Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Volkskunde/Europäische Ethnologie (Master)

Studiengang

Studiengang: Volkskunde/Europäische Ethnologie (Master)
Abschluss: Master
Abschlussgrad: Master of Arts (M.A.)
Fachtyp: Hauptfach
Studienform: Weiterführendes Studium mit berufsqualifizierendem Abschluss
Studienbeginn: Das Studium kann nur im Wintersemester begonnen werden.
Regelstudienzeit: 4 Fachsemester
Fakultät: Fakultät für Kulturwissenschaften
Fächergruppe: Sprach- und Kulturwissenschaften
entspricht "Key Features" des ECTS: Der Studiengang entspricht den von der EU-Kommission definierten "Key Features" des ECTS.
Diploma Supplement: Nach erfolgreichem Abschluss des Studienganges wird ein Diploma Supplement ausgestellt.
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 67,40 Euro.

Anmerkung: Ein-Fach-Masterstudiengang mit 120 ECTS.

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsmodus
1. Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung – aber Eignungsprüfung
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung – aber Eignungsprüfung
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Die Aufnahme des Studiums setzt die Teilnahme an einem Eignungsfeststellungsverfahren voraus.
Informationen zum Eignungsfeststellungs-
verfahren:
siehe Webangebot des Faches.
Link zum Fach: http://www.volkskunde.uni-muenchen.de
nach oben

Beschreibung des Studienfachs

Die hier angeführten Informationen sind zum Teil noch ohne (rechtliche) Gewähr. So muss etwa die Prüfungs- und Studienordnung, die dem Masterstudiengang zugrunde liegen soll, noch von übergeordneten Gremien wie dem Senat der LMU und dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst genehmigt werden.

Der Studiengang vermittelt grundlegende wie weiterführende fachwissenschaftliche Kenntnisse, Methoden und Arbeitstechniken der Volkskunde/Europäischen Ethnologie. Im Zentrum des forschungsorientierten Studiengangs steht die Analyse europäischer Gesellschaften der Gegenwart. Kulturelle, soziale, ethnische, geschlechtsspezifische und religiöse Phänomene und Konflikte werden im Kontext historischer, sozialer und politischer Entwicklungen analysiert und interpretiert. Studienschwerpunkte bilden dabei die Entwicklung und Durchführung eigener Forschungsvorhaben in von Dozierenden begleiteten Studienprojekten sowie Angebote zu Themenbereichen der Stadtanthropologie und Arbeitsethnografie als maßgebliche Forschungsrichtungen des Instituts. Weitere Forschungsschwerpunkte sind Europäisierung, Kulturtransfer, Mobilität und Migration, Tourismus, Transnationalisierung, Gender, Erinnerungskultur sowie nationale Identitätskonstruktionen.

Studienaufbau / Module

Der Studiengang ist in vier Fachsemester gegliedert. Im ersten Semester schafft das Basismodul „Theorien, Methoden, Fachgeschichte“ eine gemeinsame Diskussionsgrundlage. Ergänzt wird dieses durch das Modul „Europäische Gesellschaften“. Das zweite und dritte Semester beinhaltet ein zweisemestriges Studienprojekt sowie die zweiteiligen Module „Ökonomien und Lebenswelten im Wandel“ und „Stadt und urbane Alltagskulturen“. Das vierte Semester schließt den Studiengang mit der Masterarbeit ab, die von einem Masterkolloquium begleitet wird. Zulassungsvoraussetzung für den Masterstudiengang ist ein berufsqualifizierender Hochschulabschluss im Fach Volkskunde/Europäische Ethnologie oder in einem verwandten Fach.

1. Semester (WiSe)

P1 Theorien, Methoden, Fachgeschichte

  • P 1.1 Kulturanalyse: Theoretische Grundlagen und empirische Beispiele; Seminar, 9 ECTS
  • P 1.2 Aktuelle Fragestellungen und Forschungsperspektiven; Übung, 6 ECTS

P2 Europäische Gesellschaften

  • P 2.1 Europäische Gesellschaften: Prozesse, Grenzen, Imaginationen; Seminar, 9 ECTS
  • P 2.2 Kulturvermittelnde Berufsfelder und Kontexte; Übung, 6 ECTS

2. Semester (SoSe)

P 3/I Ökonomien und Lebenswelten im Wandel

  • P 3.1 Forschungsperspektiven der Europäischen Ethnologie; Seminar, 6 ECTS

P 4/I Stadt und urbane Alltagskulturen

  • P 4.1 Forschungsfelder der Europäischen Ethnologie (mit Hausarbeit); Seminar, 9 ECTS

P 5 Forschungsmodul I

  • P 5.1 Studienprojekt (Teil 1); Seminar, 15 ECTS

3. Semester (WiSe)

P 3/II Ökonomien und Lebenswelten im Wandel

  • P 3.2 Forschungsperspektiven der Europäischen Ethnologie (mit Hausarbeit); Seminar, 9 ECTS

