Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Philosophie (Master)

Studiengang

Studiengang: Philosophie (Master)
Abschluss: Master
Fachtyp: Hauptfach
Studienform: Weiterführendes Studium mit berufsqualifizierendem Abschluss
Studienbeginn: Das Studium kann nur im Wintersemester begonnen werden.
Regelstudienzeit: 4 Fachsemester
Fakultät: Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
Fächergruppe: Sprach- und Kulturwissenschaften
entspricht "Key Features" des ECTS: Der Studiengang entspricht den von der EU-Kommission definierten "Key Features" des ECTS.
Diploma Supplement: Nach erfolgreichem Abschluss des Studienganges wird ein Diploma Supplement ausgestellt.
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 67,40 Euro.

Anmerkung: Ein-Fach-Masterstudiengang mit 120 ECTS (falls in der Qualifikationsstufe Bachelor 180 ECTS erworben wurden) bzw. 60 ECTS (falls in der Qualifikationsstufe Bachelor - mit dem Hauptfach Philosophie - 240 ECTS erworben wurden, dann Regelstudienzeit 2 Semester).

nach oben

Bewerbung und Zulassung

nach oben Studienplatz

Beschreibung des Studienfachs

Der konsekutive, forschungsorientierte Masterstudiengang Philosophie ist dadurch gekennzeichnet, dass er den Teilnehmerinnen und Teilnehmern breite inhaltliche Wahl- und Spezialisierungsmöglichkeiten bietet. So sollen die Studierenden auch in Abhängigkeit von vorher erworbenen Kenntnissen für sie einschlägige Masterkurse und Vorlesungen, in die aktuelle Forschungsergebnisse der einzelnen Lehreinheiten einfließen sollen, regelmäßig aus folgenden Bereichen wählen können:´

  • Theoretische Philosophie: Erkenntnistheorie, Logik, Metaphysik und Ontologie, Naturphilosophie, Neurophilosophie, Philosophie des Geistes, Sprachphilosophie und Wissenschaftstheorie
  • Praktische Philosophie: Ethik, Handlungs- und Rationalitätstheorie, Politische Philosophie, Sozial- und Wirtschaftsphilosophie
  • Geschichte der Philosophie: Antike Philosophie (v. a. Platon und Aristoteles), Philosophie des Mittelalters und der Renaissance, Philosophie der Neuzeit, Klassische deutsche Philosophie (v. a. Kant, Fichte, Schelling und Hegel), Philosophie des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Weitere Gebiete der Philosophie: Ästhetik, Geschichtsphilosophie und Religionsphilosophie

Die Fakultät 10 der LMU, die eine der traditionsreichsten und größten philosophischen Fakultäten im gesamten deutschsprachigen Raum ist, eröffnet den Masterstudierenden so auch die Möglichkeit, im Rahmen der eigenen Profilbildung spezifische Verknüpfungen zwischen einzelnen Bereichen herzustellen, also beispielsweise eine forschungsgestützte Spezialkompetenz im Feld "Ethik & Antike Philosophie" oder "Sprachphilosophie & Klassische deutsche Philosophie" oder "Zeitgenössische Logik/Wissenschaftstheorie & Sozial- und Wirtschaftsphilosophie" auszubilden. Die Studierenden können sich aber im Zuge der Veranstaltungsbelegung und Forschungsarbeit auch auf ein Gebiet (etwa auf die Praktische Philosophie oder auf ein Teilgebiet der Theoretischen Philosophie) konzentrieren. Im Rahmen eines umfangreichen Wahlbereichs können überdies – je nach eigenen philosophischen Präferenzen – gezielt Brücken zu anderen Disziplinen geschlagen werden.

Studienaufbau / Module

1. Semester / WiSe (30 CP, 8 SWS)

  • WP 1-3: ein frei wählbares Masterseminar (2 SWS, 9 CP, Leistungsnachweis: Hausarbeit oder Referat+Protokoll)
  • WP 4-6: ein weiteres frei wählbares Masterseminar (2 SWS, 9 CP, Leistungsnachweis: Hausarbeit oder Referat+Protokoll)
  • P 1: zwei frei wählbare philosophische Spezialvorlesungen (4 SWS, 12 CP, Leistungsnachweis: ein Protokoll in einer der beiden Vorlesungen, nur "bestanden"/"nicht bestanden"!, ohne Note)

2. Semester / SoSe (30 CP, 6 SWS+X)

  • P 2: Wissenschaftliches Schreiben I: ein frei wählbarer Essaykurs mit Begleitübung (4 SWS, 9 CP, Leistungsnachweis: 4 Essays)
  • WP 7-9: ein weiteres frei wählbares Masterseminar (2 SWS, 9 CP, Leistungsnachweis: Hausarbeit oder Referat+Protokoll)
  • Wahlpflichtbereich 1: Kurse, die im Umfang von 12 CP aus dem gemeinsamen, fächerübergreifenden Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Profilbereich gewählt werden sollen; alternativ kann hier auch ein Masterauslandsstudiums- oder Masterdoppelstudiums-Modul eingebracht werden. - In den Wahlpflichtbereichen 1 und 2 müssen insgesamt 24 CP erworben werden, und zwar entweder in Form von Profilbereichs- oder in Form von Masterauslands- bzw. Doppelstudiumsmodulen*.

