Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Altorientalistik (Master)

Studiengang

Studiengang: Altorientalistik (Master)
Abschluss: Master
Abschlussgrad: Master of Arts (M.A.)
Fachtyp: Hauptfach
Studienform: Weiterführendes Studium mit berufsqualifizierendem Abschluss
Studienbeginn: Das Studium kann nur im Wintersemester begonnen werden.
Regelstudienzeit: 4 Fachsemester
Fakultät: Fakultät für Kulturwissenschaften
Fächergruppe: Sprach- und Kulturwissenschaften
entspricht "Key Features" des ECTS: Der Studiengang entspricht den von der EU-Kommission definierten "Key Features" des ECTS.
Diploma Supplement: Nach erfolgreichem Abschluss des Studienganges wird ein Diploma Supplement ausgestellt.
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 67,40 Euro.

Anmerkung: Ein-Fach-Masterstudiengang mit 120 ECTS.

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Zulassungs-
voraussetzung:
Bitte wegen einer Überprüfung der fachlichen Qualifikationsvoraussetzungen Kontakt zum Fach aufnehmen!
Zulassungsmodus
1. Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Eine Eignungsprüfung ist nicht notwendig.
Link zum Fach: http://www.assyriologie.uni-muenchen.de/index.html
nach oben Studienplatz

Beschreibung des Studienfachs

Der Studiengang „Altorientalistik“ ist philologisch ausgerichtet – als Informationszugang zur Geschichte und zu den Kulturen des Alten Vorderen Orients dienen also vorwiegend die keilschriftlichen Texte. Demzufolge sind die Kenntnisse der drei Keilschriftsprachen Akkadisch, Sumerisch und Hethitisch verstärkt anzuwenden. Daher werden im Studium zum einen die Kenntnisse des Akkadischen (mit den beiden Hauptzweigen Babylonisch und Assyrisch, ihren Sprachstufen und weiteren Dialekten) sowie des Hethitischen oder des Sumerischen ausgebaut und vertieft; wenn nicht schon erfolgt, wird die dritte Keilschriftsprache, Sumerisch oder Hethitisch, erlernt. Zum anderen bietet der Studiengang neben den Spracheinführungs- und Lektürekursen eine Reihe von Modulen zu literaturwissenschaftlichen, historischen, sozial-, wirtschafts- und religionshistorischen Aspekten, in denen die Arbeit an Originaltexten nicht im Vordergrund steht.

Durch den Gebrauch der Keilschrift wird die historische Zeit vom späten vierten Jahrtausend v. Chr. bis zur Zeitenwende definiert. Der geographische Kernbereich umfasst Mesopotamien, Syrien, Anatolien und Iran. Ziel des Studiengangs ist es, fundiert und inhaltlich wie methodisch breit gefächert Schrifttum, Geschichte und Kulturen des Alten Orients vorzustellen. Der forschungsorientierte Studiengang Altorientalistik ist in der Regel konsekutiv und baut auf dem B.A.-Studiengang Alter Orient oder einem vergleichbaren Fachstudium auf.

Studienaufbau / Module

(ACHTUNG: Der Master „Altorientalistik“ ist noch nicht akkreditiert worden; alle folgenden Angaben sind daher bis auf Widerruf gültig)

1. Fachsemester

  • P 1 Historisches Seminar I (12 ECTS)
    • P 1.1: Historisches Seminar (Grundlagen) I
    • P 1.2: Historisches Seminar (Anwendung) I
    • P 1.3: Altorientalisches Kolloquium I
  • P 2/I 3. Quellensprache I (6 ECTS)
    Hierbei ist eines der beiden Wahlpflichtmodule zu wählen:
    • P 2.1.1: Sumerisch I
    • P 2.2.1: Hethitisch I
  • P 3 Vertiefung 2. Quellensprache (6 ECTS)
    Hierbei ist zu wählen zwischen Modulen P.3.1 und P.3.2 oder P.3.3 und P.3.4
    • P 3.1: Lektüre sumerischer Texte
    • P 3.2: Diskussion sumerischer Texte
    • P 3.3: Lektüre hethitischer Texte
    • P 3.4: Diskussion hethitischer Texte
  • P 4 Interessensspezifische Ergänzung I (6 ECTS)
    • P 4.1: Ergänzende Vorlesung
    • P 4.2: Ergänzende Übung

