Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Italienisch (LA Gymnasium / Unterrichtsfach nicht modularisiert)

Kein Studienbeginn mehr möglich.

Studiengang

Studiengang: Italienisch (LA Gymnasium / Unterrichtsfach nicht modularisiert)
Abschluss: Lehramt Gymnasium
Abschlussgrad: -
Fachtyp: Unterrichtsfach
Studienform: Grundständiges Studium mit erstem berufsqualifizierenden Abschluss
Studienbeginn: Das Studium kann nur im Wintersemester begonnen werden.
Regelstudienzeit: 9 Fachsemester
Mindeststudienzeit: 8 Fachsemester
Fakultät: Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften
Fächergruppe: Sprach- und Kulturwissenschaften
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 67,40 Euro.

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus
1. Semester:
Keine Zulassung von Studienanfängern
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Keine Zulassung höherer Fachsemester
Pflichtkombination mit anderen Fächern: ja
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Eine Eignungsprüfung ist nicht notwendig.
Link zum Fach: http://www.italianistik.uni-muenchen.de
nach oben

Beschreibung des Studienfachs

Das Münchner Institut für Italienische Philologie ist das einzige seiner Art in Deutschland. Es ist institutionell nicht in ein übergreifendes Institut für Romanistik eingebunden und verfügt über genügend Ressourcen, um ein außergewöhnlich vielfältiges Lehrangebot bieten zu können und um die italienische Kultur vor dem Hintergrund einer regen Forschungstätigkeit von Sprache und Literatur her zu erschließen. Dabei fügen sich hier zum einen die einzelnen fachspezifischen Forschungsfelder (Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, die kulturkundliche Komponente und eine fundierte sprachpraktische Ausbildung) zur Struktur einer Integrierten Vollitalianistik: Sie behandelt die ganze inhaltliche Breite und zeitliche Tiefe des Themenfeldes italienische Sprache, Literatur und Kultur. Zum anderen ermöglicht die Ausrichtung unseres Instituts in verstärktem Maße das interdisziplinäre Arbeiten, da zahlreiche Verbindungen sowohl zu den weiteren in München gelehrten romanischen Sprachen, aber auch zu Nachbardisziplinen wie etwa Theaterwissenschaft, Musikwissenschaft oder Kunstgeschichte bestehen.

Lehramt Italienisch

Im Studienfach Italienisch für Lehramt an Gymnasien fügen sich die einzelnen fachspezifischen Forschungsfelder (Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, die kulturkundliche Komponente und eine fundierte sprachpraktische Ausbildung) zur Struktur einer integrierten Vollitalianistik. Sie behandelt in Vorbereitung auf den schulischen Einsatz die ganze inhaltliche Breite und zeitliche Tiefe des Themenfeldes der italienischen Sprache, Literatur und Kultur, wobei die konkreten Fachgegenstände im Studienverlauf exemplarisch ausgewählt werden. Ein besonderer Schwerpunkt- wenn auch keineswegs der einzige des Studiums der Italianistik im Lehramt- liegt nicht zuletzt in Hinsicht auf die berufliche Qualifikation der Studierenden auf der Vermittlung gründlich vertiefter sprachpraktischer Kenntnisse, die nicht nur das heutige Italienisch in Wort und Schrift, sondern auch die historische Dimension der italienischen Sprache umfassen.

Studienaufbau / Module

Übersicht über den Studiengang Lehramt an Gymnasien:
http://www.uni-muenchen.de/studium/studienangebot/studiengaenge/abschluesse/la_gymn_.html

Für den Studiengang Lehramt an Gymnasien sind in der Lehramtsprüfungsordnung bestimmte Zweifachverbindungen festgelegt (§ 63 LPO I).

  • Das Italienische kann demnach als Hauptfach nur in Kombination mit Englisch studiert werden.
  • Außerdem kann jedoch jede andere zugelassene Fächerverbindung durch Italienisch erweitert werden (§ 64 LPO I).

