Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Semesterstart an der LMU

Was ist neu?

München, 12.10.2015

8000 Erstsemester, ein neues Forschungszentrum und neue Austauschprogramme für Studierende: Zum Wintersemester gibt es viel Neues an der LMU.

semesterstart_535

Neu an der LMU – das sind vor allem die rund 8000 Studierenden, die zum Wintersemester ihr Studium in München beginnen. Und für die Erstsemester sind nicht nur die Hörsäle, Professoren und Kommilitonen neu: Sie müssen sich auch erst einmal im Uni-Leben zurechtfinden. Einer von ihnen ist David Worofka, der in diesem Semester sein Volkswirtschaftsstudium beginnt. Für seinen Start an der LMU hat er sich Unterstützung geholt – und das sogar gleich zweimal: David hat sich beim P2P-Mentoringprogramm der LMU angemeldet und nimmt an der Orientierungsphase der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten, der Ophase, teil. „Mentoring ist gerade im ersten Semester eine gute Sache“, findet er. Denn an der Uni laufe vieles ganz anders, als man es von der Schule oder dem Beruf gewohnt sei. „Mir hilft es enorm, einen Mentor an der Seite zu haben.“ Sein Mentor Alex Osberghaus weiß, wie wichtig ein Ansprechpartner in den ersten Semesterwochen sein kann: „Am Anfang vom Studium hat man ja immer viele Fragen“, erzählt er. „Und als Mentor kann man Erstsemestern wichtige Tipps für einen erfolgreichen Start ins Studium geben.“

Vorlesungsstart im Biomedizinischen Centrum der LMU
Zum Wintersemester starten zudem die Vorlesungen im neuen Biomedizinischen Centrum der LMU – dem deutschlandweit größten Forschungsbau der letzten Jahre. Mit Labors für rund 400 Wissenschaftler in etwa 60 Forschergruppen konzentriert die LMU die biomedizinische Forschung im neuen BMC. Acht große Lehrstühle und Institute vor allem der vorklinischen Fächer ziehen nun nach und nach in den neuen Forschungsbau: Die Lehrstühle der Biochemie, Molekularbiologie, Physiologie und Zellbiologie sowie das Institut für Immunologie, das Walter Brendel Zentrum für Experimentelle Medizin und der Lehrstuhl für Neurowissenschaften und Klinische Neuroimmunologie.

Mit dem Semesterstart beginnen nun die Lehrveranstaltungen für den vorklinischen Abschnitt des Medizinstudiums im BMC: In 24 Seminarräume unterschiedlicher Größe, zahlreichen aufwendig ausgestattete Praktikumsräume und dem mit 950 Plätzen größten Hörsaal an der LMU.

Neue Wege ins Ausland
Für LMU-Studenten gibt es ab dem Wintersemester neue Wege ins Ausland: Neue Kooperation gibt es zum Beispiel mit der besten kanadischen Universität, der University of Toronto, und der brasilianischen Nummer 1, der Universidade de São Paulo.

Studierende, die eine längere Zeit an einer Universität im Ausland verbringen möchten, können seit diesem Semester sogar im Rahmen eines Double Master Degree an der Universitat Pompeu Fabra (UPF) in Barcelona und der LMU studieren. Wer daran teilnimmt, hält am Ende seines Studium gleich zwei Abschlüsse in den Händen: Einen „Master in Current Democracies: Nationalism, Federalism and Multiculturalism“ der UPF sowie einen „Master in Political Science“ der LMU.

Neue Programme gibt es auch für Studierende, die ein Austauschsemester an der LMU verbringen wollen. Zum ersten Mal können Studierende aus außereuropäischen Ländern mit „Erasmus+“ an der LMU studieren. Der große Vorteil: Mit Erasmus+ erhalten die Studierenden ein monatliches Stipendium von rund 800 Euro – und damit genug, um sich ihr Studium zu finanzieren. cdr