Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad



Inhaltsbereich

Russisch (LA Gymnasium / Erweiterungsfach)

Studiengang

Studiengang: Russisch (LA Gymnasium / Erweiterungsfach)
Abschluss: Lehramt Gymnasium
Abschlussgrad: -
Fachtyp: Erweiterungsfach
Studienform: Erweiterungsstudium
Studienbeginn: Das Studium kann im Winter- und Sommersemester begonnen werden.
Fakultät: Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften
Fächergruppe: Sprach- und Kulturwissenschaften
entspricht "Key Features" des ECTS: Der Studiengang entspricht den von der EU-Kommission definierten "Key Features" des ECTS.
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 67,40 Euro.

Anmerkung: Das modularisierte Erweiterungsfach kann man zur gewählten Kombination von zwei Unterrichtsfächern hinzuwählen.

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus
1. Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung.
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung
Pflichtkombination mit anderen Fächern: ja
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Eine Eignungsprüfung ist nicht notwendig.
Link zum Fach: http://www.slavistik.uni-muenchen.de
nach oben Studienplatz

Beschreibung des Studienfachs

Das Studium des Lehramts Russisch umfasst die die Bereiche Sprachpraxis, Sprach- und Literaturwissenschaft, Landeskunde sowie Fachdidaktik des Russischen. Daneben werden grundlegende Fähigkeiten im Bereich der allgemeinen und fachspezifischen Informationskompetenz (Recherche und Auswerten von Information, schriftliche und mündliche Präsentation) vermittelt.

Im Zentrum der wissenschaftlichen Ausbildung steht die kritische Auseinandersetzung mit fachspezifischen Theorien und Methoden, sowie deren Anwendung auf spezielle Fragestellungen des fachwissenschaftlichen Diskurses. Nach einer grundlegenden Einführungsphase erweitern die Aufbau- und Vertiefungsphase die analytischen Fähigkeiten, die Abschlussphase qualifiziert die Studenten zur selbständigen Bearbeitung und kritischen Reflexion ausgewählter Themenbereiche.

Im Zentrum des sprachpraktischen Bereichs steht die Vermittlung fundierter Sprachkenntnis sowie Sprech- und Schreibfähigkeit, die im fortgeschrittenen Stadium auch im Rahmen von landeskundlichen Veranstaltungen erfolgt.

Im Bereich der Landes- und Kulturkunde wird ein Überblick über die wichtigsten historischen, kulturhistorischen, geographischen und politischen Koordinaten Russlands und der ehemaligen Sowjetunion vermittelt, sowie ein Einblick in die aktuelle Medienlandschaft gegeben. Ein weiterer Aspekt betrifft die Entwicklung von Problembewusstsein für die Unterschiede zwischen eigenkulturellem Vorverständnis und fremdkulturellen Wirklichkeitsmodellen sowie – damit verbunden – der Erwerb interkultureller Kompetenz.

Der Fachdidaktische Bereich vermittelt die fachspezifischen Fähigkeiten der Fremdsprachenvermittlung.

Erwünschtes Profil für Lehramtsstudierende

Erwünscht ist ein generelles Interesse an Sprache, Literatur und Kultur des slavischen, insbesondere russischen Sprachraums sowie die Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten, zur Abstraktion und Reflexion. Englisch-Kenntnisse sind von großem Nutzen, (Vor-)Kenntnis einer slavischen Sprache bzw. des Russischen ist keine Voraussetzung, aber von Vorteil für das Studium.

Studienaufbau / Module

In diesem Erweiterungsfach müssen keine Studienleistungen erworben werden. Zur Anmeldung für die Erste Staatsprüfung sind Gesicherte Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache auf dem Niveau B1 nachzuweisen. Die Staatsprüfung im Erweiterungsfach unterscheidet sich nicht von der im Unterrichtsfach, hat also keinen geringeren Umfang.

Im Falle einer Erweiterung ist es hilfreich mit dem Fachstudienberater des von Ihnen gewählten Faches (siehe unten) bezüglich Zeitpunkt, Art der Erweiterung und vor allem wie Sie sich am besten auf die Staatsprüfung vorbereiten zu sprechen.

Weitere Informationen zum Erweiterungsfach finden Sie auf der Homepage des Münchener Zentrums für Lehrerbildung.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Wenn im Erweiterungsfach die erste Staatsprüfung erfolgreich abgelegt wurde, dann gilt es als vollwertiges Unterrichtsfach und man kann dieses Fach nach Erwerb der Lehramtsbefähigung genauso wie ein Fach der ursprünglichen Fächerkombination unterrichten.

nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Sprachtest und Einstufungstest

Sprachliche Vorkenntnisse sind nicht Voraussetzung für das Studium des Lehramts Russisch, fehlende Vorkenntnisse stellen in der Regel kein Hindernis für Aufnahme und Durchführung des Studiums dar. Studenten ohne Vorkenntnisse wird jedoch dringend geraten, das Wahlpflichtmodul WP 1 „Sprachpraxis I (Russisch)“ zu wählen (vgl. Studienplan). Im Fall von Vorkenntnissen wird dringend geraten, an einem Einstufungstest teilzunehmen, den das Institut für Slavische Philologie in der ersten Woche des Wintersemesters anbietet. Dieser Einstufungstest ist nicht Teil eines Eignungsfeststellungsverahrens und daher fakultativ.

Unterrichtssprachen

Die Unterrichtssprache in den fachwissenschaftlichen Veranstaltungen ist Deutsch, in den sprachpraktischen Veranstaltungen sowie dem Modul ‘Landeskunde’ Deutsch und Russisch.

Angebote zur Studienorientierung

  • Zur Studienorientierung veranstaltet die LMU jedes Jahr im Februar ihren großen "Tag der offenen Tür". Jeweils zu Semesterbeginn werden von den jeweiligen Studiengängen- und fächern Einführungsveranstaltungen angeboten.
  • Am Beginn des Wintersemesters bietet das Institut für Slavische Philologie eine allgemeine Studienberatung für alle Studienanfänger an, im Sommersemester eine Tag der offenen Tür für Studieninteressenten.
nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Slavische Philologie
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
Internet: www.slavistik.uni-muenchen.de

Studienberatung Lehramt

Studienberatung in allgemeinen und fächerübergreifenden Fragen für die Lehrämter Grundschule, Hauptschule, Förderschule, Gymnasium und Realschule

Münchener Zentrum für Lehrerbildung

Sprechzeiten:
Dienstag        16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch        10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag    10.00 - 12.00 Uhr

Telefonsprechzeiten:
Dienstag - Donnerstag 14.00 - 16.00 Uhr

Schellingstr. 10, 3. Stock, Raum 306
Tel: ++49 (0) 89 / 2180 - 3788
Fax: ++49 (0) 89 / 2180 - 16511
www.mzl.lmu.de

Postanschrift
Münchener Zentrum für Lehrerbildung
der Ludwig-Maximilians-Universität München
Schellingstraße 10 / II
D-80799 München

Zentrale Studienberatung

Studienentscheidung, Studienwahl, Fächerangebot der LMU, Zulassung und Numerus Clausus, Fächerkombinationen, Studienorganisation, formale Fragen rund ums Studium

Ludwigstr 27/I, Zi. G 109 (Postanschrift: Geschwister-Scholl-Platz 1)
80539 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180-9000 (Mo-Do 09.00-16.00 Uhr, Fr 09.00-12.00 Uhr)
Fax: +49 (0) 89 / 2180-2967
Email-Kontakt: www.lmu.de/studienanfrage

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Di bis Do 13.00 - 16.00 Uhr

nach oben

Stand: 08.11.2017