Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

ECTS

Die Abkürzung „ECTS“ steht für European Credit Transfer System. Dabei handelt es sich um ein europaweit einheitliches und damit transferfähiges Bewertungssystem für den Arbeitsaufwand in einzelnen Lehreinheiten. ECTS-Punkte geben den zeitlichen Aufwand an, der nötig ist, um ein bestimmtes Lernziel zu erreichen. Dazu gehören die Lehrveranstaltung selbst, ggf. praktischen Übungen sowie erforderlicher Vor- und Nachbereitungszeit. Ein ECTS-Punkt entspricht dabei einem Arbeitsaufwand von 25 bis max. 30 Stunden. Für jede erfolgreich abgeschlossene Modulprüfung bzw. Modulteilprüfung erhalten Studierende eine vorher festgelegte Anzahl an ECTS-Punkten, die im Laufe ihres Studiums addiert werden. ECTS-Punkte haben also mit Noten (etwa auf einer Notenskala von eins bis sechs) nichts zu tun!

Pro Semester sollen 30 ECTS-Punkte erworben werden. Im Rahmen eines Bachelorstudiums an der LMU müssen nicht weniger als 180 ECTS-Punkte, im Rahmen eines Masterstudiums in der Regel 120 ECTS-Punkte „gesammelt“ werden. Ist die vorgesehene Anzahl an ECTS-Punkten erreicht, gilt das Studium als erfolgreich abgeschlossen.

Verantwortlich für den Inhalt: Zentrale Studienberatung