2. Fachsemester

  • P 2/II 3. Quellensprache II (6 ECTS)
    • P 2.1.2: Sumerisch II
    • P 2.2.2: Hethitisch II
  • P 5 Akkadistisches Seminar (6 ECTS)
    • P 5.1: Lektüre akkadischer Texte
    • P 5.2: Diskussion akkadischer Texte
  • P 6 Fachspezifische Vertiefung I (12 ECTS)
    • P 6.1: Altorientalische Sprachen I
    • P 6.2: Kultur des Alten Orients I
    • P 6.3: Altorientalisches Kolloquium II
  • P 7 Interessensspezifische Ergänzung II (6 ECTS)
    • P 7.1: Ergänzende Vorlesung II
    • P 7.2: Ergänzende Übung II

3. Fachsemester

  • P 8 Historisches Seminar II (12 ECTS)
    • P 8.1: Historisches Seminar (Grundlagen) II
    • P 8.2: Historisches Seminar (Anwendung) II
    • P 8.3: Altorientalisches Kolloquium III
  • P 9 Fachspezifische Vertiefung II (12 ECTS)
    • P 9.1: Altorientalische Sprachen II
    • P 9.2: Kultur des Alten Orients II
  • P 10: Interessensspezifische Ergänzung III (6 ECTS)
    • P 10.1: Ergänzende Vorlesung III
    • P 10.2: Ergänzende Übung III

4. Fachsemester

  • P 11 Abschlussmodul Altorientalistik (30 ECTS)
    • P 11.1: Masterarbeit
    • P 11.2: Disputation

Nebenfächer

Beim Masterstudiengang Altorientalistik handelt es sich um einen Ein-Fach-Masterstudiengang, bei dem keine Nebenfächer studiert werden.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Das Studium der Altorientalistik als eines viele Teilbereiche umfassenden sprach-, literatur- und kulturhistorischen Fachs vermittelt weitreichende methodische Kompetenzen (theoretische Konzepte, Methoden der Quellenanalyse und Recherche).

Der Studiengang ist in dem Sinn berufsqualifizierend, dass die kulturwissenschaftlich ausgebildeten Absolventinnen und Absolventen durch Schlüsselqualifikationen, Methodenkenntnisse und das Vermögen zu Abstraktion, Analyse und Transfer fähig sind, in kurzer Einarbeitungszeit in der Berufspraxis vielfältige und komplexe Aufgabenstellungen zu bewältigen. Individuelle Interessen und persönliches Engagement entscheiden letztlich über die berufliche Laufbahn.

nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Zugangsvoraussetzung

Voraussetzung für die Immatrikulation in diesen Masterstudiengang ist der Nachweis eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang. Für den Masterstudiengang Altorientalistik sind Grundkenntnisse (entsprechend jeweils 12 ECTS-Punkten) in Akkadisch und einer weiteren Keilschriftsprache, Sumerisch oder Hethitisch, erforderlich.

Bitte wenden Sie sich zur Überprüfung der fachlichen Qualifikationsvoraussetzungen an die Fachstudienberatung (s.u.)!

Internationale Studierende müssen zudem das erfolgreiche Bestehen einer deutschen Sprachprüfung nachweisen.

Unterrichtssprachen

Der Masterstudiengang findet grundsätzlich in deutscher Sprache statt.

Angebote zur Studienorientierung

nach oben

Ansprechpartner

Adresse des Fachs

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Assyriologie und Hethitologie
Schellingstraße 5 / Postadresse: Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
Internet: www.assyriologie.uni-muenchen.de

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Dr. Anne Löhnert
Schellingstraße 5
Tel.: +49 (0) 89 / 2180 -5676
E-Mail: a.loehnert@lmu.de
Termine nach Vereinbarung

nach oben

Prüfungsamt

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften (PAGS)

Ludwig-Maximilians-Universität München
Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften
Geschwister-Scholl-Platz 1 / Zimmer C 026, D 020, D 201, D 203, D 205
80539 München
Internet und Ansprechpartner: www.lmu.de/pa/pags
Öffnungszeiten Räume C 026, D 020 und D 201: Mo - Mi von 9.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen
Öffnungszeiten Räume D 203 und D 205: Mo - Mi von 09.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen

Stand: 18.08.2017