Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Einsichten

Einsichten 1 / 2018

„Am Wendepunkt“ – in seiner neuen Ausgabe fächert das LMU-Forschungsmagazin Dimensionen des Begriffes auf: Der Volkswirtschaftler Andreas Peichl verfolgt, wie sich das Verhältnis von Arm und Reich entwickelt. Dahinter steht auch die Frage, wieviel Ungleichheit eine Gesellschaft verträgt. Der Literaturwissenschaftler Martin von Koppenfels zeichnet die wechselvolle Geschichte eines Genres nach: des Abenteuerromans, der nicht zuletzt von den Wendungen der darin erzählten Geschichte lebt. Der Historiker Arndt Brendecke zeigt am Beispiel Spaniens, wie die Länder Europas an der Wende zur Neuzeit von der Welt Besitz ergriffen.

EINSICHTEN 02 / 2017

In der Ausgabe mit dem Schwerpunkt „Wut“sprechen die beiden Kommunikationswissenschaftler Christoph Neuberger und Carsten Reinemann über das Phänomen Hate Speech, den Hass, der in Form wüster Beschimpfungen bis hin zu Todesdrohungen, das Internet überflutet. Wie Wut überhaupt entsteht und wozu es führen kann, wenn Kinder nicht lernen, mit diesem Gefühl umzugehen, erläutern der Psychologe Markus Paulus und der Mediziner Gerd Schulte-Körne. Weitere Themen sind unter anderem der strukturelle Rassismus in der US-Gesellschaft sowie der Dauerkonflikt zwischen Indien und Pakistan.


Einsichten Ausgabe 01 / 2017

Der Flächenbrand
Die Liste der Populisten ist lang. In vielen Ländern der Welt sind sie an der Macht oder greifen danach. Woher kommt die Gleichzeitigkeit? Drei LMU-Wissenschaftler geben Antwort. 

Mit der Welt im Austausch
Der Historiker Michael Brenner zeichnet nach, wie das Judentum im Austausch mit vielen anderen Kulturen die Weltgeschichte mitprägte.

Mit weiteren Glaubensfragen setzen sich LMU-Forscher aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln auseinander. Das zeigt das neue Heft des LMU-Forschungsmagazins Einsichten.


Einsichten-TitelblattKlick und weg
Was bleibt vom Journalismus im digitalen Zeitalter? LMU-Kommunikationswissenschaftler über kurze Aufmerksamkeitsspannen und Gratismentalität im Netz, neue Aufgaben für Journalisten und das Vertrauen in die Medien

Den Wert des Schreibens - und nicht nur des journalistischen Schreibens - untersuchen LMU-Wissenschaftler aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln. Das zeigt das neue Heft des LMU-Forschungsmagazins Einsichten.

Die gesamte Einsichten-Ausgabe 2/2016 als PDF

 

Einsichten. Das Forschungsmagazin informiert aus erster Hand über wissenschaftliche Ergebnisse an einer der forschungsstärksten Universitäten Deutschlands – fundiert und anschaulich, geschrieben von erfahrenen Wissenschaftsjournalisten. Einsichten. Das Forschungsmagazin bietet detaillierte Information, ausführliche Forschungs-Features und Gespräche, illustrative Bildstrecken – und in jedem Heft einen thematischen Schwerpunkt. Das Magazin erscheint zweimal jährlich.

Forschungsmagazin Einsichten abonnieren