Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Politikwissenschaft (Master)

Studiengang

Studiengang: Politikwissenschaft (Master)
Abschluss: Master
Abschlussgrad: Master of Arts (M.A.)
Fachtyp: Hauptfach
Studienform: Weiterführendes Studium mit berufsqualifizierendem Abschluss
Studienbeginn: Das Studium kann nur im Wintersemester begonnen werden.
Regelstudienzeit: 4 Fachsemester
Fakultät: Sozialwissenschaftliche Fakultät
Fächergruppe: Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
entspricht "Key Features" des ECTS: Der Studiengang entspricht den von der EU-Kommission definierten "Key Features" des ECTS.
Diploma Supplement: Nach erfolgreichem Abschluss des Studienganges wird ein Diploma Supplement ausgestellt.
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 67,40 Euro.

Anmerkung: Ein-Fach-Masterstudiengang mit 120 ECTS.

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Zulassungs-
voraussetzung:
Bitte beim Fach erfragen!
Zulassungsmodus
1. Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung – aber Eignungsprüfung
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung – aber Eignungsprüfung
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Die Aufnahme des Studiums setzt die Teilnahme an einem Eignungsfeststellungsverfahren voraus.
Informationen zum Eignungsfeststellungs-
verfahren:
siehe Webangebot des Faches.
Link zum Fach: http://www.gsi.uni-muenchen.de
nach oben

Beschreibung des Studienfachs

Der konsekutive und forschungsorientierte Masterstudiengang Politikwissenschaft befähigt die Studierenden, komplexe politikwissenschaftliche Fragestellungen theoriegeleitet und methodisch angemessen zu bearbeiten. Dazu werden die Lerninhalte in drei Schwerpunktbereichen der Politikwissenschaft vermittelt, von denen zwei durch die Studierenden belegt werden müssen:

  1. Theorie und Empirie demokratischer Politik: Ziel dieses Schwerpunktbereichs ist es, ein umfassendes Verständnis von Demokratie und ihrer theoretischen wie auch empirischen Analyse zu vermitteln;
  2. Internationale und europäische Politik: Dieser Schwerpunktbereich befasst sich mit den Strukturen, Institutionen, Akteuren und Problembereichen der politischen Entscheidungsfindung jenseits des Nationalstaats;
  3. Governance und Public Policy: Ziel dieses Schwerpunktbereichs ist es, vertiefte Kenntnisse des Wandels moderner Staatlichkeit und der Bedingungen der öffentlichen Aufgabenerfüllung zu vermitteln.

Studienaufbau / Module

(P=Pflichtmodul, WP=Wahlpflichtmodul, ECTS=European Credit Transfer System Punkte)

1. Fachsemester

P 1 Forschungslogik der Politikwissenschaft (12 ECTS)

  • P 1.1 Vorlesung: Methoden der Politikwissenschaft, Weiterführung
  • P 1.2 Tutorium: Methoden der Politikwissenschaft, Weiterführung

P 2 Aktuelle Debatten der Politikwissenschaft (18 ECTS)

  • P 2.1 Debatten in der Demokratieforschung
  • P 2.2 Debatten in den Internationalen Beziehungen und der Europaforschung
  • P 2.3 Debatten in der Governance-Forschung

2. Fachsemester

P 3/I Fortgeschrittene Verfahren und Forschungsfragen der Politikwissenschaft (6 ECTS)

  • P 3.1 Seminar: Fortgeschrittene Verfahren der Politikwissenschaft

Zwei aus drei Wahlpflichtmodulen sind zu wählen:

Schwerpunktbereich 1: Theorie und Empirie demokratischer Politik

WP 1 Politische Institutionen, Akteure und Prozesse im Vergleich (12 ECTS)

  • WP 1.1 Seminar: Politische Institutionen
  • WP 1.2 Seminar: Akteure und Prozesse

Schwerpunktbereich 2: Internationale und europäische Politik

WP 2 Europäische und internationale Institutionen (12 ECTS)

