Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Wirtschaftswissenschaften (LA Gymnasium / Unterrichtsfach nicht modularisiert)

Kein Studienbeginn mehr möglich.

Studiengang

Studiengang: Wirtschaftswissenschaften (LA Gymnasium / Unterrichtsfach nicht modularisiert)
Abschluss: Lehramt Gymnasium
Abschlussgrad: -
Fachtyp: Unterrichtsfach
Studienform: Grundständiges Studium mit erstem berufsqualifizierenden Abschluss
Studienbeginn: Das Studium kann nur im Wintersemester begonnen werden.
Regelstudienzeit: 9 Fachsemester
Mindeststudienzeit: 8 Fachsemester
Fakultät: Fakultät für Betriebswirtschaft
Fächergruppe: Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 67,40 Euro.

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus
1. Semester:
Keine Zulassung von Studienanfängern
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Keine Zulassung höherer Fachsemester
Pflichtkombination mit anderen Fächern: ja
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Eine Eignungsprüfung ist nicht notwendig.
Link zum Fach: http://www.bwl.uni-muenchen.de
nach oben

Beschreibung des Studienfachs

 
Das Fach Wirtschaftswissenschaften als Lehramtsstudiengang vermittelt essenzielle Kenntnisse in den Bereichen Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie Recht und Fachdidaktik. Das Studium vermittelt den Studierenden grundlegende Fähigkeiten zur eigenständigen wissenschaftlichen Analyse wirtschaftswissenschaftlicher Fragestellungen sowie zur selbständigen Anwendung von ökonomischen Kenntnissen und Fertigkeiten im Lehrberuf.

Die Betriebswirtschaftslehre versteht sich als angewandte Wissenschaft, welche die Erkenntnisse aus Grundlagenwissenschaften auf Fragestellungen und Probleme anwendet, die aus der Praxis kommen. Sie ist eine empirische Wissenschaft, die aber auch eigenständige Theorien und Modelle entwickelt, um Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Gegenstand der VWL ist die Erforschung mikro- und makroökonomischer (= einzel- und gesamtwirtschaftlicher) Zusammenhänge und die Möglichkeiten der Beeinflussung des Wirtschaftsgeschehens durch Gesetzgebung, Notenbank- und Staatsaktivität. Die wirtschaftliche Rolle des Staates wird insbesondere vom Teilbereich Finanzwissenschaft behandelt.

Studienaufbau / Module

Studienaufbau / Module


Das Studium ist grundlegend geteilt in zwei Studienabschnitte, die jeweils von Praktika begleitet werden. Nach dem ersten Studienabschnitt folgt eine Zwischenprüfung, nach dem zweiten das Staatsexamen.

Grundstudium

Das Grundstudium beinhaltet neben Vorlesungen ebenso verschiedene Praktika, die absolviert werden müssen. Im ersten Studienabschnitt geht es um Themen aus der Propädeutik (Einführung in die Technik des betrieblichen Rech-nungswesen, Finanzmathematik / Wirtschaftsrechnen), BWL (Grundlagen der BWL I & II), VWL(Mikroökonomie I & II) so-wie Didaktik (Fachdidaktik I: Grundlagen der Wirtschaftsdidaktik).
Das Blockpraktikum muss  ebenso wie das Fachdidaktische Praktikum im ersten Studienabschnitt während der vorlesungsfreien Zeit absolviert werden (Dauer ~15 Tage / ~50 Unterrichtsstunden).

Zwischenprüfung

Zulassungsvoraussetzungen:
- Schein in Einführung in die Technik des betrieblichen Rechnungswesens (Buchhaltung)
- Schein Finanzmathematik / Wirtschaftsrechnen
- Schein Grundlagen der BWL für Nebenfach- und Lehramtsstudierende I  ODER  II
- Schein in VWL I (Mikroökonomie)

Ablauf

- Anmeldung in der Anmeldungswoche beim Zwischenprüfungsamt http://www.econhist.vwl.lmu.de/lehramt.html
- Folgende Leistungen sind Bestandteil der Zwischenprüfung:

  • Klausur Grundlagen der BWL f. Nebenfachstudierende I ODER  II (entgegengesetzt zur Zulassung)
  • Klausur VWL II (Makroökonomie)


Hauptstudium

Fächer:

BWL:

- Vorlesung zur Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre, z.B.: Finanzierung, Unternehmensrechnung, Organisationsökonomie (Den Studierenden steht die Wahl der Vorlesungen in diesem Bereich frei. Es wird jedoch dringend empfohlen, die Standard-ABWL Veranstaltungen zu besuchen, um bestmöglich für die Themenstellungen des Examens vorbereitet zu sein.)

