Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Evolution, Ecology and Systematics (Master)

Studiengang

Studiengang: Evolution, Ecology and Systematics (Master)
Abschluss: Master
Abschlussgrad: Master of Science (M. Sc.)
Fachtyp: Hauptfach
Studienform: Weiterführendes Studium mit berufsqualifizierendem Abschluss
Studienbeginn: Das Studium kann nur im Wintersemester begonnen werden.
Regelstudienzeit: 4 Fachsemester
Fakultät: Fakultät für Biologie
Fächergruppe: Mathematik und Naturwissenschaften
entspricht "Key Features" des ECTS: Der Studiengang entspricht den von der EU-Kommission definierten "Key Features" des ECTS.
Diploma Supplement: Nach erfolgreichem Abschluss des Studienganges wird ein Diploma Supplement ausgestellt.
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 67,40 Euro.

Anmerkung: Ein-Fach-Masterstudiengang mit 120 ECTS.

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungs-
voraussetzung:
Bitte mit der Fachstudienberatung Kontakt aufnehmen
Zulassungsmodus
1. Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung – aber Eignungsprüfung
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung – aber Eignungsprüfung
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Die Aufnahme des Studiums setzt die Teilnahme an einem Eignungsfeststellungsverfahren voraus.
Informationen zum Eignungsfeststellungs-
verfahren:
siehe Webangebot des Faches.
Link zum Fach: http://www.ees.bio.lmu.de
nach oben

Beschreibung des Studienfachs

Der Studiengang Evolution, Ecology and Systematics (EES) ist international ausgerichtet mit  Englisch als Unterrichtssprache. In inhaltlicher Hinsicht integriert der Studiengang drei Fachbereiche (Evolution, Ökologie und systematische Biologie) in gemeinsamen Lehrveranstaltungen und zeichnet sich durch eine starke Forschungsorientierung und eine Schwerpunktsetzung in der Vermittlung von nicht-fachspezifischen wissenschaftlichen Kompetenzen aus.

Evolution, Ökologie und systematische Biologie sind Forschungsschwerpunkte der Fakultät für Biologie. Insgesamt lassen sich 15 Professorinnen und Professoren der Fakultät den drei Disziplinen zuordnen. Durch mehrere Forschungsinitiativen werden diese Schwerpunkte in Zukunft noch verstärkt und ausgebaut werden.

Der Unterschied zu vergleichbaren Studiengängen an anderen deutschen Hochschulen liegt in der Breite des Angebots und in der Kombination der Bereiche Evolution, Ökologie und Systematik, die in dieser Form einzigartig ist. Ermöglicht wird dies auch durch die Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Ornithologie in Seewiesen und den Bayrischen Staatssammlungen. In diesem starken Forschungsumfeld erlernen die Studierenden ein breitgefächertes Spektrum an Methoden und bearbeiten von Anfang an eigenständig wissenschaftliche Projekte.

Studienaufbau / Module

Der Studiengang ist klar strukturiert: Im ersten Semester werden Grundlagen vermittelt, auf die im zweiten Semester die "advanced courses" aufbauen. Im dritten Semester wiederum werden darauf aufbauend Kurse zur Vorbereitung der Masterarbeit angeboten. Das erste Semester bietet Grundlagen in den drei Fächern (Evolution, Ökologie und Systematik) sowie in der wissenschaftlichen Kommunikation. Im zweiten und dritten Semester können Wahlpflichtmodule im Umfang von 30 ETCS-Punkten belegt werden. Alle Studierenden werden von Anfang an in die Forschung einbezogen. Der Forschungsbezug wird insbesondere durch drei Forschungspraktika mit begleitenden "scientific skills"-Kursen im Umfang von insgesamt 24 ECTS sichergestellt.

Studienplan

Studienplan EES

Nebenfächer

Nebenfächer sind nicht möglich.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Der Studiengang bildet vor allem aus für die Forschung in Universitäten, Forschungsinstituten und Unternehmen, aber auch für andere Berufsfelder wie z.B. Lehre, Umweltschutz und Patentwesen. Durch die Betonung quantitativer Methoden (statistisch, bioinformatisch) in Verbindung mit klassischen Methoden in Labor und Feld wird den Studierenden eine breit ausgelegte Ausbildung ermöglicht. Eine solche Kombination von Kompetenzen ist bereits heute auf dem Stellenmarkt sehr gefragt, mit klar steigender Tendenz. Hauptziel ist es, die Studierenden zu eigenständigem wissenschaftlichen Arbeiten sowie zur Darstellung und Kommunikation ihrer Arbeiten zu befähigen. Methodisch bietet der Masterstudiengang ein sehr breites Spektrum, von molekularbiologischen Techniken im Labor über Forschungstätigkeiten im Feld und in Sammlungen bis hin zu mathematischen und bioinformatischen Methoden. Je nach individueller Schwerpunktbildung bietet der Studiengang die Möglichkeit zur Qualifikation für ein breites Berufsspektrum innerhalb und außerhalb der Wissenschaft.

Weiterführendes Studienangebot an der LMU

nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Eignungsprüfung

Für die Aufnahme in den Masterstudiengang Evolution, Ecology and Systematics wird neben einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang der Fachrichtung Biologie oder verwandter Fächer die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungsfeststellungsverfahren nach Maßgabe einer Satzung zur Eignungsfeststellung vorausgesetzt.