  • WP 2.1 Seminar: Europäische Institutionen
  • WP 2.2 Seminar: Internationale Institutionen

Schwerpunktbereich 3: Governance und Public Policy

WP 3 Staat und Staatstätigkeit im Wandel (12 ECTS)

  • WP 3.1 Seminar: Staatliche und nichtstaatliche Akteure
  • WP 3.2 Seminar: Politische Steuerung und Staatstätigkeit im Wandel

3. Fachsemester

P 3/II Fortgeschrittene Verfahren und Forschungsfragen der Politikwissenschaft (6 ECTS)

  • P 3.2 Projektseminar politikwissenschaftlicher Forschungsfragen

Zwei aus 6 Wahlpflichtmodulen sind zu wählen:

Schwerpunktbereich 1: Theorie und Empirie demokratischer Politik

WP 4 Theorien und Probleme politischer Ordnung (12 ECTS)
(WP 4 kann nur gewählt werden, wenn auch WP 1 gewählt wurde)

  • WP 4.1 Seminar: Theorien politischer Ordnung
  • WP 4.2 Seminar: Grundfragen politischer Ordnung

WP 5 Herausforderungen und Perspektiven der Demokratie (12 ECTS)
(WP 5 kann nur gewählt werden, wenn auch WP 1 und WP 4 gewählt wurden)

  • WP 5.1 Seminar: Kontinuität und Wandel politischer Systeme
  • WP 5.2 Seminar: Die Zukunft der Demokratie in einer globalisierten Welt

Schwerpunktbereich 2: Internationale und europäische Politik

WP 6 Internationale und europäische Politikfelder (12 ECTS)
(WP 6 kann nur gewählt werden, wenn auch WP 2 gewählt wurde)

  • WP 6.1 Seminar: Theoretische Ansätze der Analyse internationaler bzw. europäischer Politik
  • WP 6.2 Seminar: Exemplarische Politikfelder der internationalen bzw. europäischen Politik

WP 7 Politik im Zeitalter der Globalisierung (12 ECTS)
(WP 7 kann nur gewählt werden, wenn auch WP 2 und WP 6 gewählt wurden)

  • WP 7.1 Seminar: Globale Ordnung und Außenpolitik
  • WP 7.2 Seminar: Politische Theorie im Globalisierungskontext

Schwerpunktbereich 3: Governance und Public Policy

WP 8 Staatstätigkeit und Policy Analyse (12 ECTS)
(WP 8 kann nur gewählt werden, wenn auch WP 3 gewählt wurde)

  • WP 8.1 Seminar: Konzepte der Policy Analyse
  • WP 8.2 Seminar: Exemplarische Politikfelder

WP 9 Regieren in politischen Mehrebenensystemen (12 ECTS)
(WP 9 kann nur gewählt werden, wenn auch WP 3 und WP 8 gewählt wurden)

  • WP 9.1 Seminar: Multi-Level-Governance in nationalen und internationalen Kontexten
  • WP 9.2 Seminar: Multi-Level-Governance in ausgewählten Politikfeldern

4. Fachsemester

P 4 Master-Abschlussmodul (30 ECTS)