VWL:

- Allg. VWL I (Mikroökonomie)
- Allg. VWL II (Makroökonomie),
- Übung zur Wirtschafts- und Sozialpolitik für Lehramtskandidaten

Wirtschaftsdidaktik:

- Fachdidaktik III: Fortgeschrittenenübung zur Wirtschaftsdidaktik, wahlweise:
- Fachdidaktik III a: ohne Praktikum im Sommersemester
- Fachdidaktik III b: in Verbindung mit einem Praktikum im Wintersemester

Recht:

- Übung Bürgerliches Recht (WS)
- Übung Privatrecht(SS)

(Die Rechtausbildung kann nur im WS begonnen werden, weitere Informationen in den ersten Vorlesungen im WS bei Fr. Dr. Zumstein)

Studienplan Grundstudium (empfohlen)

Bezeichnung Veranstaltungstyp SWS Leistungsnachweise gemäß LPO I
Buchhaltung oder Rechnungswesen Vorlesung 2 §89 Abs. 1.2
Finanzmathematik/ Wirtschaftsrechnen* Vorlesung 2 §89 Abs. 1.1
Grundlagen d. BWL für Nebenfachstudierende - Teil 1** Vorlesung 2  
Grundlagen d. BWL für Nebenfachstudierende - Teil 2** Vorlesung 2  
Grundlagen der VWL I (Mikro)* Vorlesung 4  
Grundlagen der VWL II (Makro) Vorlesung 4  
Fachdidaktik I: Grundlagen der Wirtschaftsdidaktik*** Übung 2  

*Pflichtfächer für die Zulassung zur Zwischenprüfung
**Eines dieser Fächer nötig für Zulassung zur Zwischenprüfung
***Zulassungsvoraussetzung für weiterführende Didaktik-Vorlesungen im zweiten Studienabschnitt

Nicht gekennzeichnete Vorlesungen werden empfohlen, sind aber keine Voraussetzung für die Zulassung zur Zwischenprüfung


Studienplan  Hauptstudium (empfohlen)

Bezeichnung Veranstaltungstyp SWS Leistungsnachweise gemäß LPO I
Finanzierung *** Vorlesung 2 §89 Abs. 1.3
Organisationsökonomie*** Vorlesung 2 §89 Abs. 1.3
Internationales Management*** Vorlesung 2 §89 Abs. 1.3
Competition und Strategy*** Vorlesung 2 §89 Abs. 1.3
Unternehmensrechung*** Vorlesung 2 §89 Abs. 1.3
Allg. VWL I** Vorlesung 2 §89 Abs. 1.4
Allg. VWL II** Vorlesung 2 §89 Abs. 1.4
Wirtschafts- und Sozialpolitik Übung 2 §89 Abs. 1.4
Fachdidaktik III a**** Übung 2 §89 Abs. 1.6
Fachdidaktik III b**** Übung 2 §89 Abs. 1.6
Bürgerliches Recht (WS) Übung 2 §89 Abs. 1.5
Privatrecht (SS) Übung 2 §89 Abs. 1.5

**Eine der beiden Veranstaltungen ist Stoff des Staatsexamens
***Ein Schein aus diesem Block nötig als Zulassungsvoraussetzung für Staatsexamen (Ein Schein zur Erfüllung des Paragraphen §89 Abs. 1.3 der LPO I kann in jeder beliebigen ABWL erworben werden.)
****Voraussetzung für beide Veranstaltungen: Grundlagen der Wirtschaftsdidaktik

Erstes Staatsexamen

Zulassungsvoraussetzungen:

