Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Balkanphilologie (Master)

Studiengang

Studiengang: Balkanphilologie (Master)
Abschluss: Master
Abschlussgrad: Master of Arts (M.A.)
Fachtyp: Hauptfach
Studienform: Weiterführendes Studium mit berufsqualifizierendem Abschluss
Studienbeginn: Das Studium kann nur im Wintersemester begonnen werden.
Regelstudienzeit: 4 Fachsemester
Fakultät: Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften
Fächergruppe: Sprach- und Kulturwissenschaften
entspricht "Key Features" des ECTS: Der Studiengang entspricht den von der EU-Kommission definierten "Key Features" des ECTS.
Diploma Supplement: Nach erfolgreichem Abschluss des Studienganges wird ein Diploma Supplement ausgestellt.
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 67,40 Euro.

Anmerkung: Ein-Fach-Masterstudiengang mit 120 ECTS.

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Zulassungs-
voraussetzung:
Bitte wegen einer Überprüfung der fachlichen Qualifikationsvoraussetzungen Kontakt zum Fach aufnehmen!
Zulassungsmodus
1. Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Eine Eignungsprüfung ist nicht notwendig.
Link zum Fach: http://www.albanologie.uni-muenchen.de/index.html
nach oben Studienplatz

Beschreibung des Studienfachs

Die hier angeführten Informationen sind zum Teil noch ohne (rechtliche) Gewähr. So muss etwa die Prüfungs- und Studienordnung, die dem Masterstudiengang zugrunde liegen soll, noch von übergeordneten Gremien wie dem Senat der LMU und dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst genehmigt werden.

Der Masterstudiengang „Balkanphilologie“ bietet ein kombiniertes Studienprofil aus vertieften linguistischen, literatur- und kulturwissenschaftlichen, landeskundlichen sowie sprachpraktischen Anteilen in zwei Balkansprachen, von denen eine als Zugangsvoraussetzung (s.u.) vorausgesetzt wird. Erweiternd treten Aspekte der orthodoxen Theologie hinzu. Damit ermöglicht der Studiengang eine wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzung mit der Spezifik des Balkanareals in aller notwendigen interdisziplinären Breite und Tiefe.

Der Studiengang versteht sich als konsekutiv und forschungsorientiert; er zielt auf die vertiefte Beschäftigung mit den Problemstellungen einer historisch und typologisch abgesicherten Sprachbundforschung und den damit verbundenen methodologischen Grundlagen. Die sprachpraktischen Anteile vermitteln in der eingebrachten Sprache Kenntnisse auf dem Niveau der selbständigen oder der kompetenten Sprachbeherrschung und in der im Rahmen des Studiengangs erlernten Sprache elementare Fähigkeiten der Sprachverwendung.

Hierzu vernetzt die Balkanologie in zunehmendem Maße eine Vielzahl scheinbar divergierender kultur-, literatur- und sprachwissenschaftlicher Disziplinen zu einem optimalen Gesamtkonzept, darunter:

  • Albanologie,
  • Romanistik,
  • Slavistik,
  • Neogräzistik
  • Orthodoxe Theologie

Studienaufbau / Module

Das Lehrangebot gliedert sich nach Semestern wie folgt:

1. Erstes Fachsemester (Wintersemester)

Pflichtveranstaltungen zu den Bereichen:

(a) Albanische Sprachwissenschaft I („Albanische Typologie“, „Areallinguistik“)

(b) Rumänische Sprachwissenschaft I

Wahlpflichtveranstaltungen zu den Bereichen:

(c) Grundlegung des Studiums der Balkanphilologie, darunter wahlweise:

  • (ca) „Grundzüge der Balkanphilologie“ und „Themen der Linguistik I“; oder
  • (cb) „Kirchenrecht und Organisationsstrukturen der Orthodoxen Kirche“

(d) Zweite Balkansprache (Einsteiger- oder Fortgeschrittenenkurs)

2. Fachsemester (Sommersemester)

Pflichtveranstaltungen zu den Bereichen:

(a) Rumänische Sprachwissenschaft II

(b) Kulturwissenschaft und Landeskunde (I/II)

(c) Albanische Sprachwissenschaft II („Albanische Philologie“, „Historische Sprach­wissen­schaft“)

Wahlpflichtveranstaltungen zu den Bereichen:

(d) Zweite Balkansprache (jeweils Einsteiger- oder Fortgeschrittenenkurs)

(e) Interdisziplinäre Grundlegungen I, darunter wahlweise:

  • (ea) „Themen der Linguistik II“ oder
  • (eb) „Altkirchenslavisch“ mit „Die Exegese in der orthodoxen Kirche“

