Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Chemie und Biochemie (Bachelor)

Studiengang

Studiengang: Chemie und Biochemie (Bachelor)
Abschluss: Bachelor
Abschlussgrad: Bachelor of Science
Fachtyp: Hauptfach
Studienform: Grundständiges Studium mit erstem berufsqualifizierenden Abschluss
Studienbeginn: Das Studium kann nur im Wintersemester begonnen werden.
Regelstudienzeit: 6 Fachsemester
Konsekutiver Master möglich: ja
Fakultät: Fakultät für Chemie und Pharmazie
Fächergruppe: Mathematik und Naturwissenschaften
entspricht "Key Features" des ECTS: Der Studiengang entspricht den von der EU-Kommission definierten "Key Features" des ECTS.
Diploma Supplement: Nach erfolgreichem Abschluss des Studienganges wird ein Diploma Supplement ausgestellt.
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 66,50 Euro.

Anmerkung: Ein-Fach-Bachelorstudiengang mit 180 ECTS.

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus
1. Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung - aber Eignungsfeststellungsverfahren
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung - aber Eignungsfeststellungsverfahren
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Die Aufnahme des Studiums setzt die Teilnahme an einem Eignungsfeststellungsverfahren voraus.
Informationen zum Eignungsfeststellungs-
verfahren:
siehe Webangebot des Faches.
Link zum Fach: http://www.cup.uni-muenchen.de
nach oben Studienplatz

Beschreibung des Studienfachs

Das Aufgabengebiet der Chemie ist die Erforschung von Stoffen, in der Biochemie stehen speziell die Stoffe der belebten Natur im Mittelpunkt des Interesses. Mit Hilfe qualitativer und quantitativer Analysen werden Strukturen und Umwandlungen untersucht. Die so gewonnenen Erkenntnisse bieten die Möglichkeit, gezielt neue Stoffe synthetisch herzustellen. Typisch für die Chemie und Biochemie ist - neben der ständigen Verfeinerung der angewendeten Methoden - die Tendenz zur Theorienbildung mit dem Ziel, beobachtete Phänomene zu verstehen und mit Hilfe von Modellen zu beschreiben und damit zum Verständnis von Vorgängen in Natur und Umwelt beizutragen.

Studienaufbau / Module

Der Bachelor-Studiengang „Chemie und Biochemie“ wird in den vier Teilfächern Anorganische Chemie, Biochemie, Organische Chemie und Physikalische Chemie in einem Regelstudium von sechs Semestern abgeschlossen. Das Studium der Chemie und Biochemie soll in enger Verbindung von Theorie und Praxis mit den experimentellen Methoden vertraut machen, gründliche Kenntnisse vermitteln, und die Beobachtungsgabe sowie die handwerklichen Fähigkeiten schulen, die Voraussetzung für selbständige wissenschaftliche Arbeit sind.

Die Studienabschnitte

Das Studium der Chemie und Biochemie gliedert sich in zwei Abschnitte. Es beginnt stets im Wintersemester (Studienjahr). Im Basisstudium wird das Basiswissen in Anorganischer Chemie, Biochemie, Organischer Chemie und Physikalischer Chemie sowie in Biologie, Mathematik und Physik vermittelt. Vorlesungen und Praktika werden soweit als möglich aufeinander abgestimmt. Die Praktika machen mit den grundlegenden experimentellen Verfahren und Methoden sowie mit den wichtigsten Stoffklassen vertraut. Der erste Studienabschnitt schließt nach vier Semestern.

