Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

FAQ

Dies ist eine Auswahl der häufigsten Fragen. Fehlt Ihre? Dann stellen Sie sie uns.

Bewerbungsunterlagen allgemein

Sprach- und Standardtests

LMUexchange

Sonderprogramme

Erasmus

Sonstige Fragen

Bewerbungsunterlagen allgemein

Wie sieht ein „ausführlicher“ Standardlebenslauf aus?

Solange nichts anderes vorgegeben ist, ist unter einem Standardlebenslauf ein tabellarischer Lebenslauf zu verstehen. Es empfiehlt sich, die Daten von der Gegenwart zur Vergangenheit zu ordnen (wesentlich ist z.B. was Sie gerade studieren, nicht wann Sie Ihr Abitur gemacht haben). Unter „ausführlich“ ist zu verstehen, dass Sie den einzelnen Eintragungen zusätzliche Informationen hinzufügen (z.B. bei Praktika Aufgabenfelder und Tätigkeiten). Bei Auslandsaufenthalten sollte der Zweck angegeben werden (z.B. Schüleraustausch, Studium, Sprachreise), Urlaubsreisen sind irrelevant (es sei denn es handelt sich um mehrmonatige Reisen). Bitte extracurriculare Aktivitäten und soziales Engagement nicht vergessen. nach oben

Wie soll die Begründung des Studienvorhabens aussehen?

In diesem Essay, dem sog. Motivationsschreiben, legen Sie dar, warum Sie im Ausland studieren und sich für ein Stipendium bewerben wollen. Nehmen Sie sich für das Motivationsschreiben ausreichend Zeit. Es ist das Herzstück Ihrer Bewerbung, und muss dementsprechend inhaltlich wie auch sprachlich sehr überlegt und überzeugend sein. Beantworten Sie für sich (und dann in entsprechender Formulierung im Essay) folgende Fragen: Wie sieht das Vorhaben aus? Wie passt das Vorhaben in den bisherigen Studienverlauf? Was sind die Gründe für die Wahl der Zieluniversität? Wie ist der Stand der Vorbereitungen? Welche Perspektiven eröffnen sich durch dieses Vorhaben? nach oben

Wer kommt als Gutachter in Frage?

Gutachter müssen nicht zwingend Professoren sein. Wenn Sie noch keinen ausreichenden Kontakt zu Professoren haben, genügen auch Vertreter des akademischen Mittelbaus (promovierte Dozenten). Es dürfen allerdings keine Dozenten sein, die nur mit einem Lehrauftrag für ein Semester unterrichtet haben. Gehen Sie zu Dozenten, bei denen Sie mindestens ein Seminar besucht haben, in dem Sie aktiv mitgearbeitet und eine Arbeit geschrieben haben. Grundsätzlich gilt: Ein Gutachten ist umso aussagekräftiger, je besser der Dozent Sie kennt. Kümmern Sie sich rechtzeitig um Gutachten, da das Anfertigen einige Zeit in Anspruch nimmt! nach oben

Was muss in den Gutachten stehen?

Gutachten sollten Antworten auf folgende Fragen geben: Woher und wie gut kennt der Gutachter den Bewerber? Wie schätzt der Gutachter den Bewerber gegenüber anderen Bewerbern ein? Wie beurteilt der Gutachter das Vorhaben des Bewerbers? nach oben

In welcher Sprache soll das Gutachten ausgestellt werden?

In der Regel reicht ein Gutachten in deutscher Sprache aus. Wenn Sie sich für einen LMUexchange-Austauschplatz bewerben,  sollte das Gutachten wenn möglich in englischer Sprache ausgestellt werden, damit wir es ggf. an die Partneruniversität weiterleiten können.

nach oben

Was ist ein „Transcript“, und wie muss es aussehen?

Das Transcript ist eine Aufstellung aller Ihrer bisher an der Universität erbrachten Leistungen (Noten) einschließlich Ihrer bisherigen Zeugnisse (ZP, Vordiplom, Abitur). Die Vorlage erhalten Sie im Referat Internationale Angelegenheiten, wo Sie die ausgefüllten Unterlagen auch beglaubigen lassen müssen. Zur Beglaubigung unbedingt die Original-Unterlagen mitbringen!