3. Semester / WiSe (30 CP, 6 SWS+X)

  • P 3: Wissenschaftliches Schreiben II: ein weiterer frei wählbarer Essaykurs mit Begleitübung (4 SWS, 9 CP, Leistungsnachweis: 4 Essays)
  • WP 12-14: ein weiteres frei wählbares Masterseminar (2 SWS, 9 CP, Leistungsnachweis: Hausarbeit oder Referat+Protokoll)
  • Wahlpflichtbereich 2: weitere Kurse, die im Umfang von 12 CP aus dem gemeinsamen, fächerübergreifenden Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Profilbereich gewählt werden sollen; alternativ kann hier auch ein Masterauslandsstudiums- oder Masterdoppelstudiums-Modul eingebracht werden. - In den Wahlpflichtbereichen 1 und 2 müssen insgesamt 24 CP erworben werden, undzwar entweder in Form von Profilbereichs- oder in Form von Masterauslands- bzw. Doppelstudiumsmodulen*

4. Semester / SoSe (30 CP, 2 SWS)

  • P 4: Masterkolloquium (2 SWS, 6 CP, Leistungsnachweis: Referat = Präsentation und Diskussion der angestrebten Masterarbeit)
  • P 5: Masterarbeit und Disputation (24 CP)

In den beiden intensiv betreuten Essaykursen kann die Fähigkeit eingeübt werden, innerhalb kurzer Zeit wissenschaftliche Texte zielorientiert anzufertigen. An der Fakultät können und sollten (zur Ergänzung und aus Interesse) selbstverständlich auch noch weitere philosophische Vorlesungen, Vorträge, Kolloquien und Seminarveranstaltungen (ohne Prüfung) besucht werden, hier ist nur das "Pflichtprogramm" skizziert. -

Erwartete Umfänge laut beschlossener Prüfungs- und Studienordnung:

Hausarbeit: ca. 40.000 Zeichen
Essay: ca. 12.000 Zeichen
Referat: ca. 15-30 Minuten
Protokoll_Seminar: ca. 15.000 Zeichen
Protokoll_Spezial-VL: ca. 20.000 Zeichen
Masterarbeit: ca. 150.000-300.000 Zeichen (≈ ca. 80-120 Seiten)

--
*Dieser Nachsatz ("und zwar...") ist gültig für Studierende, die sich ab dem WiSe 2014/15 für diesen Masterstudiengang immatrikulieren bzw. immatrikuliert haben.

Nebenfächer

Ein-Fach-Masterstudiengang mit 120 ECTS. Die Wahl eines Nebenfachs ist nicht möglich.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Das Philosophiestudium ist im Idealfall (wie übrigens auch jedes andere geisteswissenschaftliche Studium) immer ein Selbstzweck. Aber natürlich sollten sich auch Philosophiestudentinnen und -studenten im Laufe ihres Studiums Gedanken um ihren Beruf und Broterwerb machen. Diese Überlegungen werden sich jedoch stark nach persönlichen Kompetenzen und Interessen ausrichten: Trauen Sie sich zu, ein sehr gutes Philosophiestudium hinzubekommen und viel zusätzliche Zeit in das Studium beispielsweise von Sprachen (Altgriechisch, Latein etc.) oder von Logik und Wissenschaftstheorie zu investieren? Dann kommt das Anstreben einer akademischen Laufbahn in Betracht. Wenn Sie gerne vor größeren Gruppen Positionen vertreten und aus Ihrem Philosophiestudium v. a. die analytische Problemerkennungs-Kompetenz mitnehmen wollen, wäre vielleicht für Sie die Tätigkeit in einer Marketingabteilung oder in einer Unternehmensberatung denkbar. Andere Berufe, die studierte Philosophen ergreifen können, sind beispielsweise Journalist/in, Lehrer/in an der Volkshochschule, Lektor/in in einem Verlag oder Referent/in bei einer Stiftung. – Die meisten Philosophen, die ihr Studium (in Regelstudienzeit) gut absolviert haben, finden auch einen interessanten Job. Hier gilt der Grundsatz: Diejenigen, die bereits im Studium die notwendige Selbständigkeit und Eigeninitiative an den Tag legen, schaffen dies häufig auch (etwa durch die gezielte Bewerbung um Praktika etc.) bei der Auslotung zukünftiger Berufsmöglichkeiten. Als Philosoph/in sind Sie immer ein großer Selbstorganisierer.

