Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Internationalität

- Foto: Marcel-Schauer / Fotolia.com
Marcel Schauer / Fotolia.com

Internationales Netzwerk

2013_Siegel-AuditDie LMU pflegt ein umfangreiches internationales Netzwerk und kooperiert wissenschaftlich auf allen Ebenen von Studium über Forschung bis hin zur Verwaltung mit renommierten Partnern in aller Welt. Dabei steht sie fest zu ihrer Tradition als europäische Spitzenuniversität. Sie ist Gründungsmitglied von drei wichtigen europäischen Netzwerken und Institutionen des akademischen Austauschs: der League of European Research Universities (LERU), der Venice International University (VIU) sowie der European Association of Universities (EUA).

Dem Deutschen Akademischen Austausch-Dienst (DAAD) gehört die LMU seit den 1950er-Jahren an. Auf regionaler Ebene hat die Universität das Bayerisch-Amerikanische Zentrum (BAZ) und – gemeinsam mit der TU München – das Bayerisch-Französische Hochschulzentrum (BFHZ) gegründet. Gemeinsam mit der Freien Universität Berlin zählte die LMU zu den ersten Universitäten, die ein Kontaktbüro in den USA eröffnet haben.

Kooperationen

Im Rahmen der Mobilitätsprogramme der EU (bekannt unter dem Namen ERASMUS) unterhält die Universität rund 250 Einzelpartnerschaften. Bis zu 600 Studierende und zahlreiche Dozentinnen und Dozenten nehmen jedes Jahr diese Austauschmöglichkeiten wahr; fast ebenso viele Gäste aus den Partnerstädten kommen nach München.

Auch außerhalb der EU-Programme ist die LMU gut vernetzt.

  • 15 Schlüsselkooperationen ermöglichen enge Kontakte und innovative Formen der Zusammenarbeit.
  • 20 umfangreiche Universitätskooperationen und 80 Austausch-Partnerschaften in aller Welt ermöglichen aktiven wissenschaftlichen Austausch in mehreren Disziplinen und Austausch von Studierenden, Lehrenden und Forschern – bis hin zu gemeinsamen Studiengängen.
  • eine Vielzahl von Kooperationen und Austauschaktivitäten auf Ebene der Fakultäten und einzelnen Lehrstühle vervollständigt das internationale Netzwerk.

Dieser Struktur entsprechend liegt der regionale Schwerpunkt der Internationalisierung der LMU in Europa, gefolgt von Nordamerika und Asien.

Internationale Studierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der LMU

Mit rund 7.500 ausländischen Studierenden aus über 125 Ländern ist die LMU die akademische Heimat der meisten Studierenden aus dem Ausland in Deutschland. Der Ausländeranteil von 15% ist einer der höchsten in der Bundesrepublik. 70% dieser Studierenden stammen aus Europa, 20% aus Asien, 7% aus Nord- und Südamerika.

Zwei Junior-Year-Programme kümmern sich um etwa 70 Studierende nordamerikanischer Partneruniversitäten, die ihr drittes Studienjahr in München absolvieren. Für die sprachliche und fachliche Vorbereitung von Ausländerinnen und Ausländern, die ein Vollstudium in Bayern absolvieren wollen, aber keinen dem Abitur gleichwertigen Abschluss vorweisen können, sorgt das Studienkolleg München. Um die Sprachausbildung in Deutsch wie in Fremdsprachen vor und während des Studiums kümmern sich der Fachbereich Deutsch als Fremdsprache, das Sprachenzentrum der LMU und Deutschkurse für Ausländer e.V.

Rund 1.500 Gastwissenschaftler lehren und forschen an der LMU, darunter mit 50 Preisträgern der Alexander von Humboldt-Stiftung das größte Kontingent dieser ausgezeichneten ausländischen Wissenschaftler an einer deutschen Hochschule. Die LMU ist Gründungsmitglied des Internationalen Begegnungszentrums der Wissenschaft München e.V. (IBZ).