- Ein Fortgeschrittenenschein in der BWL + VWL (§89 Abs.1.3 und 1.4)
- Eine Übung aus dem Privatrecht (§ 89 Abs.1.5)
- Teilnahme an der Fortgeschrittenenübung zur Wirtschaftsdidaktik (Wirtschaftsdidaktik III) (§89 Abs.1.6)
- Bereits aus der Zwischenprüfung vorhanden:

  • Einführung in die Technik des betrieblichen Rechnungswesens (Buchhaltung) (§89 Abs.1.2)
  • Finanzmathematik / Wirtschaftrechnen (§89 Abs.1.1)

- Kaufmännisches Praktikum von 6 Monaten Dauer (§89 Abs.1.7)


Ablauf:

- Schriftlicher Teil:

- Jeweils 4-Stündige Aufgabe aus der ABWL, AVWL und Privatrecht
- Ablauf des Ersten Staatsexamens

- Mündlicher Teil:
- Jeweils 25-minütige Prüfung zu den Grundzügen der ABWL, AVWL und Privatrecht
- 30-minütige Prüfung zur Fachdidaktik

Anmeldung zur mündlichen Prüfung:

- Anmeldung bis 15.Januar bzw. 15.Juni bei Frau Lebert (Dekanat der Fakultät für BWL).
Generell wird als Vorbereitung auf das Staatsexamen der Besuch der von der Fakultät angebotenen Vorbereitungsveranstaltungen empfohlen. Im Bereich der ABWL findet jedes Semester ein Kurs statt, in dem Sie gezielt auf die Bearbeitung der Staatsprüfung vorbereitet werden. Der Kurs sollte im letzten Semester vor dem Examen besucht werden.

EWS
Das Erziehungswissenschaftliche Studium umfasst je 6 Semesterwochenstunden (SWS) zur Allgemeinen Pädagogik und Schulpädagogik, sowie 8 SWS zur Psychologie.

Praktika

Für Studierende, die ihr Lehramtsstudium vor dem Wintersemester 2008/09 aufgenommen haben, sind nach § 38 (LPO I, 2002) folgende Praktika abzuleisten:

  • ein Betriebspraktikum
  • ein Orientierungspraktikum
  • ein schulpädagogisch-fachdidaktisches Blockpraktikum (das Blockpraktikum umfasst 5 Wochen mit ca. 80 besuchten Unterrichtsstunden)
  • ein studienbegleitendes fachdidaktisches Praktikum in einem Ihrer beiden Studienfächer (nicht in Psychologie und nicht in einem Erweiterungsfach).


Für Studierende, die ihr Lehramtsstudium im Wintersemester 2008/09 (erstes Fachsemester) oder später aufgenommen haben, sind nach § 34 (LPO I, 2008) folgende Praktika abzuleisten:

  • ein Betriebspraktikum
  • ein Orientierungspraktikum
  • ein pädagogisch-didaktisches Schulpraktikum (das Schulpraktikum umfasst einen Zeitraum von 150 bis 160 Unterrichtsstunden und ist innerhalb von zwei aufeinander folgenden Schulhalbjahren zu absolvieren)
  • ein studienbegleitendes fachdidaktisches Praktikum in einem Ihrer beiden Studienfächer (nicht in Psychologie und nicht in einem Erweiterungsfach).


Lehramt Gymnasium allgemein

Fächerkombinationen

Folgende Fächer können mit Wirtschaftswissenschaften für das Lehramt Gymnasium kombiniert werden:

Englisch
Erdkunde
Informatik
Mathematik

vgl.: Lehramt Gymnasium allgemein


Tätigkeits- und Berufsfelder

Das angestrebte Ziel des Studienganges ist das Lehramt an öffentlichen Schulen. Die Möglichkeit zur Promotion sowie zur freien Mitarbeit im wirtschaftlichen Sektor steht offen.
nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Fremdsprachenkenntnisse

Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch

Unterrichtssprachen

Deutsch, Englisch

Erwünschtes Profil

Für das Studium des Lehramtsstudiums Wirtschaftswissenschaften sind englische Sprachkenntnisse sowie grundlegende EDV-Kenntnisse selbstverständliche Voraussetzungen. Wichtigste Voraussetzung sind analytische Fähigkeiten. Sie sind die Basis für die im Studium vermittelten Methoden und Modelle und die strukturierten Problemlösungsansätze, die unter dem Dach des Faches vereint sind. Da ein zentraler Bestandteil der modernen volkswirtschaftlichen Methodik die mathematische Modellierung ist, die entsprechend auch während des Lehramtsstudiums angewendet wird, sollten Sie ausreichende mathematische Kenntnisse oder zumindest die Bereitschaft besitzen, sich in die mathematischen Grundlagen einzuarbeiten.