Das Studium umfaßt mindestens 8 Semester. Es gliedert sich in das Grundstudium, das mit der Zwischenprüfung abschließt, und das Hauptstudium, das zur Ersten Staatsprüfung führt. Das Fachstudium besteht aus einem sprachpraktischen und einem wissenschaftlichen Bereich. Im wissenschaftlichen Bereich ist eine Beschäftigung sowohl mit der Literatur- als auch mit der Sprachwissenschaft nötig, wobei v.a. im Hauptstudium Schwerpunktsetzungen getroffen werden. Bereits bei der Zwischenprüfung und später auch im schriftlichen Teil der Ersten Staatsprüfung kann man sich für Literatur- oder Sprachwissenschaft entscheiden; im mündlichen Teil der Ersten Staatsprüfung wird man jedoch in dem in der schriftlichen Prüfung nicht gewählten Fachgebiet geprüft.

Grundstudium

Das Grundstudium, das nach dem erfolgreichen Bestehen des sprachpraktischen Einstufungstests (s.o.) begonnen wird, umfasst an obligatorischen Lehrveranstaltungen:

Sprachpraktischer Schein Italienisch (zu erwerben durch den erfolgreichen Besuch des Allgemeinen Sprachkurses Italienisch)

  • Einführung in die italienische Sprachwissenschaft
  • Einführung in die italienische Literaturwissenschaft
  • Proseminar in italienischer Sprachwissenschaft
  • Proseminar in italienischer Literaturwissenschaft
  • Phonetikschein

Dieses verpflichtende Angebot wird komplettiert durch ein stark diversifiziertes, fakultativ zu besuchendes Programm weiterer sprachpraktischer Kurse auf unterschiedlichen Niveaus, die an den Allgemeinen Sprachkurs weiterführend anschließen (Grammatik, Übersetzung, Konversation, Textproduktion), durch Lehrveranstaltungen zur Landeskunde im Grundstudium, durch einen fachdidaktischen Vorbereitungskurs und durch vertiefende fachwissenschaftliche Lehrveranstaltungen in Sprach- und Literaturwissenschaft (wissenschaftliche Übungen und Vorlesungen).

Zwischenprüfung

Zulassungsvoraussetzungen sind die o.g. Scheine des Grundstudiums. Die Zwischenprüfung, deren Teile prinzipiell in der vorlesungsfreien Zeit absolviert werden, ist schriftlich. Sie besteht aus zwei Teilen:

  1. einem sprachpraktischen Teil: Übersetzung eines Textes in die Fremdsprache (Bearbeitungszeit 1 Stunde) und Fragen zur Grammatik (Bearbeitungszeit 1 Stunde).
  2. einem wissenschaftlichen Teil, bei dem der Kandidat zwischen Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft wählt (Angabe bei der Anmeldung zur Prüfung).

Die Prüfungsanmeldung erfolgt i.d.R. in den Monaten März und September gemäß der Bekanntmachung durch Anschlag am Institutssekretariat, Ludwigstr. 25, 3. Stock, Zi. 302.  und auf der Homepage des Instituts (www.italianistik.uni-muenchen.de). Für eine zielführende Prüfungsvorbereitung stehen die einschlägigen sprachpraktischen Kurse und wissenschaftlichen Übungen des Grundstudiums zur Verfügung. Darüber hinaus werden Tutorien und Lesegruppen zur Prüfungsvorbereitung angeboten. Detaillierte Informationen hierzu sind dem Vorlesungsverzeichnis zu entnehmen bzw. in der Fachstudienberatung erhältlich.

Hauptstudium

Das Hauptstudium, das nach dem erfolgreichen Bestehen der Zwischenprüfung Italienisch begonnen wird, umfasst an obligatorischen Lehrveranstaltungen:

  • Sprachpraktisch-landeskundlicher Oberkurs-Schein Italienisch
  • Hauptseminar in italienischer Sprachwissenschaft
  • Hauptseminar in italienischer Literaturwissenschaft
  • Sprachhistorischer Kurs Italienisch
  • Fachdidaktische Lehrveranstaltung

Dieses verpflichtende Angebot wird komplettiert durch ein diversifiziertes, fakultativ zu besuchendes Programm weiterer sprachpraktischer Kurse auf unterschiedlichen Niveaus, die auf der Zwischenprüfung aufbauen und auf die sprachpraktischen Teilbereiche der mündlichen und schriftlichen Staatsexamensprüfung im Mündlichen und im Schriftlichen vorbereiten (Grammatik, Übersetzung, Konversation, Textproduktion), durch Lehrveranstaltungen zur Landeskunde im Hauptstudium, die auf die landeskundlichen Inhalte von Teilen der Staatsexamensprüfung vorbereiten, und durch vertiefende fachwissenschaftliche Lehrveranstaltungen in Sprach- und Literaturwissenschaft, die auf die wissenschaftlichen Teilbereiche der Staatsexamensprüfung vorbereiten (wissenschaftliche Übungen und Vorlesungen).

