Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Volkskunde/Europäische Ethnologie (Bachelor)

Studiengang

Studiengang: Volkskunde/Europäische Ethnologie (Bachelor)
Abschluss: Bachelor
Abschlussgrad: Bachelor of Arts (B.A.)
Fachtyp: Hauptfach
Studienform: Grundständiges Studium mit erstem berufsqualifizierenden Abschluss
Studienbeginn: Das Studium kann nur im Wintersemester begonnen werden.
Regelstudienzeit: 6 Fachsemester
Konsekutiver Master möglich: ja
Fakultät: Fakultät für Kulturwissenschaften
Fächergruppe: Sprach- und Kulturwissenschaften
entspricht "Key Features" des ECTS: Der Studiengang entspricht den von der EU-Kommission definierten "Key Features" des ECTS.
Diploma Supplement: Nach erfolgreichem Abschluss des Studienganges wird ein Diploma Supplement ausgestellt.
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 66,50 Euro.

Anmerkung: Zwei-Fach-Bachelorstudiengang mit 120 ECTS im Hauptfach und 60 ECTS im zu wählenden Nebenfach. Als Nebenfach wählbar ist: Antike und Orient, Evangelische Theologie, Geographie, Geschichte (Achtung Eignungsfeststellungsverfahren), Informatik (Achtung Studienorientierungsverfahren), Katholische Theologie, Kommunikationswissenschaft (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung), Kunst/Musik/Theater (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung), Orthodoxe Theologie, Pädagogik/Bildungswissenschaft (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung), Philosophie (Achtung Voranmeldeverfahren), Rechtswissenschaften (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung), Sinologie, Skandinavistik, Soziologie, Sprache/Literatur/Kultur, Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung) oder Volkswirtschaftslehre (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung).

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus
1. Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung
Pflichtkombination mit anderen Fächern: ja
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Eine Eignungsprüfung ist nicht notwendig.
Link zum Fach: http://www.volkskunde.uni-muenchen.de
nach oben Studienplatz

Beschreibung des Studienfachs

Volkskunde/Europäische Ethnologie ist eine empirische Kulturwissenschaft, die kulturelle Phänomene der europäischen Gesellschaften in Geschichte und Gegenwart untersucht und analysiert. Der Schlüsselbegriff Kultur stellt dabei ein soziales Handlungs- und Ordnungssystem dar, das allerdings nicht starr fixiert ist, sondern als eine Form gesellschaftlicher Praxis verstanden werden muss, in deren Rahmen die Menschen in einem fortwährenden Prozess jene Regeln aushandeln, die sie für die Organisation ihres Alltags und ihres Zusammenlebens benötigen.

Der Studiengang vermittelt grundlegende fachwissenschaftliche Kenntnisse, Methoden und Arbeitstechniken der Volkskunde/Europäische Ethnologie. Diese Kenntnisse dienen dazu, die historischen Grundlagen und die kulturellen Komponenten zu verstehen, die die europäischen Gesellschaften der Gegenwart auszeichnen. Insbesondere sollen die Studierenden befähigt werden, kulturelle, geschlechtsspezifische, ethnische und religiöse Phänomene und Konflikte zu analysieren und diese im Kontext historischer, sozialer und politischer Entwicklungen zu interpretieren. Der Modulaufbau und die Lehrinhalte richten ihr Augenmerk insbesondere auf alltagskulturelle Phänomene und verbinden historische, gegenwartsbezogene, vergleichende und reflexive Perspektiven.

Die Studierenden werden befähigt, zu recherchieren, systematisieren und ihre Ergebnisse in geeigneter Form schriftlich, mündlich und/oder visuell zu repräsentieren. Ebenso wird in Grundzügen die Fähigkeit zu wissenschaftlichem Arbeiten erlernt und erprobt. Kommunikative und soziale Kompetenzen spielen eine besondere Rolle. Von besonderer Bedeutung sind die Vermittlung berufsfeldbezogener Zusatzqualifikationen und berufsorientierende Elemente. Das Studium verbindet die wissenschaftliche Ausbildung mit dem Erwerb der Fähigkeit zu präsentieren und repräsentieren, wie dies in einer breiten Palette von möglichen Berufsfeldern verlangt wird.

