Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Öffentliche Wirksamkeit

Gesellschaft für Soziologie zeichnet Armin Nassehi aus

München, 04.10.2018

Professor Armin Nassehi, Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Soziologie und Gesellschaftstheorie an der LMU, ist ausgezeichnet worden: Die Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS) würdigte ihn im September mit dem „Preis für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der öffentlichen Wirksamkeit der Soziologie 2018“.

Professor Armin Nassehi (Foto: Marc Müller)

Armin Nassehi sorge durch seine kontinuierliche, starke Präsenz in der deutschen und internationalen Presse und Öffentlichkeit in einem besonderen Maße für die Verbreitung soziologischen Wissens und den Diskurs soziologischer Erkenntnisse, heißt es zur Begründung der Verleihung. Seine aktuellen Themen sind vielfältig: Sie reichen von der Flüchtlingsthematik, von Fragen der Integration im Allgemeinen oder Fremdheit als solcher über die Einordnung politischer Strömungen und Konflikte bis hin zu weitreichenden theoretischen Befunden über zeitgenössische kulturelle Phänomene und gesellschaftliche Verhältnisse.

Durch seine zahlreichen Vorträge, Interviews und Beiträge, insbesondere in den Qualitätsmedien aller Formate, außerdem etwa einer Monografie jährlich, sei er der derzeit öffentlichkeitswirksamste Soziologe Deutschlands und prominenter wissenschaftlicher Experte, so die DGS. Wie gefragt sein Expertenwissen ist, zeige schon die Liste seiner zahlreichen Gremienmitgliedschaften: Etliche wissenschafts-, bildungs- oder kulturpolitische Einrichtungen haben ihn in ihre Vorstände, Beiräte oder Jurys gebeten.

Auch sein Engagement als Herausgeber der traditionsreichen Kulturzeitschrift Kursbuch sowie der Fachzeitschrift Soziale Welt wurden mit dem Preis gewürdigt.