Studienplan

Vgl. hierzu den Studienplan, der im Sinne einer Studienempfehlung publiziert ist.

Erstes Staatsexamen

Ausführliche Informationen hierzu auf der Homepage des Instituts für Italienische Philologie:
http://www.italianistik.uni-muenchen.de/studium_lehre/studiengaenge/lehramt_gymnasien/erste_staatspr/index.html

EWS

Das Erziehungswissenschaftliche Studium umfasst je 6 Semesterwochenstunden (SWS) zur Allgemeinen Pädagogik und Schulpädagogik, sowie 8 SWS zur Psychologie.

Praktika

Für Studierende, die ihr Lehramtsstudium vor dem Wintersemester 2008/09 aufgenommen haben, sind nach § 38 (LPO I, 2002) folgende Praktika abzuleisten:

  • ein Betriebspraktikum
  • ein Orientierungspraktikum
  • ein schulpädagogisch-fachdidaktisches Blockpraktikum (das Blockpraktikum umfasst 5 Wochen mit ca. 80 besuchten Unterrichtsstunden)
  • ein studienbegleitendes fachdidaktisches Praktikum in einem Ihrer beiden Studienfächer (nicht in Psychologie und nicht in einem Erweiterungsfach).

Für Studierende, die ihr Lehramtsstudium im Wintersemester 2008/09 (erstes Fachsemester) oder später aufgenommen haben, sind nach § 34 (LPO I, 2008) folgende Praktika abzuleisten:

  • ein Betriebspraktikum
  • ein Orientierungspraktikum
  • ein pädagogisch-didaktisches Schulpraktikum (das Schulpraktikum umfasst einen Zeitraum von 150 bis 160 Unterrichtsstunden und ist innerhalb von zwei aufeinander folgenden Schulhalbjahren zu absolvieren)
  • ein studienbegleitendes fachdidaktisches Praktikum in einem Ihrer beiden Studienfächer (nicht in Psychologie und nicht in einem Erweiterungsfach).

Fächerkombinationen

Tätigkeits- und Berufsfelder

Neben der engen berufsqualifizierenden Ausbildung für das Lehramt an Gymnasien stehen den AbsolventInnen des Studiengangs Italienisch für Lehramt an Gymnasien prinzipiell alle Berufssparten offen, die auch den Studierenden des Magisterstudiengangs Italienische Philologie offen sind. Dies sind im weiten Sinn die Berufe, die sich mit italienischer Sprache und Kultur befassen, etwa im Verlagswesen, Kulturmanagement, Journalismus, aber auch in den deutsch-italienischen Wirtschaftsbeziehungen und im binationalen Kulturaustausch. Die Weite des Tätigkeits- und Berufsfelds erklärt sich durch die zahlreichen Schlüsselqualifikationen, die das italianistische Studium vermittelt. Dazu gehören neben den zentral wichtigen Sprachkenntnissen und dem vermittelten fachlichen Überblickswissen insbesondere: die Fähigkeit, Wissen und Informationen zu recherchieren, zu bewerten und zu strukturieren; Informations- und Medienkompetenz; die Beherrschung von Lern- und Präsentationstechniken.

