Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Betriebswirtschaftslehre (Bachelor / Nebenfach)

Studiengang

Studiengang: Betriebswirtschaftslehre (Bachelor / Nebenfach)
Abschluss: Bachelor
Fachtyp: Nebenfach
Studienform: Grundständiges Studium mit erstem berufsqualifizierenden Abschluss
Studienbeginn: Das Studium kann nur im Wintersemester begonnen werden.
Fakultät: Fakultät für Betriebswirtschaft
Fächergruppe: Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
entspricht "Key Features" des ECTS: Der Studiengang entspricht den von der EU-Kommission definierten "Key Features" des ECTS.
Diploma Supplement: Nach erfolgreichem Abschluss des Studienganges wird ein Diploma Supplement ausgestellt.
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 66,50 Euro.

Anmerkung: Nebenfach für Zwei-Fach-Bachelorstudiengänge. Kann nach erfolgreicher Bewerbung im Umfang von 30 ECTS mit den Hauptfächern Informatik 150 ECTS (Achtung Eignungsfeststellungsverfahren bzw. ggfls. Studienorientierungsverfahren), Geographie (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung), Mathematik (Achtung Voranmeldeverfahren), oder Statistik verbunden werden. Keine örtliche Zulassungsbeschränkung besteht für das Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 15 ECTS, das ausschließlich zum Hauptfach Psychologie 165 ECTS (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung) hinzugewählt werden kann (sinnvoll bei späterer Spezialisierung auf Organisationspsychologie).

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus
1. Semester:
Örtliche Zulassungsbeschränkung
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Örtliche Zulassungsbeschränkung bis 6. Fachsemester
Pflichtkombination mit anderen Fächern: ja
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Eine Eignungsprüfung ist nicht notwendig.
Link zum Fach: http://www.bwl.uni-muenchen.de
nach oben Studienplatz

Beschreibung des Studienfachs

Die Knappheit von Gütern und Ressourcen zwingt die Menschen, mit ihnen wirtschaftlich umzugehen, d.h. sie effizient zu nutzen. Innerhalb des komplexen wirtschaftlichen Systems sind vielerlei Akteure tätig. Der Untersuchungsgegenstand der Betriebswirtschaftslehre (BWL) sind die öffentlichen und privaten Unternehmen als produzierende Seite der Wirtschaft. Unternehmen jeder Größe produzieren materielle und immaterielle Güter und Dienstleistungen. Die BWL untersucht Unternehmen dabei aus verschiedenen Sichtweisen: so lassen sich die verschiedenen Funktionen analysieren, die zur Erstellung von Gütern nötig sind. Daneben werden einzelne Entwicklungsphasen eines solchen sozialen Systems (von der Gründungsphase bis zur Liquidation) analysiert oder Besonderheiten einzelner Wirtschaftszweige beleuchtet. Darüber hinaus betrachtet die BWL aber auch das Zusammenspiel eines Unternehmens mit seinen vielfältigen Anspruchsgruppen (Eigentümer, Mitarbeiter, Kunden, Staat und Gesellschaft, Konkurrenten, etc.).

Die Betriebswirtschaftslehre versteht sich als angewandte Wissenschaft, welche die Erkenntnisse aus Grundlagenwissenschaften auf Fragestellungen und Probleme anwendet, die aus der Praxis kommen. Sie ist eine empirische Wissenschaft, die aber auch eigenständige Theorien und Modelle entwickelt, um Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Studienaufbau / Module

Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester. Prüfungsanforderungen und das Prüfungsverfahren sowie Ziele, Inhalte und Verlauf des Studiums sind in der Prüfungs- und Studienordnung geregelt. Diese sind abrufbar unter www.bwl.lmu.de/nebenfach

Bitte beachten: Im Falle eines Studiengangwechsels ist ein Antrag auf mögliche Leistungsanerkennung unbedingt vor der Bewerbung für das Nebenfach erforderlich.