Es empfiehlt sich, in der Aufstellung alle besuchten Veranstaltungen aufzulisten (also auch Vorlesungen und unbenotete Kurse), da Sie es damit der Zieluni erleichtern, Sie für ein möglichst breites Spektrum an Kursen zuzulassen. nach oben

Sprach- und Standardtests

Woher weiß ich, welchen Sprachtest ich absolvieren muss?

In der Regel finden Sie bei jeder Partnereinrichtung die Anforderungen genau aufgelistet. Universitäten in den USA und im englisch-sprachigen Teil Kanadas erkennen in der Regel ausschließlich den TOEFL an. Ansonsten genügt in der Regel das DAAD-Sprachzeugnis, das Sie auch für eine Stipendienbewerbung beim DAAD und bei vielen anderen Einrichtungen benötigen. Den Test können Sie beim jeweiligen DAAD-Lektor für die entsprechende Sprache an der LMU ablegen. nach oben

Wie, wo und wann kann ich den TOEFL ablegen?

Der TOEFL kann in einem der Münchner Testzentren abgelegt werden. Er kostet derzeit 240 $. Eine Anmeldung erfolgt entweder über die Website oder telefonisch über Prometric (0031 - 320 - 239 540). Standard ist mittlerweile der IBT (Internet-Based TOEFL) mit einer maximalen Punktzahl von 120. Bitte unbedingt rechtzeitig um einen Termin bemühen, da die Testzentren häufig auf Monate ausgebucht sind. nach oben

Wie lange sind TOEFL-Ergebnisse gültig?

Der TOEFL ist zwei Jahre gültig. nach oben

Was sind GRE und GMAT, und braucht man sie?

GRE General Test (Graduate Record Examination) und GMAT (Graduate Management Admission Test) sind Eignungstests auf sehr hohem Niveau für die Aufnahme in die Graduate Studies. Sie testen analytisches Denken, mathematische Kenntnisse und Englisch-Kenntnisse, im Fall der GRE „Subject Tests“ auch fachspezifisches Wissen. Der GRE ist für die meisten Studienrichtungen erforderlich, der GMAT besonders für wirtschaftliche/mathematische Studiengänge. nach oben

Wie, wo und wann kann ich den GRE/GMAT ablegen?

Ähnlich wie beim TOEFL melden Sie sich über die Websites von GRE bzw. GMAT oder telefonisch über Prometric (0031 - 320 - 239 540) an. Der GRE kostet gegenwärtig rund 140 $, der GMAT ca. 250 $. Bitte unbedingt rechtzeitig um einen Termin bemühen, da die Testzentren häufig auf Monate ausgebucht sind. nach oben

Wie lange sind GRE/GMAT-Ergebnisse gültig?

Fünf Jahre. nach oben

Wie bereite ich mich auf die Standardtests vor?

Es gibt Vorbereitungsbücher, die in den Bibliotheken des Amerika-Instituts oder des Amerika Hauses benutzt werden können. Wenn Sie sich rechtzeitig zum Test anmelden, erhalten Sie aber auch eine CD-Rom mit Vorbereitungs- und Testmaterial. nach oben

LMU-Austauschstipendien

Finden Auswahlgespräche statt?

In der Regel ja. nach oben

Welche Sprachkenntnisse sind erforderlich?

Anders als bei ERASMUS wird bei LMU-Austauschstipendien vorausgesetzt, dass Sie in der Lage sind, in der Sprache des Gastlandes zu studieren. Unabhängig von den Anforderungen der jeweiligen Zieluniversität müssen Sprachkenntnisse bereits zum Zeitpunkt der Bewerbung durch einen anerkannten Standardtest (z.B. TOEFL, IELTS, DELF, DALF, DAAD-Sprachtest) nachgewiesen werden. nach oben

Wie geht es nach Abgabe der Unterlagen weiter?

In der Regel folgt ein Auswahlgespräch. Erst dann wird über die Verteilung der zur Verfügung stehenden Plätze entschieden. Danach folgt die Bewerbung an der Partneruniversität (d.h. wir schicken Ihre Unterlagen und Sie bewerben sich, soweit erforderlich, parallel online). Sobald die Gastuniversität alle Unterlagen erhalten hat, prüft sie die Bewerbung und entscheidet über Ihre Zulassung. Die Gastuniversität verschickt anschließend die Bescheide und alle weiteren relevanten Unterlagen (z.B. für Visums-Antrag, Unterkunft, Krankenversicherung usw.). nach oben

Was versteht man unter „Teaching Assistantship“?