Weiterführendes Studienangebot an der LMU

nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Sprachtest und Einstufungstest

Zu Beginn jedes Semesters findet ca. eine Woche vor Anfang der Vorlesungszeit der sprachpraktische Einstufungstest Italienisch statt. Er besteht aus kurzen Grammatikaufgaben (Lückentexte sowie Kurzantworten) und Aufgaben zum Leseverständnis sowie einer kurzen Textproduktion in der Fremdsprache. Kopiervorlagen alter Einstufungstests sind im italianistischen Institutssekretariat, Ludwigstr. 25, 3. Stock, Zi. 302 (geöffnet Mo-Fr 10-12 und Mi 15-17 Uhr) gegen Vorlage eines Ausweises auszuleihen. Wichtig: das Studium des Italienischen kann ohne Vorkenntnisse im Italienischen begonnen werden. In diesem Fall besucht man im ersten Semester (vor einer Teilnahme am Einstufungstest) die sprachpraktischen Lehrveranstaltungen der sog. Förderstufe.

Fremdsprachenkenntnisse

Gesicherte Kenntnisse in Latein (B1), Kenntnisse in einer weiteren modernen Fremdsprache (A2)

Unterrichtssprachen

Deutsch, Italienisch

Erwünschtes Profil

Studierende des Italienischen sollten sich neben einem ausgeprägten spezifischen Interesse für die italienische Sprache und Kultur auch allgemein gerne mit Fragen beschäftigen, die das Wesen und Funktionieren von mündlichen wie schriftlich verfassten Texten als Kulturdokumenten betreffen. Lesefreude und die Bereitschaft zu kritischer Reflexion über sprachliche und literarische Kommunikationsweisen sind dringend erwünscht. Es sollte die grundsätzliche Neigung bestehen, sich neben aktuellen Thematiken auch mit den älteren, historischen Ausformungen sprachlicher, literarischer und kultureller Phänomene vertieft auseinanderzusetzen.

Angebote zur Studienorientierung

  • Zur Studienorientierung veranstaltet die LMU jedes Jahr im Februar ihren großen "Tag der offenen Tür".
  • Jeweils zu Semesterbeginn werden von den jeweiligen Studiengängen und -fächern Einführungsveranstaltungen angeboten.
  • Zur ersten Orientierung über den Studienaufbau veranstaltet das Institut jeweils ca. eine Woche vor Anfang der Vorlesungszeit eine Orientierungsveranstaltung für Studienanfänger (Termine siehe Aushang im Institut, Schellingstr. 3, VG, 3. Stock, Zimmer 305, oder unter www.italianistik.uni-muenchen.de, dort „Aktuelles“ > „Termine“).
  • Ferner sind im italianistischen Institutssekretariat (Schellingstr. 3, VG, 3. Stock, Zimmer 305 (geöffnet Mo-Fr 10-12, sowie Mo 14-16, Mi 15-17 und Do 14-16 Uhr) Merkblätter erhältlich. Übersichtlich zusammengefasst finden sich die wichtigsten einschlägigen Informationen unter: www.italianistik.uni-muenchen.de, dort „Studium und Lehre“ > „Studiengänge“ > „Lehramt an Gymnasien“. Das Lehrveranstaltungsprogramm des Instituts findet sich ständig aktualisiert unter www.lsf.lmu.de, dort „Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften“, Italienische Philologie.
nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Italienische Philologie
Schellingstr.3 VG / 3.Stock
80799 München
Internet: www.italianistik.uni-muenchen.de

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Unterrichtsfach

Dott.ssa Isabel von Ehrlich
Institut für Italienische Philologie
Schellingstr.3 / (VG) Zi. 307
80799 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 6293
Fax: +49 (0) 89 / 2180 - 5838
E-Mail:  Isabel.vonEhrlich@lrz.uni-muenchen.de
Internet: http://www.italianistik.uni-muenchen.de
Fachstudienberatung/ Anerkennung und Sprechzeiten:
www.italianistik.uni-muenchen.de/personen/wiss_ma/ehrlich/index.html

Fachdidaktik

Dr. Bernadette Hofinger
Institut für Romanische Philologie
Schellingstr. 3 / (VG) Zi. 407
80799 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 3590
E-Mail: bernadette.hofinger@romanistik.uni-muenchen.de
Sprechzeiten: http://www.romanistik.uni-muenchen.de/personen/wiss_ma/bernadette_hofinger/index.html

Studienberatung Lehramt

Studienberatung in allgemeinen und fächerübergreifenden Fragen für die Lehrämter Grundschule, Hauptschule, Förderschule, Gymnasium und Realschule

