Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Geographie (Bachelor)

Studiengang

Studiengang: Geographie (Bachelor)
Abschluss: Bachelor
Abschlussgrad: Bachelor of Science (B.Sc.)
Fachtyp: Hauptfach
Studienform: Grundständiges Studium mit erstem berufsqualifizierenden Abschluss
Studienbeginn: Das Studium kann nur im Wintersemester begonnen werden.
Regelstudienzeit: 6 Fachsemester
Fakultät: Fakultät für Geowissenschaften
Fächergruppe: Mathematik und Naturwissenschaften
entspricht "Key Features" des ECTS: Der Studiengang entspricht den von der EU-Kommission definierten "Key Features" des ECTS.
Diploma Supplement: Nach erfolgreichem Abschluss des Studienganges wird ein Diploma Supplement ausgestellt.
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 66,50 Euro.

Anmerkung: Zwei-Fach-Bachelorstudiengang mit 150 ECTS im Hauptfach und 30 ECTS im Nebenfach. Als Nebenfächer wählbar sind: Betriebswirtschaftslehre (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung), Biologie, Geophysik, Informatik (als 30 ECTS-Nebenfach ohne Studienorientierungsverfahren!), Meteorologie, Experimentalphysik, Politikwissenschaft (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung), Soziologie, Statistik oder Volkswirtschaftslehre. Wegen Nebenfächern an der Technischen Universität München wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung.

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus
1. Semester:
Örtliche Zulassungsbeschränkung
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Örtliche Zulassungsbeschränkung bis 6. Fachsemester
Pflichtkombination mit anderen Fächern: ja
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Eine Eignungsprüfung ist nicht notwendig.
Link zum Fach: http://www.geo.lmu.de
nach oben Studienplatz

Beschreibung des Studienfachs

Warum Geographie an der LMU München studieren?

Am Standort München spielt vor allem der Aspekt der Mensch-Umwelt-Beziehungen unter Globalem Wandel und die Tourismusforschung eine zentrale Rolle in Forschung und Lehre. Die Schwerpunkte des Studienangebots liegen in der Verwendung der Methoden wie Geographische Informationssysteme (GIS), zur Erfassung, Analyse und Präsentation geografischer Daten, empirischer Sozialforschung, Umweltmonitoring und Umweltfernerkundung. Aufgrund der Vielfalt wählbarer Nebenfächer ergibt sich für unsere Studierenden im Vergleich zu anderen Studienfächern eine relativ individuelle Ausbildung, die es ermöglicht, ein eigenes auf den Arbeitsmarkt zugeschnittenes Profil zu erwerben. Entsprechende Zusatzqualifikationen wie etwa Sprach- und EDV-Kenntnisse sowie gut ausgewählte Praktika während des Studiums tragen darüber hinaus zur Profilbildung bei. Die Chancen der GeographInnen im interdisziplinären Wettbewerb erfolgreich zu sein, liegen – neben ganz persönlichen Qualifikationen – vor allem in der breiten inhaltlichen Ausbildung. Die Interdisziplinarität des Faches ermöglicht es, komplexes und vernetztes Denken zu entwickeln und dabei Lösungsstrategien für die Folgen eines Globalen Wandels zu entwickeln.

Forschungsschwerpunkte der Geographie an der Universität München

Das wichtigsten Gegenwartsproblem unserer Zeit können mit den Begriffen Globalisierung, globaler Umweltwandel und Nachhaltigkeit bezeichnet werden. Umweltwandel ist keineswegs, wie häufig angenommen, ein ausschließlich natürliches Phänomen, sondern wird in immer stärkerem Maße vom Menschen gesteuert. Dabei spielen die wachsenden Ansprüche an den Raum sowie zunehmende Flächenknappheit und damit einhergehende Nutzungskonflikte eine große Rolle. Der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der Frage, wie menschliche Aktivitäten auf der Erde räumlich organisiert sind bzw. organisiert werden sollen,  kommt immer mehr Bedeutung zu. Hier wird der integrative Charakter des geographischen Ansatzes bei der Lösung von Umweltproblemen deutlich.

Gegenstand der Physischen Geographie ist die Beobachtung und die Modellierung der natürlichen Umwelt und der Interaktion Mensch-Umwelt. Dazu werden Daten im Gelände erfasst, im Labor analysiert und mit geographischem Wissen in Rechnersystemen verarbeitet. Wir legen dabei verstärkt Wert auf die neuen Verfahren der digitalen Bild- und Datenverarbeitung, der Nutzung geographischer Informationssysteme (GIS), der Statistik und des Einsatzes von Computermodellen als moderne geographische Arbeitsmethoden. Sie sind ein zentraler Bestandteil der geographischen Ausbildung. Die Forschungsschwerpunkte in der Physischen Geographie an der LMU liegen in den Bereichen integrative Umweltforschung, Umweltmodellierung und Umweltmanagement. Die Fokussierung liegt dabei auf der Untersuchung der Wechselwirkungen zwischen menschlichen Aktivitäten einerseits und dem Naturhaushalt andererseits.