Studienaufbau / Module

Der 6-semestrige Studiengang bietet ein breites Angebot theoretisch, methodisch und thematisch orientierter Lehrveranstaltungen. Die ersten zwei Semester umfassen Basismodule, in denen neben den zentralen Fragestellungen methodische, kulturtheoretische und fachhistorische Kenntnisse vermittelt werden. Anschließend können über zwei Semester  aus einer Auswahl an Themenmodulen erste Schwerpunkte gewählt werden. Im fünften Fachsemester ist ein berufsvorbereitendes Praktikum, eine Exkursion und der Erwerb von Schlüsselqualifikationen vorgesehen. Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelorarbeit.

Pflichtmodule

P 1 Basismodul Einführung in die Volkskunde/Europäische Ethnologie (12 ECTS, 6 SWS)

Das Einführungsmodul liefert einen Überblick über das Selbstverständnis und die Ansätze der Volkskunde/Europäischen Ethnologie, wie sie sich in den letzten Jahrzehnten in Auseinandersetzung mit Nachbarwissenschaften entwickelt haben. Das Modul bietet einen Einblick in die vielstimmige Wissenschafts- und Sozialgeschichte des Faches. Das Modul besteht aus einer einführenden Vorlesung und einem Proseminar. Die Vorlesung schließt mit der Grundlagen-und Orientierungsprüfung ab.

P 2 Basismodul Kulturtheorien (12 ECTS, 4 SWS)

In diesem Modul werden die theoretischen Hintergründe des sogenannten erweiterten Kulturbegriffs anschaulich und konkret sowie in ihrer historischen Entwicklung beleuchtet: Die Palette reicht von „klassischen“ theoretischen Ansätzen bis zu jüngeren Beiträgen aus den Cultural Studies, der Praxistheorie oder der reflexiven Anthropologie. Das zweisemestrige Modul besteht aus einem einführenden Proseminar und einem aufbauenden Lektürekurs.

P 3 Basismodul Methoden der Volkskunde/Europäischen Ethnologie (12 ECTS, 4 SWS)

In diesem Modul findet eine Einführung in die fachspezifische Methodik statt. Damit werden die Studierenden befähigt, alltagskulturelle Phänomene auf der Grundlage ethnographischer Verfahren der Datenerhebung und im Kontext kulturtheoretischer Konzepte zu beschreiben. Besonderes Gewicht wird dabei auf die Ausbildung von Konzeptions-, Strukturierungs- und Präsentationsfähigkeiten gelegt. Das Modul besteht aus zwei Proseminaren zu empirischen und historisch-archivalischen Methoden und einer Übung zu wissenschaftlichen Arbeitstechniken.

P 4 Praxismodul Kulturwissenschaftliche Berufsfelder (18 ECTS, 4 SWS)

Das Modul gibt die Möglichkeit der Orientierung und Schwerpunktsetzung in Hinblick auf Berufsqualifikationen und Berufseinstieg. Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit Berufsfeldern der Volkskunde/Europäischen Ethnologie. Das Modul besteht aus einem 4-6 wöchigen Praktikum, einer Exkursion und einer Übung in der weitere berufsqualifizierende Schlüsselqualifikationen vermittelt werden.

P 5 Theorien und Forschungskonzepte (12 ECTS, 6 SWS)

Das Modul gibt einen vertiefenden Einblick in kulturwissenschaftliche Wissenschafts- und Forschungskonzepte und verdeutlicht dies anhand der Lektüre gelungener Beispiele aus der volkskundlichen Forschungsliteratur. Das Modul besteht aus einem Seminar mit begleitendem Tutorium sowie einem Lektürekurs (Übung).

P 6 Abschlussmodul (18 ECTS, 2 SWS)

Kern des Abschlussmoduls ist die Erstellung der Bachelor-Abschlussarbeit . Das Modul beteht aus der Bachelorarbeit, der Disputation und einem begleitenden Kolloquium.