3. Fachsemester (Wintersemester)

Pflichtveranstaltungen zu den Bereichen:

(a) Literaturwissenschaft I/II

(b) Balkanslawistik

Wahlpflichtveranstaltungen zu den Bereichen:

(c) Interdisziplinäre Grundlegung II und Methodik, wahlweise:

  • (ca) „Vorlesung zu Themen der Linguistik II“ oder
  • (cb) „Theorien der Datenstrukturierung“ mit „ Übungen zur Datenstrukturierung“ oder
  • (cd) „Die orthodoxe Liturgie“ mit „Texte ostkirchlicher Spiritualität

(d) Dritte Balkansprache (Einsteiger- oder Fortgeschrittenenkurs)

(e) Projekt und Vorbereitungskolloquium

4. Fachsemester (Sommersemester)

Im vierten Semester wird die Masterarbeit (20 Wochen, ca. 100.000 - 120.000 Zeichen) geschrieben und in einer Disputation (45-60 min) verteidigt.

Nebenfächer

Beim Masterstudiengang Balkanphilologie handelt es sich um einen Ein-Fach-Masterstudiengang, bei dem keine Nebenfächer studiert werden.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Der Studiengang ist in dem Sinn berufsqualifizierend, dass die Absolventinnen und Absolventen durch Schlüsselqualifikationen, Methodenkenntnisse und das Vermögen zu Abstraktion, Analyse und Transfer fähig sind, in kurzer Einarbeitungszeit in der Berufspraxis vielfältige und komplexe Aufgabenstellungen zu bewältigen. Individuelle Interessen und persönliches Engagement entscheiden letztlich über die berufliche Laufbahn.

nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Zugangsvoraussetzung

Voraussetzung für die Immatrikulation in diesen Masterstudiengang ist der Nachweis eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang der Fachrichtung Allgemeine und Indogermanische Sprachwissenschaft, Albanologie, Romanistik, Slavistik, Orthodoxe Theologie oder eines verwandten Faches. Als weitere Voraussetzung wird der Nachweis der selbstständigen Sprachverwendung in zumindest einer Balkansprache: Albanisch, Bulgarisch, Rumänisch oder Neugriechisch (Stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) verlangt. Differenziertes Ausdrucksvermögen im Deutschen sowie mindestens Grundkenntnisse des Englischen werden ebenso erwartet, wie die Befähigung zu wissenschaftlicher Ausdrucksweise.

Bitte wenden Sie sich zur Überprüfung dieser fachlichen Qualifikationsvoraussetzungen an die Fachstudienberatung (s.u.)!

Internationale Studierende müssen zudem das erfolgreiche Bestehen einer deutschen Sprachprüfung nachweisen.

Unterrichtssprachen

Der Masterstudiengang findet grundsätzlich in deutscher Sprache statt.

Erwünschtes Profil

Das Studium richtet sich an hochqualifizierte und motivierte Studierende mit besonderem Interesse an den Sprachen, Literaturen und Kulturen des Balkan und südöstlichen Europa. Wer sich für den MA Balkanphilologie interessiert, sollte neben einem vertieften Verständnis für sprach-, literatur- und kulturwissenschaftlichen Fragestellungen auch die Motivation zu eigener wissenschaftlicher Forschung mitbringen. Unabdingbar sind darüber hinaus die Fähigkeit und Bereitschaft, sich mit den interdisziplinären Aspekten des Faches reflektiert und kritisch auseinanderzusetzen.

Angebote zur Studienorientierung

nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Vergleichende und Indogermanische Sprachwissenschaft sowie Albanologie
Ludwigstr. 25
80539 München
www.indogermanistik.uni-muenchen.de
www.albanologie.uni-muenchen.de  

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Prof. Dr. Bardhyl Demiraj / Dr. Peter-Arnold Mumm
Ludwigstr. 25 / Zi. 104 / 103
Tel.: +49 (0)89 2180-2485 / -2190
E-Mail: demiraj@lrz.uni-muenchen.de / mumm@lmu.de
Termine: siehe http://www.albanologie.uni-muenchen.de/index.html

nach oben

Prüfungsamt

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften (PAGS)

Ludwig-Maximilians-Universität München
Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften
Geschwister-Scholl-Platz 1 / Zimmer C 026, D 020, D 201, D 203, D 205
80539 München
Internet und Ansprechpartner: www.lmu.de/pa/pags
Öffnungszeiten Räume C 026, D 020 und D 201: Mo - Mi von 9.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen
Öffnungszeiten Räume D 203 und D 205: Mo - Mi von 09.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen

Stand: 10.11.2016