Als Teaching Assistant unterrichten Sie eine bestimmte Anzahl von Wochenstunden und erhalten dafür ein Stipendium (normalerweise Erlass der Studiengebühren plus Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten). Im Regelfall werden Teaching Assistants für Sprachkurse eingesetzt, Muttersprache Deutsch bzw. Sprachkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau sind also erforderlich. nach oben

Ist ein Abschluss in den USA möglich?

In einigen Programmen der Partneruniversitäten ist es möglich, innerhalb des Austauschjahres den "Master"-Abschluss zu machen. Dies ist vor allem abhängig von der Qualität Ihrer Bewerbung und Ihren bisherigen Studienleistungen (Noten sowie Anzahl der bereits absolvierten Kurse an der LMU). Die Entscheidung, ob in Ihrem Fall ein "Master"-Abschluss möglich ist, kann erst im Zuge der Direktbewerbung von der Partnerhochschule geklärt werden. Für Bewerber, die den "Master" machen möchten, empfiehlt es sich, mehr Seminare/Kurse an der LMU absolviert zu haben, als Pflichtkurse in der Prüfungsordnung vorgeschrieben sind; dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, die Anzahl der für einen "Master"-Abschluss geforderten Credits von der Partnerhochschule angerechnet zu bekommen. nach oben

Sonderprogramme

Warum müssen beim Washington Semester Program Studiengebühren bezahlt werden?

Dies ist ein eigenständiges Programm, für das auch internationale Studenten rekrutiert werden. Im Rahmen dieses Programms werden aber keine Studenten ins Ausland geschickt, weshalb ein bilateraler Studentenaustausch mit Studiengebührenerlass zwischen der LMU und der American University nicht möglich ist. Die American University kann der LMU daher nur eine Reduzierung der Studiengebühr gewähren. nach oben

ERASMUS

Was gilt als Sprachnachweis?

Als mögliche Sprachnachweise können gelten: ausgewiesene Fremdsprachen im Abiturzeugnis, Teilnahmebestätigungen von Sprachkursen, abgelegte Sprachprüfungen (z.B. TOEFL oder DELF/DALF), Bestätigung von LMU Sprachdozenten. Der Sprachnachweis sollte die Landessprache, bzw. die Unterrichtssprache der jeweiligen Gasthochschule betreffen. Bitte beachten Sie, dass dies die Mindestanforderungen der LMU sind. Bei einigen Austauschplätzen werden vertiefte Sprachkenntnisse verlangt, d.h. eine reine Kursteilnahmebestätigung genügt dann meist nicht mehr. Hier obliegt es den Programmbeauftragten entsprechend Sprachnachweise zu fordern. nach oben

Wo muss die Bewerbung abgegeben werden?

Die Bewerbung ist vollständig und in zweifacher Ausfertigung bei den zuständigen Programmbeauftragten abzugeben. nach oben

Warum muss die Bewerbung in zweifacher Ausfertigung abgegeben werden?

Ein Satz der Bewerbungsunterlagen verbleibt beim Programmbeauftragten und ein Satz der Bewerbungsunterlagen wird vom Programmbeauftragten an das Referat für Internationale Angelegenheiten geschickt. Stellen Sie einen Satz zusammen und kopieren Sie dann den zweiten. nach oben

Wann muss die Bewerbung abgegeben werden, wenn ich mich nur für ein Semester bewerbe?

Es gibt nur noch einen Termin, an dem man sich für einen ERASMUS-Auslandsaufenthalt bewerben kann, egal ob der geplante Studienaufenthalt im Winter- oder im Sommersemster beginnt. Soweit im Fachbereich nicht anders angegeben ist der LMU Bewerbungstermin der 31.1. eines Jahres für das folgende akademische Jahr. nach oben

Kann ich mich fachfremd bewerben?