Wahlpflichtmodule

WP 1 bis WP 8 Themenmodule (4 x (9 ECTS, 4 SWS))

Aus acht Wahlpflichtmodulen müssen vier Module gewählt werden (zwei aus WP 1-4 und zwei aus WP 5-8). Die Module können dabei beliebig kombiniert werden.

Thematisch umfassen diese Module die Bereiche

  • Wirtschaft und Gesellschaft
  • Region, Nation, Europa
  • Migration und Mobilität
  • Praktiken, Repräsentationen, Symbole

Es werden grundlegende Fragestellungen, Forschungskonzepte und Theorien der Volkskunde/Europäischen Ethnologie verhandelt. Die Module beinhalten verschiedene, aufeinander abgestimmte Lehrveranstaltungstypen.

Modulübersicht/ Empfohlener Studienplan

moduluebersicht_l

Nebenfächer

Zu dem Bachelor-Hauptfach (120 ECTS-Punkte) muss ein Nebenfach (60 ECTS-Punkte) gewählt werden. Als Nebenfach wählbar ist:

*Bitte beachten Sie, dass bei diesen Nebenfächern keine zeitliche Überschneidungsfreiheit zum Hauptfachstudium garantiert wird! Bitte suchen Sie vor Wahl dieser Nebenfächer die Fachstudienberatung auf!

Tätigkeits- und Berufsfelder

Universitäre Forschung und Lehre; Verlage und Medien; Personal-, Kommunikations- und Kulturabteilungen von Wirtschaftsunternehmen; Museen und andere Kulturvermittlungsinstitutionen; Kulturarbeit und Kulturpolitik in Gemeinden, Landkreisen, Bundesländern, einheimischen und internationalen Organisationen.
nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Unterrichtssprachen

Deutsch

Erwünschtes Profil

Das Anforderungsprofil verlangt von den Bewerberinnen und Berwerbern ein besonderes Interesse an kulturellen, sozialen und insgesamt gesellschaftlichen Verhältnissen in den europäischen Gesellschaften in Vergangenheit und Gegenwart.

Angebote zur Studienorientierung

  • Zur Studienorientierung veranstaltet die LMU jedes Jahr im Februar ihren großen "Tag der offenen Tür". 
    www.lmu.de/tof

nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Volkskunde / Europäische Ethnologie
Ludwigstraße 25
80539 München
Internet: www.volkskunde.lmu.de

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Dr. Vanda Vitti
Oettingenstr. 67 / Raum 134
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 9642
E-Mail: v.vitti@vkde.fak12.uni-muenchen.de
Sprechzeiten: www.volkskunde.uni-muenchen.de/personen/mitarbeiter/vanda_vitti

Studiengangskoordination

Paul Hempel, M. A.
Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Ethnologie
Oettingenstr. 67
80538 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 9622
E-Mail: paul.hempel@ethnologie.lmu.de
Sprechzeiten: www.volkskunde.uni-muenchen.de/personen/mitarbeiter/hempel

Studienbüro der Fakultät für Kulturwissenschaften:
www.kulturwissenschaften.uni-muenchen.de/studium/studienbuero

Zentrale Studienberatung

Studienentscheidung, Studienwahl, Fächerangebot der LMU, Zulassung und Numerus Clausus, Fächerkombinationen, Studienorganisation, formale Fragen rund ums Studium

Ludwigstr 27/I, Zi. G 109 (Postanschrift: Geschwister-Scholl-Platz 1)
80539 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180-9000 (Mo-Do 09.00-16.00 Uhr, Fr 09.00-12.00 Uhr)
Fax: +49 (0) 89 / 2180-2967
Email-Kontakt: www.lmu.de/studienanfrage

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Di bis Do 13.00 - 16.00 Uhr

nach oben

Prüfungsamt

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften (PAGS)

Ludwig-Maximilians-Universität München
Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften
Geschwister-Scholl-Platz 1 / Zimmer C 026, D 020, D 201, D 203, D 205
80539 München
Internet und Ansprechpartner: www.lmu.de/pa/pags
Öffnungszeiten Räume C 026, D 020 und D 201: Mo - Mi von 9.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen
Öffnungszeiten Räume D 203 und D 205: Mo - Mi von 09.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen

Stand: 13.07.2017