  • P 4.1 Masterarbeit
  • P 4.2 Seminar zur Masterarbeit

Nebenfächer

Beim Masterstudiengang Politikwissenschaft handelt es sich um einen Ein-Fach-Masterstudiengang, bei dem keine Nebenfächer studiert werden.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Der Studiengang bildet nicht für die Berufsfertigkeit in einer spezifischen beruflichen Position aus, sondern erstrebt die Berufsfähigkeit in vielen verschiedenen Einsatzgebieten und Berufsfeldern, die sozialwissenschaftlich und speziell politikwissenschaftlich ausgebildete Hochschulabsolventen aufgrund ihres Vermögens zu Abstraktion und Transfer und der Kenntnis wissenschaftlicher Methoden einschließlich empirischer Sozialforschung nachfragen. Berufsfelder, die dafür in Frage kommen, sind in folgenden Bereichen angesiedelt: Journalismus, Öffentlichkeitsarbeit, PR-Beratung, Verlagswesen, Unternehmensberatung, Nachhaltigkeitsberatung, Referententätigkeit in öffentlichen Verwaltungen, Verbänden und Stiftungen sowie bei Mittlern und Agenturen der politischen Bildung. Fachnahe politikwissenschaftliche Berufsfelder finden sich als Mitarbeiter in internationalen Organisationen (v.a. Europäische Union, Vereinte Nationen, NATO), im Auswärtigen Dienst (Auswärtiges Amt) und in der Politikberatung, hierbei als Referent von Abgeordneten, Fraktionen und Parteien auf europäischer, Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene, fachübergreifend und in den einzelnen Politikfeldern. Ein Bedarf ergibt sich durch die Vielfalt der in Frage kommenden Berufsfelder ohne Einschränkungen, auch aufgrund der bisherigen sehr guten Erfahrungen mit der Integration von Absolventinnen und Absolventen des Departments in den Arbeitsmarkt.

Weiterführendes Studienangebot an der LMU

nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Zugangsvoraussetzung

Voraussetzung für die Immatrikulation in diesen Masterstudiengang ist der Nachweis eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang vorzugsweise der Fachrichtung Politikwissenschaft oder eines verwandten Faches.

Eignungsprüfung

Für die Aufnahme in den Masterstudiengang Politikwissenschaft wird die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungsverfahren vorausgesetzt. Der Zweck dieses Verfahrens besteht in der Feststellung, ob neben den mit dem Erwerb des ersten Abschlusses nachgewiesenen Kenntnissen die Eignung für die besonderen qualitativen Anforderungen im Masterstudiengang Politikwissenschaft vorhanden ist. Diese Anforderungen beinhalten vertiefte Kenntnisse und Fähigkeiten zur Problemanalyse, Abstraktion und Konkretisierung sowie zum Transfer von bekannten auf unbekannte Fragestellungen in den drei politikwissenschaftlichen Teilgebieten Politische Theorie, Politische Systeme und Internationale Beziehungen, Methodenkenntnisse in der empirischen Politikforschung, eine forschungsorientierte wissenschaftliche Arbeitsweise sowie adäquate Kenntnisse der deutschen und der englischen Sprache.

Die Bewerbung zum Eignungsverfahren ist für das jeweils folgende Wintersemester bis zum 15. Juli beim Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft einzureichen (Ausschlussfrist).

Detaillierte Informationen zum Eignungsverfahren sowie Bewerbungsformular:

http://www.gsi.uni-muenchen.de/studium/bewerbung/bewerbung_ma/index.html

Unterrichtssprachen

Der Masterstudiengang findet grundsätzlich in deutscher Sprache statt. Einzelne Lehrveranstaltungen können auch in englischer Sprache abgehalten werden. Das ist aufgrund bisheriger Erfahrungen bei etwa 2-3 Lehrveranstaltungen (4-6 Semesterwochenstunden) pro Semester zu erwarten.

Angebote zur Studienorientierung

nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Ludwig-Maximilians-Universität München
Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft (GSI)
Oettingenstr. 67
80538 München
Internet: www.gsi.uni-muenchen.de

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Christina Kern, M.A.
Oettingenstr. 67 / Zi. 068 (Erdgeschoss)
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 – 9005
E-Mail: Christina.Kern@gsi.uni-muenchen.de
Sprechzeiten: www.gsi.uni-muenchen.de/personen/wiss_mitarbeiter/kern

nach oben

Prüfungsamt

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften (PAGS)

Ludwig-Maximilians-Universität München
Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften
Geschwister-Scholl-Platz 1 / Zimmer C 026, D 020, D 201, D 203, D 205
80539 München
Internet und Ansprechpartner: www.lmu.de/pa/pags
Öffnungszeiten Räume C 026, D 020 und D 201: Mo - Mi von 9.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen
Öffnungszeiten Räume D 203 und D 205: Mo - Mi von 09.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen

Stand: 22.04.2016