Charakteristisch für den Bachelorstudiengang sind:

  • der Studiengang ist modular aufgebaut,
  • die Prüfungen werden studienbegleitend abgelegt,
  • es werden Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System (ECTS-Punkte) vergeben.

Dabei entspricht ein ECTS-Punkt einem Arbeitsaufwand des Studierenden von ca. 30 Stunden. Die ECTS-Punkte sind Gewichtungsfaktoren der Noten. ECTS-Punkte werden nur vergeben, wenn die Prüfungsleistung mit mindestens der Note ausreichend (4,0) bewertet wurde.

Fächerkombinationen

Nebenfach für Zwei-Fach-Bachelorstudiengänge. Kann nach erfolgreicher Bewerbung im Umfang von 30 ECTS mit den Hauptfächern Informatik 150 ECTS (Achtung Studienorientierungsverfahren), Geographie (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung), Mathematik (Achtung Voranmeldeverfahren), oder Statistik verbunden werden. Keine örtliche Zulassungsbeschränkung besteht für das Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 15 ECTS, das ausschließlich zum Hauptfach Psychologie 165 ECTS (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung) hinzugewählt werden kann (sinnvoll bei späterer Spezialisierung auf Organisationspsychologie).

nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Unterrichtssprachen

Deutsch, Englisch

Erwünschtes Profil

Für das Studium der BWL sind englische Sprachkenntnisse sowie grundlegende IT-Kenntnisse selbstverständliche Voraussetzungen. Wichtigste Voraussetzung sind analytische Fähigkeiten. Sie sind die Basis für die im Studium vermittelten Methoden und Modelle und die strukturierten Problemlösungsansätze, die unter dem Dach des Begriffs „Management“ vereint sind.

Angebote zur Studienorientierung

  • Zur Studienorientierung veranstaltet die LMU jedes Jahr im Februar ihren großen "Tag der offenen Tür".
    www.lmu.de/tof
  • Jeweils zu Semesterbeginn werden Einführungsveranstaltungen angeboten.
    www.lmu.de/studienbeginn
  • Speziell für die wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten finden Sie weitergehende Informationen zur Einführungsveranstaltung auf der Homepage der Orientierungsphase.
    www.ophase.de
  • Spezielle Informationsangebote für BWL Nebenfachstudierende
    www.bwl.lmu.de/nebenfach
nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Ludwig-Maximilians-Universität München
Fakultät für Betriebswirtschaft
Ludwigstraße 28 / Postadresse Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
Internet: www.bwl.lmu.de

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Moritz Becker
Ludwigstraße 28 (Vordergebäude) / Zi. 320
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 6241
Sprechzeiten und Kontaktformular: www.bwl.uni-muenchen.de/nebenfach

Zentrale Studienberatung

Studienentscheidung, Studienwahl, Fächerangebot der LMU, Zulassung und Numerus Clausus, Fächerkombinationen, Studienorganisation, formale Fragen rund ums Studium

Ludwigstr 27/I, Zi. G 109 (Postanschrift: Geschwister-Scholl-Platz 1)
80539 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180-9000 (Mo-Do 09.00-16.00 Uhr, Fr 09.00-12.00 Uhr)
Fax: +49 (0) 89 / 2180-2967
Email-Kontakt: www.lmu.de/studienanfrage

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Di bis Do 13.00 - 16.00 Uhr

nach oben

Prüfungsamt

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

ISC – Informations- und Servicecenter Wirtschaftswissenschaftliche Prüfungen

ISC – Informations- und Servicecenter Wirtschaftswissenschaftliche Prüfungen
der Ludwig-Maximilians-Universität München
Ludwigstraße 28 (Vordergebäude/Erdgeschoss)
80539 München
Sprechzeiten und Kontakt: www.isc.uni-muenchen.de/kontakt/
Internet: www.isc.lmu.de

Stand: 13.07.2017