Die Forschungsschwerpunkte in der Humangeographie an der Universität München liegen in der Beschäftigung mit räumlichen Verbreitungsmustern und Entwicklungsprozessen, die auf das individuelle und planerische Wirken des Menschen zurückgehen. Die Lehr- und Forschungseinheit Mensch-Umwelt-Beziehungen setzt sich mit der Frage der nachhaltigen Entwicklung in Mensch-Umwelt-Systemen auseinander. Es werden inter- und transdisziplinäre Methoden entwickelt, um diese Systeme sowie deren Regulationsmechanismen zu analysieren, ihre Entwicklung zu modellieren und Strategien zur Steuerung zu finden. Die Lehr- und Forschungseinheit für Wirtschaftsgeographie legt seinen besonderen Schwerpunkt auf die Tourismuswirtschaft. Ausgehend von der Analyse einzelner Marktsegmente des Tourismus und touristischer Destinationen (z.B. Stärken-Schwächen-Analysen) werden stets zukunftsorientierte Strategien für die Ausrichtung und Gestaltung der touristischen Produkte entwickelt.

Die sorgfältige Erfassung von Strukturen und Systemen sowie deren Erklärung als spezifische Inhalte geographischer Arbeit erfolgen nicht alleine um ihrer selbst willen, sie sind vielmehr unabdingbare Voraussetzung dafür, künftige Raumstrukturen und -entwicklungen vorherzusehen und - im Bedarfsfall – planerisch auf sie Einfluss zu nehmen.

Studienaufbau / Module

Die Regelstudienzeit für den Bachelorstudiengang Geographie umfasst 6 Semester. Das Studium schließt mit dem Bachelor of Science (B.Sc.) ab.

Der Bachelorstudiengang Geographie an der Ludwig-Maximilians-Universität München vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten in der Geographie und legt neben der Vermittlung fachlicher Kenntnisse seinen Schwerpunkt auf die fundierte Ausbildung in geographischen Arbeitsmethoden. Die Schwerpunkte des Studienangebots liegen in der modernen geographischen Methodik (Geographische Informationssysteme, Fernerkundung, Umweltmodellierung, Statistik, empirische Sozialforschung), der integrativen Mensch-Umweltforschung, der Wirtschaftsgeographie und Tourismuswirtschaft. Die studienbegleitend abzulegende Bachelorprüfung bildet den berufsqualifizierenden Abschluss des Bachelorstudiengangs Geographie.

Im Laufe des Studiums werden neben dem Fachwissen besonders die für die spätere Berufslaufbahn notwendigen Fähigkeiten und Techniken vermittelt. Bei uns in München sind das vor allem:

  • Techniken der digitalen und analogen Verarbeitung geographischer Daten (GIS)
  • Laboranalysen und Durchführung von Feldexperimenten mit verschiedenen Instrumenten
  • Befragungstechniken und Erhebung aktueller Planungsdaten
  • Quantitative Auswerteverfahren (Statistik)
  • Techniken der digitalen Bildauswertung und analogen Luftbildauswertung
  • Entwicklung von Lösungsansätzen
  • Modellbildung und Modellierung
  • Koordinierung, Planung und Überwachung der Nutzung von Ressourcen
  • Methoden der quantitativen und qualitativen Sozialforschung

Fester Bestandteil der Ausbildung sind universitäre Praktika, eigene Arbeiten im Gelände und Exkursionen. Ein- und mehrtägige Exkursionen führen in die nähere und weitere Umgebung Münchens. Die Ziele der „Großen Exkursion“,  liegen sowohl in Deutschland, als auch im europäischen und außereuropäischen Ausland. Zudem ist ein Berufspraktikum ein obligatorischer Bestandteil des Studienfachs. Das Praktikum hilft einerseits bei der beruflichen Orientierung, potentielle Arbeitgeber und Netzwerke können aufgebaut werden. Andererseits werden bei einem Praktikum die „social skills“ wie Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit und Durchsetzungskraft gefördert. Jedes Praktikum erhöht Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt, denn Arbeitgeber erwarten praktische Berufserfahrung. Im glücklichsten Fall kann einem Praktikum ein Jobangebot folgen.

