Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neuere Deutsche Literatur (Master / Nebenfach)

Studiengang

Studiengang: Neuere Deutsche Literatur (Master / Nebenfach)
Abschluss: Master
Fachtyp: Nebenfach
Studienform: Weiterführendes Studium mit berufsqualifizierendem Abschluss
Studienbeginn: Das Studium kann nur im Wintersemester begonnen werden.
Fakultät: Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften
Fächergruppe: Sprach- und Kulturwissenschaften
entspricht "Key Features" des ECTS: Der Studiengang entspricht den von der EU-Kommission definierten "Key Features" des ECTS.
Diploma Supplement: Nach erfolgreichem Abschluss des Studienganges wird ein Diploma Supplement ausgestellt.
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 67,40 Euro.

Anmerkung: Nebenfach im Umfang von 30 ECTS für Zwei-Fach-Masterstudiengänge. Kann derzeit ausschließlich mit Soziologie Master 90 ECTS (Achtung Eignungsfeststellungsverfahren) kombiniert werden.

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsmodus
1. Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung.
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Keine Zulassung höherer Fachsemester
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Eine Eignungsprüfung ist nicht notwendig.
Link zum Fach: http://www.germanistik.uni-muenchen.de
nach oben Studienplatz

Beschreibung des Studienfachs

Das germanistische Nebenfach Neuere deutsche Literatur beschäftigt sich mit der deutschsprachigen Literatur vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Die Erforschung der Literaturgeschichte umfasst dabei Periodisierungs- und Epochenfragen, Probleme der Gattungsgeschichte sowie die Beziehungen zwischen literarischen und außerliterarischen Phänomenen und damit auch das Verhältnis des Textes zum geistes-und ideengeschichtlichen, soziokulturellen, politischen, ökonomischen und philosophischen Kontext. Über historische Disziplinen wie die Rhetorik, die Poetik und die philosophische Ästhetik führt das Nebenfach Neuere deutsche Literatur auf systematische Fragen der Literaturwissenschaft hin. Zudem ist auch die Reflexion auf die eigenen Methoden und deren Geschichte Gegenstand des Teilstudiengangs. In der Auseinandersetzung mit den Methoden und Modellen erarbeitet sich die Neuere deutsche Literaturwissenschaft schließlich nicht nur ein Instrumentarium der Texterschließung, sondern öffnet sich über Fachgrenzen hinaus für unterschiedliche theoretische Impulse aus der Diskursanalyse, der Systemtheorie und der Medientheorie, arbeitet an Paradigmen wie den Kulturwissenschaften (cultural studies) und der Geschlechterforschung (gender studies) mit und untersucht das Verhältnis der Literatur zu anderen Künsten und Medien wie Musik, Malerei, Photographie und Film.

Studienaufbau / Module

Studiert werden ausschließlich Pflichtmodule.

1. Fachsemester

P1 Basismodul Neuere deutsche Literatur (12 ECTS)

  • P1.1 Einführungsseminar Neuere deutsche Literatur (9 ECTS)
  • P1.2 Vorlesung: Literaturgeschichte 1 (3 ECTS)

Das Modul schließt mit einer Modulprüfung im Einführungsseminar (Vorlesung wird nicht gesondert geprüft): Klausur mit 90 Minuten, bestanden/nicht-bestanden, beliebige Wiederholbarkeit

2. Fachsemester

P2 Aufbaumodul Neuere deutsche Literatur - Text- und Medienanalyse (6 ECTS)

  • P2.1 Proseminar Text- und Medienanalyse (6 ECTS)

Das Modul schließt mit einer Modulprüfung im Proseminar: Hausarbeit mit ca. 25.000 Zeichen oder Klausur mit 90 Minuten, Benotung, beliebige Wiederholbarkeit

P3 Aufbaumodul Neuere deutsche Literatur - Schwerpunkte (6 ECTS)

  • P3.1 Proseminar Schwerpunkte der Neueren deutschen Literatur (6 ECTS)

Das Modul schließt mit einer Modulprüfung im Proseminar: Hausarbeit mit ca. 25.000 Zeichen oder Klausur mit 90 Minuten, Benotung, beliebige Wiederholbarkeit

P4 Profilmodul Neuere deutsche Literatur (6 ECTS)

  • P4.1 Fortgeschrittenenseminar Forschungsfragen der Neueren deutschen Literatur (6 ECTS)

Das Modul schließt mit einer Modulprüfung im Fortgeschrittenenseminar: Hausarbeit mit ca. 40.000 Zeichen, Benotung, beliebige Wiederholbarkeit

Tätigkeits- und Berufsfelder

Das abgeschlossene Studium des Nebenfaches ist in dem Sinn berufsqualifizierend, dass die Absolventinnen und Absolventen durch Schlüsselqualifikationen, Methodenkenntnisse und das Vermögen zu Abstraktion, Analyse und Transfer fähig sind, in kurzer Einarbeitungszeit in der Berufspraxis vielfältige und komplexe Aufgabenstellungen zu bewältigen. Individuelle Interessen und persönliches Engagement entscheiden letztlich über die berufliche Laufbahn.

nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Zugangsvoraussetzung

Voraussetzung für die Immatrikulation in das Nebenfach Neuere deutsche Literatur im Umfang von 30 ECTS-Punkten für Masterstudiengänge ist die Immatrikulation in einen Masterstudiengang, der das Fach Neuere deutsche Literatur als Nebenfach vorsieht.

Unterrichtssprachen

Das Studium des Nebenfaches findet grundsätzlich in deutscher Sprache statt.

Angebote zur Studienorientierung

nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Deutsche Philologie
Schellingstraße 3 / RG
80799 München
Internet: www.germanistik.lmu.de

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Studienzentrum Germanistik

Referent für Studium und Lehre (auch Studiengangskoordination)

Dr. Marcel Schellong
Institut für Deutsche Philologie
Schellingstr. 3 / Zi. 304a (Rückgebäude)
80799 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 2370
E-Mail: szg@germanistik.uni-muenchen.de
Internet: http://www.germanistik.uni-muenchen.de/personal/ndl/mitarbeiter/schellong/index.html

Studentensekretariat

Institut für Deutsche Philologie
Schellingstr. 3 / Zi. 304 (Rückgebäude)
80799 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 2370
E-Mail: studentensekretariat@germanistik.uni-muenchen.de
Öffnungszeiten: www.germanistik.uni-muenchen.de/personal/sprechstunden/index.html

Fachstudienberatung

Dr. des. Uta Klein
Dr. Marcel Schellong
Schellingstr. 3 / Zi. 304a (Rückgebäude)
E-Mail: szg@germanistik.uni-muenchen.de
Sprechzeiten: http://www.germanistik.uni-muenchen.de/studium_lehre/fachstudienberatung/einzelberatung2/index.html

Fachschaft Germanistik

Schellingstr. 3 / Zi. 250 (Vordergebäude)
E-Mail: germanistik@fachschaften.uni-muenchen.de

 

 

nach oben

Prüfungsamt

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften (PAGS)

Ludwig-Maximilians-Universität München
Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften
Geschwister-Scholl-Platz 1 / Zimmer C 026, D 020, D 201, D 203, D 205
80539 München
Internet und Ansprechpartner: www.lmu.de/pa/pags
Öffnungszeiten Räume C 026, D 020 und D 201: Mo - Mi von 9.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen
Öffnungszeiten Räume D 203 und D 205: Mo - Mi von 09.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen

Stand: 28.01.2015