Das Orientierungsstudium erlaubt den Studierenden in zwei weiteren Semestern die Schwerpunktbildung im Bereich der Chemie oder der Biochemie durch Auswahl von Veranstaltungen aus einer großen Zahl von Wahlpflichtfächern und Wahlfächern. Zu den Wahlpflichtfächern gehören neben Anorganischer Chemie, Biochemie, Organischer Chemie und Physikalischer Chemie: Genetik, Mikrobiologie, Physiologie, Strukturbiologie und Zellbiologie, zu den Wahlfächern außerdem noch: Bioinformatik, Festkörperphysik, Immunologie, Informatik, Kristallographie, Makromolekulare Chemie, Materialwissenschaften, Neurobiologie, Patentrecht, Pharmazeutische Chemie, Pharmazeutische Biologie, Pharmakologie und Toxikologie, Phytochemie, Theoretische Chemie, und Theoretische Physik. Andere Wahlfächer, die in genügend enger Beziehung zur Chemie stehen, können mit Zustimmung des Prüfungsausschusses gewählt werden. In den Praktika und Kursen für Fortgeschrittene werden Arbeitstechniken und -methoden gelehrt, die an den modernen Stand der Experimentiertechnik und Untersuchungsmethoden heranführen. Den Abschluss des Studiums bildet eine Bachelor-Arbeit, die in einem der vier Kernfächer angefertigt wird. Nach ihrem erfolgreichen Abschluss wird das Zeugnis ausgestellt. Die LMU verleiht den akademischen Titel "Bachelor of Science" (B.Sc.).

In allen Vorlesungen und Praktika erwerben die Studierenden über studienbegleitende Prüfungen insgesamt 180 Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System (ECTS). Diese bestimmen die Gesamtnote des Bachelor-Studiums und erleichtern den Wechsel zwischen Universitäten im In- und Ausland.

Detaillierter Aufbau des Studiengangs und Modultabellen unter:
http://www.cup.lmu.de/de/studiengaenge/bachelor-chemie-und-biochemie/

Nebenfächer

Ein-Fach-Bachelorstudiengang mit 180 ECTS. Die Wahl eines Nebenfaches ist nicht möglich.

Tätigkeits- und Berufsfelder

In der Chemie und Biochemie wird meist eine Promotion als Abschluss angestrebt, der die Türen in leitende Positionen eröffnet. Für Bachelor- und Master-Abschlüsse können noch keine zuverlässigen Karriereaussagen getroffen werden. Für promovierte Chemiker bzw. Biochemiker bieten sich sehr vielfältige berufliche Einsatzmöglichkeiten: Industrie, For-schungsinstitute, Hochschulen oder öffentlicher Dienst. Aber auch auf den ersten Blick „Chemie-fremde“ Berufsfelder, wie z.B. Patentwesen, Versicherungen, Öffentlichkeitsarbeit, Journalismus, etc. können von Chemikern besetzt werden, da Praxisbezug und Theorie bzw. Spezialisierungen mit fundiertem Fachwissen in der Ausbildung vermittelt werden.

Weiterführendes Studienangebot an der LMU

Obwohl mit dem Bachelor ein erster Abschluss des Studiums erreicht ist, verlangt die Berufstätigkeit des Chemikers häufig eine längere Erfahrung in selbständiger Arbeit. Daher besteht bei entsprechender Leistung die Möglichkeit, ein Vertiefungsstudium in Chemie oder in Biochemie mit dem Master-Abschluss und anschließend eine Promotion (Dr.rer.nat.) durchzuführen.

nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Eignungsfeststellungsverfahren

Die Aufnahme des Studiums setzt das Bestehen eines Eignungsfeststellungsverfahrens voraus.
Bewerbungsfristen sind für das Wintersemester der 15. Juli des Jahres, bzw. für das Sommersemester (nur für höhere Fachsemester) der 15. Januar des Jahres.

In diesem Eignungsfeststellungsverfahren werden aus der Durchschnittsnote und aus fachspezifischen Einzelnoten der Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) ein gewichteter Mittelwert ohne Rundung gebildet. In diesen gewichteten Mittelwert gehen ein:

  1. die Abitur-Durchschnittsnote mit 50 %;
  2. die Noten in den Fächern Mathematik, Biologie, Chemie und Physik zu je 12,5 %.

