Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Fakultät für Betriebswirtschaft

Professor Arnold Picot verstorben

München, 12.07.2017

Professor Arnold Picot, langjähriger Vorstand des Instituts für Information, Organisation und Management an der Fakultät für Betriebswirtschaft der LMU ist am 9. Juli 2017 im Alter von 72 Jahren verstorben.

picot_260_web„Arnold Picot hat in seiner Zeit an der Fakultät nicht nur inhaltlich zahlreiche wegweisende Akzente in vielen Themen rund um Organisation,Märkte und Informations- und Kommunikationstechnologien gesetzt. Insbesondere seine visionäre, fachübergreifende Neugierde, sein Interesse an seinen Studierenden, Mitarbeitern, Doktoranden, Kollegen und Partnern, seine moderierende und integrierende, seine respektvolle und konstruktive Art haben ihn als einzigartigen Menschen geprägt“, so Professor Tobias Kretschmer, Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaft.

Nach dem Abitur in Bochum absolvierte Picot zunächst eine Lehre zum Bankkaufmann in Essen und studierte im Anschluss Betriebswirtschaftslehre an der LMU. Von 1970 bis 1975 war er Wissenschaftlicher Assistent und DFG-Habiliationsstipendiat am Institut für Industrieforschung und betriebliches Rechnungswesen an der LMU. Im Jahr 1972 wurde Picot promoviert, seine Habilitation erfolgte 1975.
Von 1976 bis 1984 hatte er den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensführung und Organisation an der Leibniz Universität Hannover inne – eine Gastprofessur führt ihn von 1980 bis 1981 zudem an die Stanford University, USA.
Von Hannover wechselte Picot im Jahr 1984 auf den Lehrstuhl für Allgemeine und Industrielle Betriebswirtschaftslehre der Technischen Universität München, 1987 nahm er den Ruf an die LMU an. Rufe an die Freie Universität Berlin (1984), die Universitäten Bern (1987), St. Gallen (1989) sowie Wien (1994) lehnte er ab.

Die Bergakademie Freiberg sowie die Universität St. Gallen verliehen ihm den Ehrendoktortitel, eine weitere Auszeichnung führte ihn von 2004 bis 2005 als Konrad Adenauer Visiting Professor (CGES)an die Georgetown University Washington DC, USA.

Picot war Mitglied in zahlreichen Gremien, Organisation und Institutionen, so unter anderem Vorsitzender des Hochschulrats der Universität Hannover, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Sartorius AG, Mitglied und Vizepräsident der Bayerischen Akademie der Wissenschaften sowie der Akadmie für Technikwissenschaften acatech.