P 4/II Stadt und urbane Alltagskulturen

  • P 4.2 Forschungsfelder der Europäischen Ethnologie; Seminar, 6 ECTS

P 6 Forschungsmodul II

  • P 6.1 Studienprojekt (Teil 2); Seminar, 15 ECTS

4. Semester (SoSe)

P 7 Abschlussmodul

  • P 7.1 Master-Kolloquium, Kolloquium, 3 ECTS
  • P 7.2 Masterarbeit; Übung, 27 ECTS

Nebenfächer

Beim Masterstudiengang Volkskunde/ Europäische Ethnologie handelt es sich um einen Ein-Fach-Masterstudiengang, bei dem keine Nebenfächer studiert werden.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Der Studiengang bildet nicht für die Berufsfertigkeit in einer spezifischen beruflichen Position aus, sondern erlaubt den Einsatz auf vielen verschiedenen Gebieten und Berufsfeldern, die Absolventinnen und Absolventen aufgrund ihres Vermögens zu Abstraktion und Transfer und der Kenntnis wissenschaftlicher Methoden sowie der Fähigkeit zum methodischen, systematischen, theoretisch geleiteten Arbeiten nachfragen. Der Studiengang ist somit in dem Sinn berufsqualifizierend, dass die Absolventinnen und Absolventen fähig sind, in kurzer Einarbeitungszeit in der Berufspraxis vielfältige und komplexe Aufgabenstellungen zu bewältigen. Individuelle Interessen und persönliches Engagement entscheiden letztlich über die berufliche Laufbahn.

nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Zugangsvoraussetzung

Voraussetzung für die Immatrikulation in diesen Masterstudiengang ist der Nachweis eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland der Fachrichtung Volkskunde/ Europäische Ethnologie oder eines verwandten Faches sowie die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungsverfahren.

Internationale Studierende müssen zudem das erfolgreiche Bestehen einer deutschen Sprachprüfung nachweisen.

Eignungsprüfung

Der Zweck dieses Verfahrens besteht in der Feststellung, ob neben den mit dem Erwerb des ersten Abschlusses nachgewiesenen Kenntnissen die Eignung für die besonderen qualitativen Anforderungen im Masterstudiengang Volkskunde/ Europäische Ethnologie vorhanden ist. Diese Anforderungen beinhalten die Befähigung zu einer wissenschaftlichen Arbeitsweise, differenziertes sprachliches Ausdrucksvermögen, die besondere Befähigung zur kultur- und sozialwissenschaftlichen Analyse im Hinblick auf kulturanthropologische Fragestellungen sowie die besondere Fähigkeit, fachinhaltliche Forschungsfragen zu entwickeln und ein konkretes Forschungsprojekt zu skizzieren.

Die Zulassung zum Studium ins 1. Fachsemester erfolgt einmal jährlich, jeweils zum Wintersemester. Der Antrag auf Bewerbung zum Eignungsverfahren ist für das jeweils folgende Wintersemester bis zum 15. Juli und – beschränkt auf Bewerbungen für höhere Fachsemester – für das jeweils folgende Sommersemester bis zum 15. Januar schriftlich und vollständig beim Institut für Volkskunde/ Europäische Ethnologie einzureichen (Ausschlussfrist). Der Test kann einmal wiederholt werden.

Detaillierte Informationen zum Eignungsverfahren (Termine, Fristen, Unterlagen) finden Sie unter: http://www.volkskunde.uni-muenchen.de/studium_lehre/master/bewerbung_master/index.html

Unterrichtssprachen

Der Masterstudiengang findet grundsätzlich in deutscher Sprache statt.

Angebote zur Studienorientierung

nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Volkskunde / Europäische Ethnologie
Oettingenstr. 67
80539 München
Internet: www.volkskunde.lmu.de

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Dr. Daniel Habit
Oettingenstr. 67, Raum 132
Telefon: +49 (0) 89 / 2180 - 3608
E-Mail: D.Habit@vkde.fak12.uni-muenchen.de
Sprechzeiten: http://www.volkskunde.uni-muenchen.de/personen/mitarbeiter/habit/index.html

Paul Hempel M.A.
Oettingenstr. 67, Raum C 008
Tel.:+49 (0) 89 / 2180 – 9622
E-Mail: paul.hempel@ethnologie.lmu.de
Sprechzeiten: www.volkskunde.uni-muenchen.de/personen/mitarbeiter/hempel

 

nach oben

Prüfungsamt

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften (PAGS)

Ludwig-Maximilians-Universität München
Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften
Geschwister-Scholl-Platz 1 / Zimmer C 026, D 020, D 201, D 203, D 205
80539 München
Internet und Ansprechpartner: www.lmu.de/pa/pags
Öffnungszeiten Räume C 026, D 020 und D 201: Mo - Mi von 9.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen
Öffnungszeiten Räume D 203 und D 205: Mo - Mi von 09.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen

Stand: 26.09.2017