich im Leitfaden Vermittlungshinweise für Helferinnen und Helfer, situativ eingebettete Redemittel, abwechslungsreiche Verstehensübungen und Informationen zu weiterführenden Materialien, Links, Literaturhinweisen und Fortbildungsangeboten. Eine Mischung aus Sprachkursen und Bildmaterial, resümiert Roche. „Wir wissen aus der Forschung, dass man alles in Situationen und kleine Szenarien einbetten muss.“

Die Inhalte der App basieren auf dem Ersthelfer-Leitfaden. NAVI-D ist deutschlandweit kostenfrei downloadbar und durch die Offline-Funktion immer und überall einsatzfähig: im Kurs, im Alltag, in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Wartezimmer oder auch in der Schlange im Supermarkt. Die App navigiert Zuwanderer geschickt und niedrigschwellig durch den Alltag. Sie unterstützt die Integration durch Information, Aufklärung und konkrete Kommunikationshilfe. Außerdem soll durch zahlreiche motivierende Übungen nicht nur ein wirkliches Verstehen der Lerninhalte sicherstellt, sondern auch das Interesse der Nutzer dafür weckt werden. Darüber hinaus werden durch das selbständige Lernen Helferkreise entlasten. Die App kann aber auch in Verbindung mit dem Ersthelfer-Leitfaden im Blended-Learning-Verfahren genutzt werden.

Neben Wortschatz-Übersichten und situativ eingebetteten Redemitteln bietet NAVI-D Tonaufnahmen zu Wortschatz, Dialogen und Animationen, in denen Grammatik visualisiert wird. Beim Arztbesuch, bei Behörden und in vielen anderen Situationen kann die App zudem zum Verstehen und Sprechen verwendet werden – der Nutzer kann einfach auf entsprechende Begriffe, Äußerungen und Erklärungen deuten. Zu den integrierten motivierenden und abwechslungsreichen Übungen, die zur Vertiefung der Lerninhalte dienen, gibt das Programm nach Bearbeitung sofortiges Feedback. Die Übungen können zwischendurch zu jeder Zeit und auch ohne Betreuung bearbeitet werden, egal ob unterwegs, im Wartezimmer oder zu Hause.