Münchener Zentrum für Lehrerbildung

Sprechzeiten:
Dienstag        16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch        10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag    10.00 - 12.00 Uhr

Telefonsprechzeiten:
Dienstag - Donnerstag 14.00 - 16.00 Uhr

Schellingstr. 10, 3. Stock, Raum 306
Tel: ++49 (0) 89 / 2180 - 3788
Fax: ++49 (0) 89 / 2180 - 16511
www.mzl.lmu.de

Postanschrift
Münchener Zentrum für Lehrerbildung
der Ludwig-Maximilians-Universität München
Schellingstraße 10 / II
D-80799 München

Zentrale Studienberatung

Studienentscheidung, Studienwahl, Fächerangebot der LMU, Zulassung und Numerus Clausus, Fächerkombinationen, Studienorganisation, formale Fragen rund ums Studium

Ludwigstr 27/I, Zi. G 109 (Postanschrift: Geschwister-Scholl-Platz 1)
80539 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180-9000 (Mo-Do 09.00-16.00 Uhr, Fr 09.00-12.00 Uhr)
Fax: +49 (0) 89 / 2180-2967
Email-Kontakt: www.lmu.de/studienanfrage

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Di bis Do 13.00 - 16.00 Uhr

Praktikumsamt

Praktikumsanmeldung, Praktikumsanerkennung

Praktikumsamt Oberbayern-West

Das Praktikumsamt Oberbayern-West ist zuständig
für Studierende des Lehramts an Gymnasien der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Akademie der Bildenden Künste München, der Musikhochschule München und zwar:

  • für das pädagogisch-didaktische Schulpraktikum, soweit es an einem Gymnasium in Oberbayern-West abgeleistet wird,
  • für das studienbegleitende fachdidaktische Praktikum in folgenden Fächern:  Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Informatik, Geographie, Wirtschaftswissenschaften, Sport, Musik und Kunst.

Wichtige Informationen und Termine zu den oben genannten Praktika sowie Hinweise zur Erreichbarkeit des Praktikumsamt Oberbayern-West (Sprechzeiten, Anschrift, Telefonnummer und Mailadresse) finden Sie unter: www.mb-west.de.

 

Das Praktikumsamt Oberbayern-Ost ist zuständig

für Studierende des Lehramts an Gymnasien der Ludwig-Maximilians-Universität München und zwar:

  • für das pädagogisch-didaktische Schulpraktikum (nach LPO I 2008), falls dieses an einem Gymnasium in Oberbayern-Ost abgeleistet wird,
    bzw. für das Blockpraktikum gemäß LPO I 2002 (Studienbeginn vor dem WS 2008/2009), falls dieses an einem Gymnasium in Oberbayern-Ost abgeleistet wird.
  • für das studienbegleitende Praktikum in folgenden Fächern:
    Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Griechisch, Italienisch, Spanisch, Katholische Religionslehre, Evangelische Religionslehre, Geschichte und Sozialkunde.

für Studierende aller Lehrämter an der Ludwig-Maximilians-Universität München und zwar:

  • für Praktika im Zusammenhang mit dem Studium der Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt;
  • für Praktika im Zusammenhang mit dem Studium für die Qualifikation des Beratungslehrers

Wichtige Informationen und Termine zu den oben genannten Praktika sowie Hinweise zur Erreichbarkeit des Praktikumsamt Oberbayern-Ost (Sprechzeiten, Anschrift, Telefonnummer und Mailadresse) finden Sie unter www.pa.mbost.de.

 

nach oben

Prüfungsamt

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung

Prüfungsamt

Zuständigkeitsbereich:
Anmeldung, Zulassung und Durchführung der Ersten Staatsexamensprüfung nach der Lehramtsprüfungsordnung I (LPO I) für alle Lehrämter an öffentlichen Schulen.

Ludwig-Maximilians-Universität München
Außenstelle des Prüfungsamtes für alle Lehrämter an öffentlichen Schulen
Amalienstr. 52 (Untergeschoss)
80799 München
Postanschrift: Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München
Sprechzeiten und Kontakt:
http://www.uni-muenchen.de/studium/administratives/pruefungsaemter/lehraemter/index.html

Stand: 07.11.2017