Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Erasmus-Aufenthalt an der LMU – Studieren mit Behinderung

Um Sorge dafür zu tragen, dass Studierende mit Behinderung die ganzen Vorzüge des europäischen Mobiltitätsprogramms genießen können, legt das Erasmus-Programm besonderen Augenmerk auf Beratung, Aufnahme, Barrierefreiheit, pädagogische und technische Unterstützungsangebote und vor allem auf die Finanzierung der zusätzlichen Kosten. Ihr Erasmus-Zuschuss ist höher als der normale Zuschuss um die speziellen Schwierigkeiten auszugleichen, auf die Sie treffen (wie physikalischer Zugang oder die Organisation Ihres Studiums).

Bewerbung

  • Fragen Sie den Erasmus-Koordinator Ihrer Heimatsuniversität über das Bewerbungsverfahren in Ihrem Heimatland (Bewerbungstermin, notwendigen Bewerbungsunterlagen, Abgabe der Bewerbungsunterlagen etc.).
  • Ihre Heimatuniversität oder nationale Agentur wird Ihre Bewerbung bearbeiten und den zusätzlichen Betrag, den Sie erhalten werden, entscheiden.

Weitere Informationen

  • Um mehr über die verfügbaren Einrichtungen der LMU vor Ihrer Abreise zu erfahren, kontaktieren Sie bitte direkt unser erasmus-incoming@lmu.de.
  • Nützliche Informationen können Sie auf der Webseite http://www.studyabroadwithoutlimits.eu finden, die zur Zeit Informationen über fünf Länder umfasst.
  • Sie sollten auch bei Ihre nationale Agentur Informationen anfordern zu den spezifischen Fragen, die Sie beschäften wenn Sie Ihren Auslandsaufenthalt planen.
  • Die "Europäische Agentur für Entwicklungen in der Sonderpädagogischen Förderung" bietet ein Netzwerk aus Kontaktpersonen an, die von den Minsterien jedes EU-/EEA-Land berufen werden. Diese Kontaktpersonen können Ihnen Fragen beantworten und Sie beraten bezüglich spezieller Ausrüstung oder Einrichtungen für Studierende mit Behinderung.

Im Allgemeinen sollte Ihre Heimatuniversität dafür sorgen, dass alle nötigen Vereinbarungen getroffen werden.