 

Nebenfächer

Zwei-Fach-Bachelorstudiengang mit 150 ECTS im Hauptfach und 30 ECTS im Nebenfach. Als Nebenfächer wählbar sind:

Wegen Nebenfächern an der Technischen Universität München wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Geographie - und was kann man damit nachher machen? Diese Frage hören wohl so ziemlich alle Geographiestudierenden mindestens einmal während des Studiums. Dabei werden die Tätigkeitsbereiche und Einsatzmöglichkeiten von Berufsgeographinnen und Berufsgeographen zunehmend bekannter und vielfältiger. Die zahlreichen Absolventinnen und Absolventen des Geographiestudiums haben es in den letzten Jahren geschafft, sich auf dem schnelllebigen und flexiblen Arbeitsmarkt immer neue Berufsfelder zu erschließen. Dabei sind zu den klassischen Arbeitsfeldern in der Schule, den Hochschulen und der öffentlichen Verwaltung zahlreiche weitere Tätigkeitsbereiche hinzugestoßen. Diese finden sich heute vor allem in der Planung - sowohl der Öffentlichen Hand als auch im privatwirtschaftlichen Bereich (Orts-, Regional- und Landesplanung, Verkehrsplanung, Bundesraumordnung, internationale Behörden, Entwicklungshilfeorganisationen, Institutionen der Wirtschaftsförderung, betriebliche Standortplanung, Bildungsplanung, private Gutachterbüros und Planungsinstitute). Ein zweites Aufgabenfeld bietet sich in den Sparten Information und Dokumentation (Statistische Ämter des Bundes, der Länder und der Gemeinden, Bibliothekswesen, Verlagsanstalten, Erwachsenenbildung und im Bereich öffentlicher Medien). Ein dritter Bereich kann in Dienststellen und Einrichtungen des Umweltschutzes, der Wasserwirtschaftsverwaltungen, Energiewirtschaft, der Landschaftsplanung und -pflege sowie der Land- und Forstwirtschaft gesehen werden. Weiterhin beschäftigen auch Marktforschung, Werbebranche, Touristik, Kommunikationswirtschaft, Eventmanagement, Immobilienbüros, Versicherungen (z.B. Münchner Rück) und Banken etc. AbsolventInnen der Geographie, und nicht zuletzt ist der Bereich Geoinformatik (Geomarketing, Geographische Informationssysteme, Fernerkundung) ein zentrales Arbeitsfeld für Geographen und Geographinnen. Diesem Spektrum beruflicher Perspektiven trägt die inhaltliche Breite des Geographiestudiums Rechnung. Durch Spezialisierungsmöglichkeiten während des Studiums ergibt sich für unsere Studierenden im Vergleich zu anderen Studienfächern eine relativ individuelle Ausbildung, die es ermöglicht, ein eigenes auf den Arbeitsmarkt zugeschnittenes Profil zu erwerben. Entsprechende Zusatzqualifikationen wie etwa Sprach- und EDV-Kenntnisse sowie gut ausgewählte Berufspraktika während des Studiums tragen darüber hinaus zur Profilbildung bei. Die Chancen der Geographinnen und Geographen, im interdisziplinären Wettbewerb erfolgreich zu sein, liegen - neben ganz persönlichen Qualifikationen und der breiten inhaltliche Ausbildung - sicherlich auch an den fundierten methodischen Kenntnissen und Fertigkeiten, die das Einarbeiten und Vertiefen in neue Aufgabenfelder erleichtern.
nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Unterrichtssprachen

Deutsch und Englisch

Angebote zur Studienorientierung

nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Ludwig-Maximilians-Universität München
Department für Geographie
Luisenstraße 37
80333 München
Internet: www.geographie.uni-muenchen.de

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Zentrale Studienberatung

Studienentscheidung, Studienwahl, Fächerangebot der LMU, Zulassung und Numerus Clausus, Fächerkombinationen, Studienorganisation, formale Fragen rund ums Studium

Ludwigstr 27/I, Zi. G 109 (Postanschrift: Geschwister-Scholl-Platz 1)
80539 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180-9000 (Mo-Do 09.00-16.00 Uhr, Fr 09.00-12.00 Uhr)
Fax: +49 (0) 89 / 2180-2967
Email-Kontakt: www.lmu.de/studienanfrage

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Di bis Do 13.00 - 16.00 Uhr

nach oben

Prüfungsamt

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Prüfungsamt Naturwissenschaften Innenstadt

Ludwig-Maximilians-Universität München
Prüfungsamt Naturwissenschaften Innenstadt
Theresienstr. 39
80333 München
Sprechzeiten und Kontakt:
www.lmu.de/studium/administratives/pruefungsaemter/naturwissenschaften/

Stand: 03.08.2017