Bewerbungsschluss für das Eignungsverfahren zum Studienbeginn im Wintersemester ist jeweils der

  • 31. Januar für Nicht-EU Bewerber
  • 31. Mai für Bewerber aus der EU 

Das Eignungsfeststellungsverfahren wird von einer Auswahlkommission durchgeführt, die sich aus mindestens sechs vom Fakultätsrat der Fakultät für Biologie bestellten Personen auf Vorschlag des Board of Graduate Studies des Studiengangs Evolution, Ecology and Systematics zusammensetzt.

Die Mitglieder der Auswahlkommission bewerten die eingereichten Lebensläufe und Motivationsschreiben der einzelnen Bewerber anhand einer Notenskala von 1 bis 5 in Schritten von 0,3, wobei 1 das beste und 5 das schlechteste Ergebnis ist. Die Gesamtnote eines Bewerbers oder einer Bewerberin ergibt sich aus dem arithmetischen Mittel der Bewertungen von zwei Mitgliedern der Auswahlkommission. Zum Auswahlgespräch werden nur Bewerberinnen und Bewerber eingeladen, deren Lebensläufe und Motivationsschreiben mit einer Gesamtnote von 2,5 oder besser bewertet wurden.

Die zugelassenen Bewerberinnen und Bewerber nehmen an einem strukturierten Auswahlgespräch unter prüfungsadäquaten Bedingungen teil. Das Auswahlgespräch dauert pro Person etwa 20 Minuten. Nach dem Auswahlgespräch entscheidet die Auswahlkommission ob der Bewerber oder die Bewerberin für den Masterstudiengang Evolution, Ecology and Systematics geeignet ist.

Weitere Informationen zum Eignungsverfahren erhalten Sie hier:
http://www.ees.bio.lmu.de/application/index.html

Fremdsprachenkenntnisse

Es werden sehr gute Englischkenntnisse vorausgesetzt. Als Nachweis gilt der TOEFL-Test (Test of English as a Foreign Language; mit mindestens 550 Punkten in einem schriftlichen Test oder 213 Punkten bei einem computerbasierten Test, oder 79 Punkten bei einem „internet based“ Test), oder die erfolgreiche Teilnahme am IELTS (International English Language Testing Service; mindestens 6,0 Punkte und keine Teilprüfung schlechter als 5,0 Punkte), oder am Cambridge CAE (Certificate in Advanced English; Note A oder B) oder am CPE (Certificate of Proficiency in English; Note A oder B). Für Bewerber(innen) mit Muttersprache Englisch oder für Bewerber(innen), die bereits einen Abschluss in einem englischsprachigen Studiengang besitzen, ist kein separater Nachweis erforderlich.

Unterrichtssprachen

Englisch

Erwünschtes Profil

Die Bewerberinnen und Bewerber sollen für das wissenschaftliche Arbeiten im Masterstudiengang Evolution, Ecology and Systematics befähigt sein, und ausreichend großes Interesse an evolutionsbiologischen, ökologischen und systematischen Fragestellungen haben.

Angebote zur Studienorientierung

  • Zur Studienorientierung veranstaltet die LMU jedes Jahr im Februar ihren großen "Tag der offenen Tür". www.lmu.de/tof
  • Jeweils zu Semesterbeginn werden von den jeweiligen Studiengängen- und fächern Einführungsveranstaltungen angeboten. www.lmu.de/studienbeginn
  • Wer sich für das EES Masterprogramm interessiert, kann sich an die Studiengangskoordinatorin  wenden, per Telefon (089 2180 74234) oder E-mail ees@bio.lmu.de. Während des Semesters ist es meistens möglich, eine Lehrveranstaltung zu besuchen und sich mit EES Studenten zu treffen.
nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots


Ludwig-Maximilians-Universität München
Biozentrum der LMU Biologie
Großhaderner Str. 2
82152 Planegg-Martinsried
Internet: www.biologie.uni-muenchen.de

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Studiengangskoordination EES
Großhaderner Str. 2
82152 Planegg Martinsried
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 74 234
E-Mail: ees@bio.lmu.de
Internet: www.ees.bio.lmu.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Zentrale Studienberatung

Studienentscheidung, Studienwahl, Fächerangebot der LMU, Zulassung und Numerus Clausus, Fächerkombinationen, Studienorganisation, formale Fragen rund ums Studium

Ludwigstr 27/I, Zi. G 109 (Postanschrift: Geschwister-Scholl-Platz 1)
80539 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180-9000 (Mo-Do 09.00-16.00 Uhr, Fr 09.00-12.00 Uhr)
Fax: +49 (0) 89 / 2180-2967
Email-Kontakt: www.lmu.de/studienanfrage

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Di bis Do 13.00 - 16.00 Uhr

nach oben

Prüfungsamt

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Prüfungsamt für Biologie - Biozentrum der LMU

Ludwig-Maximilians-Universität München
Prüfungsamt für Biologie, Biozentrum der LMU
Großhaderner Str. 2 / Raum B 00.056
82152 Planegg-Martinsried
Öffnungszeiten, Telefon, E-Mail: www.biologie.uni-muenchen.de/pruefungsamt

Stand: 09.12.2013