Zunächst sollten Sie sich bei den Fachbereichen bewerben, die entweder Ihrem Haupt- bzw. Nebenfach entsprechen oder aber bei Fachbereichen, die Ihren Fächern sehr ähnlich sind. Wirtschaftsgeographen können sich z.B. bei den Geographen bewerben, Romanisten bei den Germanisten, aber Physiker nicht bei den Philosophen. Falls alle diese Varianten ausscheiden, bleiben Ihnen zwei Möglichkeiten: Sie bewerben sich über das DAAD Freemover-Programm oder das LMU-Nachrückverfahren. nach oben

Kann ich mit Erasmus einen offiziellen Abschluss im Ausland machen?

Nein. Sie können Kurse auf unterschiedlichen Niveaus (also auch Master-Kurse) besuchen, aber keinen Abschluss machen. nach oben

Sonstige Fragen

Wie beantrage ich mein Visum für die USA?

Sie können das Visum ERST beantragen, wenn Sie die Zulassungsunterlagen der Gastuniversität erhalten haben. Das Visum muss direkt im Konsulat in München oder dem Generalkonsulat in Frankfurt beantragt werden. Termine können über den Visa-Informationsdienst (09001-850055) oder online vereinbart werden. Das Visum kostet momentan 85 Euro, die extra zu entrichtende SEVIS-Gebühr 100 $. Bitte beachten Sie, dass Ihr Reisepass bei der Antragsstellung noch über ein Jahr Gültigkeit haben muss. Da sich die Richtlinien für das Visum gerade in die USA ständig ändern, entnehmen Sie alle Bestimmungen bitte der Botschafts-Website. nach oben

Muss ich mich beurlauben lassen?

Sie können sich beurlauben lassen, müssen dies aber nicht. Beraten Sie sich am besten mit dem Fachstudienberater oder den Ansprechpartnern im Referat Internationale Angelegenheiten. Die LMU gewährt für Auslandsaufenthalte bis zu zwei Urlaubssemester, die jeweils nach der Rückmeldung bis spätestens 30. Oktober für das Wintersemester und bis spätestens 30. April für das Sommersemester in der Studentenkanzlei zu beantragen sind. Mitbringen müssen Sie Studienbuch und Studentenausweis sowie die Bestätigung der Gastuniversität. Fertigen Sie eine Kopie der Beurlaubungsbestätigung an und legen Sie diese erneut, nach der Rückmeldung für das 2. Urlaubssemester, in der Studentenkanzlei vor; dies geht natürlich auch postalisch mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag. nach oben

Muss ich mich zurückmelden, wenn ich beurlaubt bin?

UNBEDINGT. Sie werden sonst zwangsexmatrikuliert. nach oben

Werden meine Studienleistungen hier anerkannt?

Die Anerkennung Ihrer im Ausland abgelegten Studienleistungen müssen Sie nach Ihrer Rückkehr selbst „beantragen“. Zuständig dafür sind die entsprechenden Lehrstühle in Zusammenarbeit mit dem betreffenden Prüfungsamt bzw. Prüfungsausschuss. Es empfiehlt sich, bereits vor der Abreise mit einem Professor Ihres Lehrstuhls über Ihr Studienvorhaben zu sprechen und im Voraus abzuklären, welche Leistungen Sie im Ausland in Kursen erbringen sollten (z.B. Länge der Hausarbeiten, Klausuren, etc.), damit die „Scheine“ an der LMU anerkannt werden. nach oben

Muss ich mich für den Auslandsaufenthalt extra krankenversichern?

Unabhängig davon, wie Sie versichert sind, sollten Sie in jedem Fall bei Ihrer Versicherung nachfragen, ob und in welchem Umfang Versicherungsschutz für den Zeitraum Ihres Auslandsaufenthaltes besteht. Im Nicht-EU-Ausland ist in jedem Fall eine private Zusatzversicherung erforderlich. Manche Gastuniversitäten haben eine Pflichtversicherung, die abgeschlossen werden muss. Andere Universitäten entlassen ihre Gaststudenten aus der Versicherungspflicht, wenn nachgewiesen werden kann, dass eine Versicherung besteht, die die Anforderungen der jeweiligen Universität erfüllt. Es empfiehlt sich also, von der Versicherung eine Leistungszusammenstellung in der Sprache des Gastlandes, zumindest aber in englischer Sprache, zu besorgen. nach oben