Angebote zur Studienorientierung

nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Ludwig-Maximilians-Universität München
Fakultät für Betriebswirtschaft
Ludwigstraße 28 / Postadresse Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
Internet: www.bwl.lmu.de

Ludwig-Maximilians-Universität München
Volkswirtschaftliche Fakultät
Schackstraße 4 / Postadresse: Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
Internet: www.econ.lmu.de

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Unterrichtsfach und Unterrichtsfach vertieft

Eva Hartl
Ludwig-Maximilians-Universität München
Munich School of Management
Institute for Information Systems and New Media
Ludwigstraße 28 VG / Zi. 322
80539 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 6396
Fax: +49 (0) 89 / 2180 - 99 6396
E-Mail: lehramt@bwl.lmu.de
Sprechzeiten während des Semesters und in der vorlesungsfreien Zeit: http://www.bwl.uni-muenchen.de/lehramt

 

Fachdidaktik

Dipl.-Hdl. Susanne Ritter von Marx
Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Wirtschaftspädagogik
Ludwigstr. 28 RG / III / 314
80539 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5089
Fax: +49 (0) 89 / 2180 - 5652
E-Mail: rittervonmarx@bwl.lmu.de
Internet: http://www.bwl.uni-muenchen.de/index.html   
Sprechzeiten während des Semesters und in der vorlesungsfreien Zeit nach individueller Vereinbarung (Anmeldung per E-Mail)

Studienberatung Lehramt

Studienberatung in allgemeinen und fächerübergreifenden Fragen für die Lehrämter Grundschule, Hauptschule, Förderschule, Gymnasium und Realschule

Münchener Zentrum für Lehrerbildung

Sprechzeiten:
Dienstag        16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch        10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag    10.00 - 12.00 Uhr

Telefonsprechzeiten:
Dienstag - Donnerstag 14.00 - 16.00 Uhr

Schellingstr. 10, 3. Stock, Raum 306
Tel: ++49 (0) 89 / 2180 - 3788
Fax: ++49 (0) 89 / 2180 - 16511
www.mzl.lmu.de

Postanschrift
Münchener Zentrum für Lehrerbildung
der Ludwig-Maximilians-Universität München
Schellingstraße 10 / II
D-80799 München

Zentrale Studienberatung

Studienentscheidung, Studienwahl, Fächerangebot der LMU, Zulassung und Numerus Clausus, Fächerkombinationen, Studienorganisation, formale Fragen rund ums Studium

Ludwigstr 27/I, Zi. G 109 (Postanschrift: Geschwister-Scholl-Platz 1)
80539 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180-9000 (Mo-Do 09.00-16.00 Uhr, Fr 09.00-12.00 Uhr)
Fax: +49 (0) 89 / 2180-2967
Email-Kontakt: www.lmu.de/studienanfrage

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Di bis Do 13.00 - 16.00 Uhr

Praktikumsamt

Praktikumsanmeldung, Praktikumsanerkennung

nach oben

Prüfungsamt

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung

Außenstelle des Prüfungsamtes für alle Lehrämter an öffentlichen Schulen

Zuständigkeitsbereich:
Anmeldung, Zulassung und Durchführung der Ersten Staatsexamensprüfung nach der Lehramtsprüfungsordnung I (LPO I) für alle Lehrämter an öffentlichen Schulen.

Ludwig-Maximilians-Universität München
Außenstelle des Prüfungsamtes für alle Lehrämter an öffentlichen Schulen
Amalienstr. 52 (Untergeschoss)
80799 München
Postanschrift: Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München
Sprechzeiten und Kontakt:
http://www.uni-muenchen.de/studium/administratives/pruefungsaemter/lehraemter/index.html

Stand: 08.11.2017