Sind Einzelnoten der unter Punkt 2 genannten Fächern nicht im Zeugnis ausgewiesen, werden diese Fächer bei der Bildung des gewichteten Mittelwerts nicht berücksichtigt; stattdessen steigt der Anteil der Durchschnittsnote entsprechend um 12,5 %. (z.B. Abi-Note 62,5%, Biologie, Chemie und Physik zu je 12,5 %)

Einschlägige Berufsausbildungen oder andere berufspraktische Tätigkeiten können zu einer Verbesserung der gewichteten Note führen. Ebenso können bei Bewerbungen für höhere Fachsemester bisherige Studienleistungen eingerechnet werden.

Weitere Informationen, erforderliche Unterlagen und Bewerbungsadresse:
http://www.cup.uni-muenchen.de/study/ch/bachelor/bewerbung.php

Unterrichtssprachen

Deutsch

Erwünschtes Profil

Unabdingbar für jedes Studium ist die Freude am Fach! Neben der Neugierde für naturwissenschaftliche Phänomene erleichtert mathematisch-naturwissenschaftliches Verständnis, als auch experimentelles Geschick die hohen Anforderungen eines Chemie-Studiums erfolgreich zu meistern. Der hohe Anteil an Praktika während des Studiums (ca. 50%) erfordert Durchhaltevermögen und Zähigkeit. Teamgeist hilft ebenso. Im Laufe des Studiums werden Englischkenntnisse erworben bzw. erweitert.

Angebote zur Studienorientierung

  • Zur Studienorientierung veranstaltet die LMU jedes Jahr im Februar ihren großen "Tag der offenen Tür".
    www.lmu.de/tof
  • Jeweils zu Semesterbeginn werden von den jeweiligen Studiengängen- und fächern Einführungsveranstaltungen angeboten.
    www.lmu.de/studienbeginn
  • Chemie aktuell - Magazin für Studien und Berufswahl. Erhältlich bei Fonds der Chemischen Industrie/Chemische Industrie e.V., Karlstr. 21, 60329 Frankfurt
  • Fachspezifische Literatur zur Einführung:
    Mortimer, C. E.: Das Basiswissen der Chemie, Thieme Verlag
    Stryer, L.: Biochemie, Verlag Spektrum
    Vollhardt, K. P. C., Schore, N. E.: Organische Chemie, Wiley-VCH
    Atkins, P.W.: Physikalische Chemie, VCH Verlagsgesellschaft, Weinheim
nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Ludwig-Maximilians-Universität München
Fakultät Chemie und Pharmazie
Department Chemie
Butenandtstr. 5-13 Haus F
81377 München
Internet: www.cup.uni-muenchen.de

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Dr. Thomas Engel
Butenandtstraße 5-13 / Zi. F5.024 (Haus F)
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 77690
E-Mail: Thomas.Engel@cup.uni-muenchen.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung per Telefon oder E-Mail

Übersicht zu allen Ansprechpartnern auch für spezielle Fragen in den Teildisziplinen

http://www.cup.uni-muenchen.de/de/rund-ums-studium/ansprechstellen-beratung/chemie-und-biochemie/

Zentrale Studienberatung

Studienentscheidung, Studienwahl, Fächerangebot der LMU, Zulassung und Numerus Clausus, Fächerkombinationen, Studienorganisation, formale Fragen rund ums Studium

Ludwigstr 27/I, Zi. G 109 (Postanschrift: Geschwister-Scholl-Platz 1)
80539 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180-9000 (Mo-Do 09.00-16.00 Uhr, Fr 09.00-12.00 Uhr)
Fax: +49 (0) 89 / 2180-2967
Email-Kontakt: www.lmu.de/studienanfrage

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Di bis Do 13.00 - 16.00 Uhr

nach oben

Prüfungsamt

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Studenten- und Prüfungssekretariat Chemie

Ludwig-Maximilians-Universität München
Prüfungsamt Chemie
Butenandtstraße 5-13 / Raum F 5.018 (Haus F)
81377 München
Kontakt, Sprechzeiten: http://www.cup.uni-muenchen.de/de/rund-ums-studium/ansprechstellen-beratung/chemie-und-biochemie/

Stand: 30.03.2016