Weiterführendes Studienangebot an der LMU

nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Zugangsvoraussetzung

Voraussetzungen für die Immatrikulation in den Masterstudiengang Philosophie sind der Nachweis eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang sowie die Teilnahme an einem Eignungsverfahren.

Eignungsprüfung

Für die Aufnahme in den Masterstudiengang Philosophie wird die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungsverfahren nach Maßgabe dieser Satzung vorausgesetzt. Der Zweck dieses Verfahrens besteht in der Feststellung, ob neben den mit dem Erwerb des ersten Abschlusses nachgewiesenen Kenntnissen die Eignung für die besonderen qualitativen Anforderungen im Masterstudiengang Philosophie vorhanden ist. Diese Anforderungen beinhalten ein geschultes logisches Urteilsvermögen, die Fähigkeit zur analytischen Rekonstruktion von philosophischen Texten und Problemen sowie Vorkenntnisse auf dem Gebiet der Theoretischen Philosophie (z. B. Erkenntnistheorie, Logik, Metaphysik und Ontologie, Naturphilosophie, Neurophilosophie, Philosophie des Geistes, Sprachphilosophie, Wissenschaftstheorie) bzw. der Praktischen Philosophie (z. B. Ethik, Handlungs- und Rationalitätstheorie, Politische Philosophie, Sozial- und Wirtschaftsphilosophie) bzw. der Geschichte der Philosophie (z. B. Antike Philosophie, Philosophie des Mittelalters und der Renaissance, Philosophie der Neuzeit, Klassische deutsche Philosophie, Philosophie des 19. und 20. Jahrhunderts).

Der Antrag auf Bewerbung zum Eignungsverfahren ist für das jeweils folgende Wintersemester bis zum 15. Juli bei der Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft einzureichen (Ausschlussfrist). Dem Antrag sind die folgenden Unterlagen beizufügen:

  1. ein tabellarischer Lebenslauf als Grundlage für das Auswahlgespräch;
  2. eine Kopie des Abschlusszeugnisses aus dem Erststudium nach § 1 Satz 1; sofern ein entsprechendes Zeugnis zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vorliegt, ist ein Transcript of Records, das sich aus allen im Erststudium bis zum Zeitpunkt der Bewerbung erbrachten Prüfungsleistungen zusammensetzt, im Umfang von mindestens 150 ECTS vorzulegen;
  3. a) eine mindestens 10.000 Zeichen umfassende, in deutscher Sprache verfasste, als „bestanden“ bzw. mindestens mit der Note „ausreichend (4,0)“ bewertete Arbeit (z. B. ein Essay oder eine Hausarbeit) aus dem vorangegangenen Philosophie-Hauptfachstudium oder Philosophie-Nebenfachstudium oder
    b) ein maximal 15.000 Zeichen umfassender, in deutscher Sprache verfasster Aufsatz zu einem auf der Internetseite der Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft angegebenen Thema, dem eine Versicherung beizulegen ist, dass der Aufsatz selbständig und nur unter Verwendung der angegebenen Hilfsmittel verfasst wurde.

Weitere Informationen zum Eignungsverfahren:
http://www.philosophie.uni-muenchen.de/studium/studiengaenge/ma_studiengaenge/ma_philosophie/master-philosophie-allg/index.html#Voraussetzungen

Unterrichtssprachen

Deutsch

Erwünschtes Profil

Ein Philosophiestudium sollte man bestenfalls dann beginnen, wenn man mit einiger Sicherheit sagen kann, dass man eine Leidenschaft für philosophische Probleme besitzt und sich auf eine Auseinandersetzung mit langen und gehaltvollen Texten freut. Zudem sollte man Spaß und Interesse daran haben, theoretische und abstrakte Texte selber zu verfassen.

Angebote zur Studienorientierung

nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Ludwig-Maximilians-Universität München
Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
Internet: www.philosophie.lmu.de

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Dr. Thomas Wyrwich
Ludwigstraße 31 / Zi. 032
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 2099
E-Mail: thomas.wyrwich@lrz.uni-muenchen.de
Sprechzeiten: www.philosophie.uni-muenchen.de/lehreinheiten/dekanat/personen/thomas_wyrwich

nach oben

Prüfungsamt

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften (PAGS)

Ludwig-Maximilians-Universität München
Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften
Geschwister-Scholl-Platz 1 / Zimmer C 026, D 020, D 201, D 203, D 205
80539 München
Internet und Ansprechpartner: www.lmu.de/pa/pags
Öffnungszeiten Räume C 026, D 020 und D 201: Mo - Mi von 9.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen
Öffnungszeiten Räume D 203 und D 205: Mo - Mi von 09.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen

Stand: 13.03.2018